Rehasport und Funktionstraining

Rehabilitationssport (kurz Rehasport) und Funktionstraining sind Angebote für Menschen, die von Behinderungen bedroht oder bereits beeinträchtigt sind. Sie leisten Hilfe zur Selbsthilfe und motivieren, langfristig und eigenverantwortlich an einem Bewegungstraining teilzunehmen.

Eine ältere Frau und ein jüngerer Mann trainieren. Mit Rehasport gelingt es, nach Unfällen oder Krankheiten wieder beweglich zu werden.© AOK

Inhalte im Überblick

    Unterschied zwischen Rehasport und Funktionstraining

    Rehasport und Funktionstraining setzen auf Bewegung, um die Gesundheit nachhaltig zu verbessern. Sie unterscheiden sich jedoch in ihren Mitteln und Zielen.

    • Rehasport

      Rehasport verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Er wirkt mithilfe von Sport wie Gymnastik, Bewegungsspielen, Schwimmen oder Leichtathletik und soll Ausdauer, Kraft, Koordination und Flexibilität stärken. Rehasport wird vom Arzt in der Regel für 50 Übungseinheiten verordnet, die in einem Zeitraum von 18 Monaten absolviert werden.

    • Funktionstraining

      Funktionstraining arbeitet mit den Mitteln der Krankengymnastik und der Ergotherapie. Es soll Beschwerden in bestimmten Muskeln und Gelenken lindern und eignet sich für Menschen, die unter Erkrankungen oder Einschränkungen der Stütz- und Bewegungsorgane leiden. Funktionstraining wird meist für einen Zeitraum von zwölf Monaten mit wöchentlich ein bis zwei Übungseinheiten verordnet.

    Passende Informationen

    Reha: ambulant und stationär

    Eine medizinische Reha kann ambulant oder stationär erfolgen.

    Reha für Kinder und Jugendliche

    Reha: Kinder und Jugendliche lernen, mit schweren Erkrankungen zurechtzukommen

    Sozialmedizinische Nachsorge

    Nach einer Verletzung: Sozialmedizinische Nachsorge verkürzt den Klinikaufenthalt und stärkt Familien.

    Rehasport und Funktionstraining: üben in Gruppen

    Rehasport und Funktionstraining sind auf Art und Schwere einer Erkrankung oder Behinderung abgestimmt und berücksichtigen den gesundheitlichen Zustand des Patienten. Die Übungseinheiten finden in kleinen Gruppen unter fachkundiger Anleitung statt.

    Funktionstrainingsgruppe online finden

    • Die Landes- und Mitgliedsverbände der Deutschen Rheuma-Liga bieten Menschen mit Rheuma vielseitige Angebote der Beratung, Begegnung und Bewegung. Vor Ort organisieren die Gruppen der Rheuma-Liga-Landesverbände auch das ärztlich verordnete Funktionstraining und andere Bewegungsangebote. 

    Welche Kosten übernimmt meine AOK bei Rehasport?

    Die Angebote der AOK unterscheiden sich regional. Mit der Postleitzahl Ihres Wohnorts können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und Ihnen die Leistungen Ihrer AOK für Rehasport und Funktionstraining anzeigen.
    Aktualisiert: 17.06.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal