AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Login

Gehhilfen – von Handstock bis Rollator

Die AOK übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Gehhilfen wie zum Beispiel Handstöcke, Gehwagen oder Rollatoren, die von einem Arzt verordnet sind. Verträge mit vielen qualifizierten Anbietern garantieren Ihnen eine schnelle, zuverlässige, wohnortnahe und qualitativ hochwertige Versorgung.

Eine Frau nutzt als Unterstützung beim Gehen einen Rollator. Gehhilfen erleichtern den Alltag von Patienten.© iStock / didesign021

Inhalte im Überblick

    Sicherung und Förderung der Mobilität durch Gehhilfen

    Bei eingeschränkter Mobilität erleichtern Gehhilfen den Alltag und verbessern die Lebensqualität. Die AOK übernimmt die Kosten für Gehhilfen, die im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung gelistet sind. Dazu zählen:

    • Gehgestelle
    • Gehwagen
    • Hand- und Gehstöcke
    • Unterarmgehstützen
    • Achselstützen
    • fahrbare Gehhilfen wie Deltaräder und Rollatoren

    Das zahlt die AOK für Gehhilfen

    Damit wir die Kosten übernehmen können, benötigen Sie eine Verordnung vom Arzt. Generell gilt für alle Hilfsmittel: Die AOK schließt Verträge mit Leistungserbringern ab. Die Kosten werden für ärztlich verordnete und medizinisch notwendige Hilfsmittel bis zur Höhe des vereinbarten Preises mit den Vertragspartnern übernommen. Das gilt auch für die Kosten der Wartung und Reparatur der Hilfsmittel. Mit dem Rezept können Sie sich direkt an die Vertragspartner wenden.

    Das zahlen Sie dazu

    Generell beträgt Ihre Zuzahlung 10 Prozent der Kosten für Arznei-, Verband- oder Hilfsmittel wie Gehhilfen, jedoch mindestens 5 und höchstens 10 Euro. Das ist gesetzlich für alle Krankenkassen festgelegt. Entscheiden Sie sich für ein Hilfsmittel oder eine Ausstattung, die das Maß des medizinisch Notwendigen überschreitet, tragen Sie die dadurch verursachten Mehr- und Folgekosten selbst. Darüber informiert Sie die AOK gern vorab.

    Was beinhalten die Verträge zur Hilfsmittelversorgung meiner AOK?

    Die AOK sorgt für eine qualitätsbewusste Hilfsmittelversorgung. Die Verträge mit den Leistungserbringern sind regional unterschiedlich. Wenn Sie die Postleitzahl Ihres Wohnorts eingeben, können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und Sie über die regionalen Vertragsinhalte informieren.

    Aktualisiert: 11.01.2024

    Nach oben

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?