Fachportal für Leistungserbringer

Praxiswissen Quickcheck: HKP in der Praxis

Pflegefachkräfte haben seit dem 1. Juli 2024 mehr berufliche Kompetenzen und Befugnisse erhalten. Daher wurde der "Quickcheck Verordnung Häusliche Krankenpflege" überarbeitet.

Startseite
©iStock/South_agency

Kostenloses Lernprogramm der AOK

Seit dem 1. Juli 2024 dürften Ärzte nur noch das überarbeitete Formular 12 zur Verordnung häuslicher Krankenpflege (HKP) nutzen. Aber wie ist dieses zeitsparend und richtig auszufüllen? Was ist neu und müssen Verordnende und Pflegekräfte beachten?

Das kostenlose Lernprogramm der AOK zur Verordnung häuslicher Krankenpflege gibt allen Interessierten einen Überblick rund um das Thema. Zusätzlich soll der Quickcheck damit helfen, die Verordnung handlungssicher auszufüllen um diese an die Krankenkasse übermitteln zu können.

Der interaktive Quickcheck stellt verschiedene, praxisnahe Fälle dar, beispielsweise auch zur neuen Kompetenzerweiterung für Pflegefachpersonen. Die Teilnehmer können aus den Lösungsvorschlägen die richtigen Antworten anklicken. Jederzeit können die Nutzer in das „Praxiswissen“ wechseln und die passenden Infos einholen. Sind alle Fragen des Praxiswissens Quickcheck richtig beantwortet, gibt es Möglichkeit am Ende ein Zertifikat auszudrucken.

Kompetenzerweiterung bei der HKP

Die Überarbeitung des „Quickcheck Verordnung Häusliche Krankenpflege“ war erforderlich, da qualifizierte Pflegefachkräfte mehr berufliche Kompetenzen und Befugnisse erhalten. Ab 1. Juli 2024 ist es ihnen grundsätzlich möglich, bei der Verordnung von bestimmten HKP-Leistungen die notwendige Dauer und Häufigkeit dieser ärztlich verordneten Maßnahme eigenständig festzustellen. Dies gilt zum Beispiel für Kompressionsbehandlungen oder bei akuten Wundversorgungen.