AOK-Curaplan Asthma bronchiale

AOK-Curaplan ist ein Programm zur Behandlung von Patienten mit Asthma. Es soll die Lebensqualität verbessern, Notfälle vermeiden und eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindern.

Ein Arzt berät einen Asthma-Patienten. Der AOK-Curaplan Asthma bronchiale verbessert die Lebensqualität von Erkrankten. © AOK

Inhalte im Überblick

    Behandlung von Asthma bei Erwachsenen

    Asthma bronchiale, meist kurz Asthma genannt, ist eine entzündliche Erkrankung der Atemwege, die in jedem Lebensalter auftreten kann. Man unterscheidet zwischen allergischem und nicht allergischem Asthma. Laut Robert Koch-Institut hatten 2020 rund sechs Prozent aller Erwachsenen in Deutschland Asthma-Beschwerden. Das Asthma-Behandlungsprogramm der AOK hilft bei der Bewältigung der Krankheit.

    Die Vorteile des Programms

    Die Erkrankung begleitet die Betroffenen meist über Jahrzehnte. Durch umfassende Betreuung, praktische Schulungen und die richtigen Medikamente ist eine Behandlung von Asthma bei fast allen Patienten so wirksam, dass Beschwerden seltener oder gar nicht auftreten. AOK-Curaplan Asthma bronchiale hilft dabei. Auch Langzeitschäden, wie eine eingeschränkte Lungenfunktion, können so vermieden werden.

    Die Vorteile für Teilnehmer des Behandlungsprogramms im Überblick:

    •       Sie werden regelmäßig von Ihrem Arzt untersucht.
    •       Sie erhalten eine Asthma-Therapie, die Ihrer persönlichen Krankheitssituation  entspricht.
    •       Sie profitieren von speziellen Patientenschulungen.
    •       Sie bekommen Informationen und konkrete Hilfe für den Umgang mit der Erkrankung im Alltag.

    Häufige Fragen zum Programm

    • Wer kann teilnehmen?

      Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab dem zweiten Lebensjahr können am Curaplan Asthma-Behandlungsprogramm der AOK teilnehmen. Die Voraussetzungen: Der Arzt hat eine Asthma-Erkrankung festgestellt, die durch einen Lungenfunktionstest bestätigt wurde. Sie sind bereits seit längerer Zeit Asthma-Patient und werden mit Medikamenten behandelt. Bei Kindern unter fünf Jahren kann der Lungenfunktionstest noch nicht zuverlässig durchgeführt werden. Daher gelten für ihre Teilnahme besondere Voraussetzungen, wie etwa das Vorliegen typischer Asthma-Symptome.

    • Wie kann ich teilnehmen?

      Ob Sie oder Ihr Kind als Teilnehmer von AOK-Curaplan Asthma bronchiale infrage kommen, klärt der behandelnde Arzt. Er informiert Sie auch über die konkreten Inhalte des AOK-Curaplan Asthma-Behandlungsprogramms und über die Asthma-Therapie. Die Teilnahme am Behandlungsprogramm ist kostenfrei. Entscheiden Sie sich für eine Teilnahme, füllt der Arzt zusammen mit Ihnen die Unterlagen aus.

    Behandlung von Asthma bei Kindern und Jugendlichen

    Wenn ein Kind an Asthma bronchiale erkrankt, sollte die Behandlung rechtzeitig beginnen. Dann kann es nahezu ohne Beschwerden leben und sich ganz normal entwickeln. Das Asthma-Behandlungsprogramm der AOK speziell für Kinder und Jugendliche hilft dabei.

    • Asthma bei Kindern: keine seltene Erkrankung

      Nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Berlin leiden 10 bis 15 Prozent der Kinder in Deutschland unter Asthma bronchiale. Damit gehört Asthma zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Die gute Nachricht: Asthma bei Kindern und Jugendlichen ist gut zu behandeln. Die meisten Kinder haben nur leichte Beschwerden. Und bei rund der Hälfte der jungen Patienten verschwinden die Symptome in der Pubertät wieder. Die Atemwege bleiben allerdings ein Leben lang besonders empfindlich. 

    • Asthma bei Kindern: Symptome und Diagnose

      Kinder leiden häufiger unter allergischem Asthma. Abgesehen davon unterscheidet sich das kindliche Asthma nicht von dem eines Erwachsenen. Allerdings ist die Asthma-Diagnose bei Kindern deutlich schwieriger.

      Bei ganz kleinen Kindern sind die Bronchien noch sehr eng. Akute Atemwegsinfekte können Beschwerden auslösen, die nicht immer sicher von Asthma zu unterscheiden sind – etwa Husten, eine erschwerte Atmung oder deutlich hörbare Atemgeräusche. Daher geht bei Kleinkindern die Diagnose Asthma immer mit einer gewissen Unsicherheit einher. Trotzdem sollte der Arzt sofort mit einer wirksamen Behandlung von Asthma beginnen, um Langzeitschäden zu vermeiden.

    • AOK-Curaplan Asthma bei Kindern: die Inhalte

      Ab dem zweiten Lebensjahr kann ein Kind, das an Asthma leidet, an AOK-Curaplan Asthma bronchiale teilnehmen. Das Behandlungsprogramm unterstützt Kinder und Eltern in ihrem Alltag mit der chronischen Atemwegserkrankung. Dazu gehören eine auf die Situation des Kindes abgestimmte Behandlung sowie altersgerechte Patientenschulungen. Dort lernen die Kinder zum Beispiel:

      •       wie sie selbstbewusst mit ihrer Erkrankung umgehen
      •       wie sie aktiv bei der Therapie mitarbeiten können
      •       wie sie sich bei Atemnot und akuten Asthmaanfällen verhalten

      Entscheiden sich Eltern für eine Teilnahme ihres Kindes an AOK-Curaplan Asthma bronchiale und liegen die medizinischen Voraussetzungen vor, kann der behandelnde Arzt das Kind einschreiben.

    Asthma bronchiale: mehr wissen, besser leben

    Bei der Behandlung von Asthma bronchiale ist die Mitwirkung der Patienten besonders wichtig. Je mehr sie über ihre Erkrankung wissen, desto besser können sie damit umgehen.

    • Das Patientenhandbuch zu Asthma

      Das kostenfreie Patientenhandbuch „Freier atmen, besser leben“ von der AOK informiert

      • über Ursachen und Symptome von Asthma bronchiale
      • darüber, worauf der Arzt achtet und was er für den Patienten tun kann
      • darüber, wie Patienten selbst aktiv werden können
      • darüber, worauf Patienten im Alltag achten sollten
      • über Asthma bei Kindern und Jugendlichen

      Das Handbuch wird herausgegeben vom AOK-Bundesverband. Für AOK-Versicherte ist die gedruckte Version kostenfrei erhältlich, jedoch erhalten es nur Patienten zugeschickt, die am Curaplan-Behandlungsprogramm teilnehmen. 

      Download des Patientenhandbuchs „Freier atmen, besser leben“ (PDF, 5,6 MB)

    • Das Tagebuch zur Behandlung von Asthma

      Asthma-Patienten können ihre Therapie wirkungsvoll unterstützen, indem sie das Curaplan-Patiententagebuch für Asthmatiker führen. Darin notieren sie täglich

      •       Peak-Flow-Werte
      •       Symptome
      •       Asthma-Therapie: Medikamente und Dosierung
      •       mögliche Auslöser eines Asthmaanfalls

      Die Einträge helfen den Betroffenen, die Erkrankung besser einzuschätzen. Auch dem behandelnden Arzt hilft das Tagebuch, das Befinden des Patienten zu beurteilen und die Therapie entsprechend anzupassen.

      Download des Patiententagebuchs für Asthmatiker (PDF, 90 KB)

      Hinweise und Ausfüllanleitung zum Patiententagebuch (PDF, 218 KB)

    • Behandlung von Asthma im Notfall

      Bei einem Asthma-Anfall müssen Patient und Angehörige wissen, was zu tun ist. Und zwar ohne lange zu überlegen. Der Asthma-Notfallplan von AOK-Curaplan zeigt das richtige Verhalten bei einem akuten Asthmaanfall.

      •       Notfallplan herunterladen
      •       gemeinsam mit dem Arzt ausfüllen
      •       Plan zusammen mit den Notfallmedikamenten aufbewahren

      Download „Mein Asthma-Notfallplan“ (PDF, 95 KB)

      Download „Mein Asthma-Notfallplan“ für Kinder und Jugendliche (PDF, 475 KB)

    Das Gesundheitsmagazin bei chronischen Erkrankungen

    Ausgabe 4/2022

    Wer selbst aktiv ist, kann seine chronische Erkrankung positiv beeinflussen. Profitieren Sie vom kostenlosen „Das Gesundheitsmagazin“ mit Informationen zu wichtigen medizinischen Erkenntnissen und zahlreichen Tipps rund um die Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung und gesunde Lebensweise.

    Herunterladen(PDF | 0,72 MB)

    Welche zusätzlichen Leistungen bei Asthma bietet meine AOK?

    Die Angebote der AOK unterscheiden sich regional. Mit der Postleitzahl Ihres Wohnorts können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und Ihnen die regionalen Angebote für Patienten mit Asthma anzeigen.
    Aktualisiert: 07.07.2022

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Alle Kontaktmöglichkeiten der AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal