Fachportal für Leistungserbringer

Weitere Meldungen

Blutdruckmessung in der Arztpraxis
30 Prozent der Bevölkerung ab 20 Jahren leiden unter Bluthochdruck. Wie ein neuer Online-Coach der AOK Patienten zu Experten in eigener Sache werden lässt.
Arzt, der an der intravaskulären Ultraschallbildgebung (IVUS) im Herzkatheterlaborraum arbeitet.
Mehr Spezialisierung, mehr Ambulantisierung: Die Krankenhausreform wird die Kliniklandschaft deutlich verändern. Seit dem Frühjahr 2022 haben die Mitglieder der Regierungskommission dazu Vorschläge erarbeitet. Mit dabei war Professor Jochen Schmitt. Im Interview zieht er Bilanz: Was hat es von der ursprünglichen Reformidee in den Gesetzentwurf geschafft?
Mehrere Personen laufen durch Flur eines Krankenhauses
Die Krankenhausreform darf keine „leere Hülle“ sein, sagt AOK-Vorstandschefin Carola Reimann. Versorgungsaufträge und Vorhaltefinanzierung müssten eng miteinander verbunden werden.
OP-Team
Der AOK-Bundesverband hat den aktuellen Krankenhaus-Report des Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) vorgestellt.
Post-Its an Glaswand: Symbol für innovative Projekte
15 Abschlussberichte von beendeten Förderprojekten hat der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) im ersten Quartal 2024 abgenommen.
Der GKV-SV und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich auf Regelungen für die Abrechnung von Hybrid-DRGs in ambulanten Einrichtungen verständigt.
Szene aus dem „Familiencoach Kinderängste“ der AOK
Ein neues Online-Selbsthilfeprogramm unterstützt Eltern von Kindern mit Leistungs-, Trennungs- oder sozialer Angst. Ziel der interaktiven Übungen, Expertenvideos und Filmclips: Familien stärken
Das Bundesgesundheitsministerium verspricht 50 Milliarden Euro für den Umbau der Kliniklandschaft.
Foto von Professor Manfred Döpfner. Er ist Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut.
Was tun, wenn Kinder nicht mehr in die Schule wollen? Der neue „Familiencoach Kinderängste“ soll Eltern helfen, den Nachwuchs bei Leistungsangst oder Sozialer Phobie zu stärken. Mit PRO DIALOG sprach der Kinder- und Jugendpsychotherapeut Manfred Döpfner über Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätze.
Ärzteteam
Krankenhäuser haben mehr Zeit bekommen, um die Qualitätskriterien zu erfüllen.
Frau misst Blutdruck am Oberarm eines Mannes
Fast acht Prozent weniger KHK-Betroffene in fünf Jahren, so lautet die Bilanz der aktuellen Ergebnisse des Gesundheitsatlas Deutschland. Doch längst nicht alle Regionen profitieren von dem Trend.
Frau liest ein beschriebenes Blatt Papier und hält in der der rechten Hand Tabletten
Auch bei gesunden älteren Erwachsenen ist hinsichtlich der Einnahme von Arzneimitteln besondere Vorsicht geboten. Das hat ein internationales Forscherteam jetzt gezeigt. Bestimmte Arzneimittel erhöhten demnach das Risiko für körperliche Beeinträchtigungen und Krankenhauseinweisungen.
Das Foto zeigt eine Frau, die erschöpft an ihrem Laptop sitzt. Symbolbild für Long Covid.
Für manche Menschen bedeutet Post-COVID das Ende ihres bisherigen Alltags. Die AOK Niedersachsen startete zwei Modellprojekte, um das Leben der Betroffenen zu verbessern.
Das Bild zeigt Gäste des Deutschen Gesundheits-Award 2023, im Vordergrund ein Handy, das das Veranstaltungsposter fotografiert. Bei der Veranstaltung wurden die AOK-Angebote Gesundheitsnavigator und Pflegenavigator ausgezeichnet.
Eine doppelte Anerkennung für die AOK-Navigatoren: Der Gesundheitsnavigator und der Pflegenavigator wurden mit dem Deutschen Gesundheits-Award 2023 ausgezeichnet. Die Ehrung wurde am 7. September 2023 in Essen verliehen.
Ab dem 1. Juli 2023 gelten neue Preise für die Versorgung mit podologischen Heilmitteln. Zusätzlich haben die Vertragspartner den Vertrag nach § 125 SGB V um klarstellende Regelungen zur Nagelspangenbehandlung ergänzt.
Schwangere Frau sitzt vor einem Laptop
Die Vertragspartner haben die Übergangsvereinbarung zur digitalen Leistungserbringung bis Ende Juni 2023 verlängert. Diese wurde durch die technischen Voraussetzungen ergänzt.
Wanderschuhe (Symbolbild)
Vor fünf Jahren sorgte das Zweite Pflegestärkungsgesetz für einen Paradigmenwechsel in der Pflege. Mit der Reform des Pflegebedürftigkeitsbegriffs wollte der Gesetzgeber die Selbstständigkeit von pflegebedürftigen Menschen fördern. Doch das neue Pflegeverständnis kommt nur langsam in der Praxis an.
Weibliche Pflegekraft hilf älteren Mann beim Ausfüllen von Dokumenten
Im Jahr 2022 treten zahlreiche Änderungen im Bereich Pflege in Kraft. Grundlage ist das „Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung“ (GVWG). Eine zentrale Neuerung der Pflegereform ist die Bezahlung der Pflege- und Betreuungskräfte nach Tariflohn. Ab September 2022 dürfen nur noch die Pflegeanbieter Leistungen mit der Pflegeversicherung abrechnen, die entweder an einen Tarif gebunden sind oder sich in der Höhe der Entlohnung an einen entsprechenden Tarifvertrag orientieren.
Altenpfleger betreut ältere Dame (Symbolbild)
Die Pflegeversicherung zahlt für alle Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen vom 1. Januar 2022 an einen Leistungszuschlag. Worauf müssen Einrichtungen dabei achten?
Seniorin mit Beatmungsgerät zu Hause (Symbolbild)
Patienten, die außerklinische Intensivpflege erhalten, sollen besser versorgt werden. Wie sich dieses Ziel erreichen lässt, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in einer neuen Richtlinie beschrieben. Eine wesentliche Neuerung: Ärzte sollen nun frühzeitig und regelmäßig prüfen, ob bei beatmungspflichtigen Patienten eine Entwöhnung von der Beatmung in Frage kommt.
Pflegerin schaut sich den Mund einer älteren Dame genau an
Die modellhafte Implementierung des Expertenstandard "Förderung der Mundgesundheit in der Pflege" hat im September 2021 begonnen. Er definiert Anforderungen an die allgemeine Pflege und Reinigung von Mund, Schleimhaut, Zunge, Zähnen sowie Zahnersatz. Ziel ist es, die Mundhygiene der betroffenen Personen zu verbessern beziehungsweise aufrecht zu erhalten.
Junge Pflegerin geht mit einer älteren Dame im Garten spazieren und legt dabei ihren Arm auf ihre Schulter
Mehr Beschäftigte, mehr Azubis, höhere Löhne: Die Bundesregierung zieht durchweg eine positive Bilanz der Konzertierten Aktion Pflege (KAP).
Die AOK unterstützt pflegende Angehörige mit immer mehr digitalen Hilfsangeboten. Broschüre "In besten Händen - Digitale Innovationen in der Pflegeberatung" stellt einige Projekte und Initiativen vor.
Ältere Frau hält eine Zahnbürste vor ihrem Mund und putzt Zähne
Im September 2021 beginnt die modellhafte Implementierung des Expertenstandards „Förderung der Mundgesundheit in der Pflege“ in unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens. Interessierte Einrichtungen können sich bis zum 25. Juni 2021 beim DNQP bewerben.
Die Qualitätsdarstellungsvereinbarung für die Tagespflegen tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Da die neuen Qualitätsprüfungs-Richtlinien für Tagespflegen daran gekoppelt sind, gelten diese auch ab dem 1. Januar 2022.
Die AOK bietet das neue Online-Programm "Familiencoach Pflege" zur Selbsthilfe für pflegende Angehörige an.