Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Reha & Vorsorge Ändern Gewähltes Berufsfeld: Reha & Vorsorge Berufsfeld ändern

08.09.2020 Corona-Zuschlag für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

News Reha & Vorsorge

Die gesetzlichen Krankenkassen haben sich auf einen befristeten Corona-Hygienezuschlag für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen geeinigt.

Junger Mann bei einer Rehamaßnahme mit Pflegerin, beide mit Mundschutz
©iStock.com/andresr

Unterstützung für coronabedingte Mehraufwendungen

Die Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen können befristet einen Corona-Hygienezuschlag erhalten. Dafür haben der GKV-Spitzenverband und die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene kassenartenübergreifenden Empfehlungen erarbeitet. Ziel des Zuschlages ist es, den Einrichtungen eine Unterstützung für die coronabedingten Mehraufwendungen für Hygiene- und Organisationsmaßnahmen zu geben.

Folgende Empfehlungen für die Anwendung eines Corona-Zuschlags wurden erarbeitet:

  • Der Zuschlag sollte zeitlich befristet für Leistungen, die im Zeitraum vom 1. September 2020 bis zum 31. Dezember 2020 erbracht werden, je Leistungstag gezahlt werden.
  • Aufnahmetag und Entlassungstag werden im Bereich der stationären Rehabilitation als ein Leistungstag gewertet. Der Zuschlag kann für den Aufnahmetag abgerechnet werden.
  • Im Bereich der stationären Rehabilitation sowie der stationären Vorsorge sollte der Zuschlag acht Euro je Leistungstag und im Bereich der ambulanten Rehabilitation sechs Euro je Leistungstag betragen.
  • Sofern der Versicherte von einer oder mehreren Personen mit Zustimmung der Krankenkasse begleitet wird, kann maximal der doppelte Zuschlag berücksichtigt werden (z.B. Mutter-/Vater-Kind Vorsorge oder Re-habilitation).
  • Im Bereich der ambulanten Suchtrehabilitation sowie der Suchtnachsorge sollte der Zuschlag 0,25 Euro pro Teilnehmer und Termin betragen. Der Zuschlag wird nicht für telematische Leistungen gewährt.

Abrechnung des Corona-Zuschlags

Für die Abrechnung des Corona-Zuschlags wird empfohlen, die nachfolgend aufgeführten Entgeltschlüssel gemäß Datenaustausch nach § 301 Abs. 4 SGB V sowie für ambulante Rehabilitationseinrichtungen die Abrechnungspositionsnummern nach § 302 SGB V anzuwenden:

EntgeltschlüsselBetrag in EuroKlartext
990514978Corona Hygienezuschlag stationäre Rehabilitation/Vorsorge
990514986Corona Hygienezuschlag ambulante Rehabilitation
9905149916Corona Hygienezuschlag Rehabilitation/Vorsorge inkl. aller medizinisch notwendigen Begleitpersonen bzw. Kinder im Rahmen von Mutter-/Vater-Kind-Maßnahmen
Abrechnungs-
positionsnummer
Betrag in EuroKlartext
4037006Corona Hygienezuschlag ambulante Rehabilitation
5037006Corona Hygienezuschlag ambulante Anschlussrehabilitation

Übergangsweise können die ambulante Rehabilitationseinrichtungen beide Abrechnungsmöglichkeiten verwenden.

Kontakt zur AOK

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten