Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Sportmedizinische Untersuchung

Hobbysportler und Untrainierte, die wieder mit Sport beginnen möchten, sollten sich regelmäßig sportärztlich untersuchen lassen.

Ablauf der Untersuchung

Der Sportarzt entscheidet, welche Untersuchungen zu Ihrem Alter und Ihrem Gesundheitszustand passen.

Die Basisuntersuchung besteht mindestens aus einer Ganzkörperuntersuchung, einem Ruhe-EKG sowie einer Beratung zu Sportart und Training.

Die erweiterte Untersuchung beinhaltet mindestens die Ganzkörperuntersuchung, ein Belastungs-EKG sowie die Beratung eines Sportmediziners. Zusätzlich kann diese durch einen Lungenfunktionstest ergänzt werden.

Diese Kosten übernimmt die AOK PLUS

Die AOK PLUS erstattet alle zwei Jahre 90 Prozent der Kosten für die sportmedizinische Untersuchung. Für eine Basisuntersuchung werden maximal 60 Euro erstattet. Für eine erweiterte Untersuchung ohne Lungenfunktionstest liegt der maximale Erstattungsbetrag bei 100 Euro und für eine erweiterte Untersuchung mit Lungenfunktionstest bei 120 Euro.

Ablauf Kostenerstattung

Der behandelnde Arzt stellt Ihnen eine Rechnung für die sportmedizinische Untersuchung aus. Diese Rechnung muss mindestens die oben genannten Untersuchungsbestandteile aufführen. Nachdem Sie die Rechnung beglichen haben, reichen Sie diese zur Kostenerstattung bei einer AOK PLUS-Filiale ein. Oder Sie senden die Unterlagen an:

AOK PLUS, 09099 Chemnitz

Geben Sie dabei Ihre kompletten Kontodaten an. Die AOK PLUS überweist Ihnen den erstattungsfähigen Betrag umgehend auf Ihr Konto.

Einen Sportmediziner finden

Über Ihre regionale Kassenärztlichen Vereinigung finden Sie qualifizierte Sportmediziner. Möchten Sie von fest vereinbarten Behandlungskosten für die Untersuchung profitieren, wenden Sie sich gern an unsere Kooperations-Ärzte. Die Listen finden Sie über den Sächsischen Sportärztebund und den Thüringer Sportärztebund. Bei der Arztsuche helfen Ihnen auch gern unsere Mitarbeiter am kostenfreien Servicetelefon unter 0800 1059000.

Hinweise zu Untersuchung und Abrechnung

Nicht jeder Sportmediziner bietet die sportmedizinische Untersuchung an oder hat in seiner Praxis die Möglichkeit für ein Belastungs-EKG. Klären Sie vorab, in welchem Umfang der Arzt die Untersuchung durchführen kann. Werden Sie von Ihrem Sportmediziner zum Belastungs-EKG an einen anderen Arzt überwiesen, dann werden die Kosten dafür über die elektronische Gesundheitskarte abgerechnet. Bitte achten Sie bei der Prüfung und Bezahlung Ihrer Rechnung darauf.

Risikofrei trainieren

Wer untrainiert mit einer Sportart beginnt, setzt sich Verletzungsgefahren oder Gesundheitsrisiken aus. Die AOK rät deshalb allen Hobbysportlern, sich vor Trainingsbeginn sportmedizinisch untersuchen zu lassen. Mit diesem Check können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten genau Ihren individuellen Voraussetzungen anpassen. Auch Trainierte profitieren von einer regelmäßigen sportärztlichen Überprüfung, um sicherzugehen, sich nicht zu überlasten.

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK unterstützt viele Gesundheitskurse. Für Ernährung, Bewegung, Nichtrauchen und Entspannung.
Mehr erfahren
Machen Sie Ihren Rücken in 15 Wochen fit. Beugen Sie Schmerzen mit „Rückenaktiv“ vor.
Mehr erfahren
Die AOK-Vorteilspartner bieten Ihnen Preisvorteile in vielen Gesundheitsbereichen.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Ernährung, Bewegung und seelisches Wohlbefinden von Kindern bis sechs Jahren stehen im Mittelpunkt des kostenlosen AOK-Programms.
Mehr erfahren
Viel Bewegung und ausgewogene Ernährung sind gut für Ihr Kind.
Mehr erfahren
Schwimmend durchs Wasser gleiten – das hält fit. Acht Tipps für gesunden Schwimmspaß.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK PLUS

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.