Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Pflege Ändern Gewähltes Berufsfeld: Pflege Berufsfeld ändern

27.12.2019 Das gilt ab 1. Januar 2020

News Pflege

Von dem Terminservice- und Versorgungsgesetz über Änderungen bei der Abrechnungsprüfung der Krankenhäuser bis zur Reform der Hebammenausbildung: Der Jahreswechsel hält auch 2020 zahlreiche Neuregelungen bereit. Hier die wichtigsten im Überblick.

©iStock.com/MarianVejcik

Jahreswechsel

Von dem Terminservice- und Versorgungsgesetz über Änderungen bei der Abrechnungsprüfung der Krankenhäuser bis zur Reform der Hebammenausbildung: Der Jahreswechsel hält auch 2020 zahlreiche Neuregelungen bereit. Hier die wichtigsten im Überblick.

Arzt und Praxis

Terminservicestellen rund um die Uhr erreichbar
Die Weiterentwicklung von Terminservicestellen zu Servicestellen für ambulante Versorgung und Notfälle soll zum 1. Januar 2020 abgeschlossen sein. Das sieht das Terminservice- und Versorgungsgesetz, TSVG) vor, das am 11. Mai 2019 in Kraft getreten ist.

Neue Runde für den Innovationsfonds
Der Innovationsfonds geht in die Verlängerung, allerdings sinkt das jährliche Förderbudget ab 2020 von 300 auf 200 Millionen Euro. Davon kommen nun 80 Prozent (zuvor 75 Prozent) den neuen Versorgungsformen zugute, und auch beim Verfahren ändert sich einiges.

Heilberufe

Reform der Hebammenausbildung
Alle angehende Hebammen durchlaufen künftig ein duales Studium. Der neue Studiengang besteht aus einem drei- bis vierjährigen Bachelorstudium und einer staatlichen Abschlussprüfung. Das entsprechende Gesetz zur Reform der Hebammenausbildung (Hebammenreformgesetz – HebRefG) tritt zu 1. Januar 2020 in Kraft.

Krankenhaus

Medizinische Dienste prüfen Strukturen
2020 prüfen die reformierten  Medizinischen Dienste erstmals systematisch, ob Kliniken die strukturellen Voraussetzungen erfüllen, bestimmte Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) abrechnen zu können. Der Anzahl von Prüfungen hat die Bundesregierung Grenzen gesetzt.

Pflege im Krankenhaus wird klinikindividuell vergütet
Die Pflege wird ab Januar 2020 nach dem Selbstkostendeckungsprinzip über ein krankenhausindividuelles Pflegebudget finanziert. Das hat die Bundesregierung mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz beschlossen. Die Vertragspartner vor Ort müssen nun ein sogenanntes Pflegebudget ermitteln.

Mindestmengen kommen zur Anwendung
Komplexe Operationen werden ab 2020 an etlichen Kliniken nicht mehr durchgeführt werden; denn die Unterschreitung geltender Mindestmengen kann im jeweiligen Leistungsbereich erstmals zum Ausschluss von der Versorgung führen. Dafür hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Regelung Ende 2017 verschärft.

Ausweitung der Untergrenzen für Pflegepersonal
Ab Januar 2020 gelten auch für die Herzchirurgie, die Neurologie, Stroke-Units und die Neurologische Frührehabilitation konkrete Vorgaben für die personelle Besetzung der Pflegedienste auf den Stationen. In den bisherigen pflegesensitiven Bereichen hat das Bundesgesundheitsministerium die bereits geltenden Untergrenzen verschärft.

Neue Anforderungen an Zentren
Ab Januar 2020 gelten für die Ausweisung von Zentren einheitliche Aufgabenprofile und Qualitätsanforderungen. So müssen die Einrichtungen personelle, sächliche und organisatorische Voraussetzungen erfüllen, um den Zuschlag zu erhalten. Hinzu kommen fachspezifische Mindestfallzahlen und eine geordnete Zusammenarbeit mit Patienten- und Selbsthilfeorganisationen.

Pflege

Mindestlöhne in der Pflege steigen ab Januar 2020
Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn in der Pflege. Dieser liegt jetzt bei 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten Deutschlands. Bereits im April 2017 verständigte sich die Pflegekommission aus Arbeitgebern und Arbeitnehmern auf die Erhöhung.

Gesetz zur Reform der Pflegeberufe
Von 2020 an wird die Ausbildung in den drei Berufsfeldern Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege verzahnt. Dadurch erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit, zwischen den Bereichen zu wechseln. Die Berufsanfänger werden zwei Jahre lang generalistisch geschult. Im dritten und letzten Jahr können sie wählen, ob sie einen generalistischen Abschluss anstreben oder sich auf Alten- beziehungsweise Kinderkrankenpflege spezialisieren wollen.

Rehabilitation

Aktueller Vordrucksatz „AR-Antrag“
Im Rahmen des Entlassmanagement Krankenhaus sind neue bundeseinheitliche Vordrucke ab dem 1. Janaur 2020 verbindlich zu verwenden. Die Vordrucke, sowie Erläuterungen zum Vordrucksatz, stehen auf der entsprechenden Internetseite.

Zahnarzt/Zahntechnik

Neuer Zahnersatz-Punktwert für 2020
Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich auf eine Erhöhung des Punktwertes für Zahnersatz geeinigt: Ab 1. Januar 2020 liegt dieser Wert um drei Prozent höher als im laufenden Jahr. Konkret erhöht sich der bundesweit geltende Punktwert auf 0,9576 Euro.

Kontakt zur AOK

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten