Kinderkrankengeld

Ihr Kind ist krank und Sie sind berufstätig? Dann haben Sie als AOK-Versicherter Anspruch auf Kinderkrankengeld. Hier erfahren Sie, wie und unter welchen Voraussetzungen Sie Kinderkrankengeld beantragen können.

Eine Mutter misst bei ihrer Tochter Fieber. Eltern können bei der AOK Kinderkrankengeld beantragen.© AOK

Inhalte im Überblick

    Ihr Anspruch auf Kinderkrankengeld

    Auch im Jahr 2022 stehen für die Betreuung des Kindes wegen der andauernden Pandemie mehr Kinderkrankentage zur Verfügung. Demnach erhalten:

    • Elternpaare pro Elternteil und Kind 30 Tage
    • Alleinerziehende 60 Tage pro Kind
    • Paare und Alleinerziehende mit zwei Kindern können maximal 120 Tage beantragen.
    • Bei mehr als zwei Kindern erhöht sich der Anspruch auf höchstens 130 Tage pro Elternpaar oder Alleinerziehendem.

    Der erweiterte zeitliche Anspruch gilt für das gesamte Kalenderjahr 2022.

    Wenn Ihr Kind krank ist, reichen Sie bitte den sogenannten Kinderkrankenschein bei Ihrer AOK ein, den Sie als Eltern von Ihrem Kinderarzt erhalten.

    Wie hoch ist das Kinderkrankengeld?

    • Die AOK zahlt Ihnen bis zu 90 Prozent Ihres ausgefallenen Nettoverdienstes (bis zur Beitragsbemessungsgrenze). Es sind sogar 100 Prozent, sofern Sie in den letzten 12 Kalendermonaten vor dem Krankengeldbezug Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld erhalten haben. Die Höhe der Einmalzahlungen ist dabei nicht wichtig.
    • Das Kinderkrankengeld darf jedoch 70 Prozent der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung nicht übersteigen (2022: 112,88 Euro).
    • Vom ermittelten Kinderkrankengeld werden gegebenenfalls noch Beiträge für die Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung abgezogen. Während Sie Kinderkrankengeld beziehen, sind Sie beitragsfrei bei uns krankenversichert.

    Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

    Wenn Sie Ihr krankes Kind betreuen, können Sie sich von der Arbeit freistellen lassen. Während dieser Zeit haben berufstätige Eltern Anspruch auf Kinderkrankengeld.

    Folgende Voraussetzungen gelten:

    • Sie sind berufstätig und haben selbst Anspruch auf Krankengeld.
    • Ihr Kind ist gesetzlich versichert.
    • Es gibt im Haushalt keine andere Person, die Ihr Kind pflegen kann.
    • Sie haben eine Bescheinigung vom Arzt, dass Ihr Kind aufgrund einer Krankheit betreut werden muss. Diese Bescheinigung ist bei einer pandemiebedingten Betreuung nicht notwendig.
    • Ihr Kind ist nicht älter als elf Jahre oder behindert und auf Hilfe angewiesen.

    Corona-Pandemie: Erweiterter Anspruch auf Kinderkrankengeld

    Mit der Sonderregelung haben Sie zunächst auch weiterhin einen Anspruch auf Kinderkrankengeld, wenn Ihr Kind auch ohne direkte Erkrankung pandemiebedingt zu Hause betreut werden muss, weil

    • Schulen oder Kitas geschlossen sind,
    • das Kind in Quarantäne muss,
    • die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben ist,
    • die Eltern behördlich dazu aufgefordert sind, ihr Kind zu Hause zu betreuen,
    • Schul- oder Betriebsferien aufgrund des Infektionsschutzes angeordnet oder verlängert werden.

    Der erweiterte Anspruch auf Kinderkrankengeld aus den oben genannten pandemiebedingten Gründen gilt vorerst bis zum 23. September 2022.

    Muss Ihr Kind pandemiebedingt zu Hause betreut werden, können Sie die Leistung direkt bei Ihrer AOK beantragen.

    Kinderkrankengeld beantragen

    Schritt 1

    01/04

    Um das Kinderkrankengeld zu beantragen, erhalten Sie von Ihrem Kinderarzt den Kinderkrankenschein ...

    Welche zusätzlichen Leistungen bietet meine AOK beim Kinderkrankengeld?

    Die Angebote der AOK unterscheiden sich regional. Mit der Postleitzahl Ihres Wohnorts können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und ihnen zusätzliche Leistungen und regionale Informationen zum Thema Kinderkrankengeld anzeigen.
    Aktualisiert: 21.07.2022

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal