Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Wählen Sie Ihre AOK oder Region aus der Liste:
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Pflege Ändern Gewähltes Berufsfeld: Pflege Berufsfeld ändern

08.06.2020 Projekt „Videosprechstunde im Pflegeheim“ fördert die Ausstattung von Tablets in Pflegeeinrichtungen

News Pflege

Bewohner in Pflegeheime haben jetzt die Möglichkeit einer Videosprechstunden mit dem Hausarzt.

©iStock.com/izusek

„Videosprechstunde im Pflegeheim“

In Pflegeheimen lebende Menschen benötigen auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie weiterhin eine sichere und engmaschige Betreuung durch den Hausarzt. Da dieser jedoch in seiner Praxis gleichzeitig häufig mit potenziell Infizierten in Kontakt kommt, sind besondere Schutzmaßnahmen für die Risikogruppe der Pflegeheimbewohner und ihre Kontaktpersonen notwendig.

Das niedersächsische Sozialministerium, die AOK Niedersachsen und die vitaphone GmbH in Kooperation mit Pflegeverbänden ermöglichen es niedersächsischen Pflegeheimen ab dem 1. Mai 2020 deshalb, für ihre Bewohner Videosprechstunden mit dem Hausarzt anzubieten. So können behandelnde Ärzte weiterhin mit ihren Patienten in Kontakt treten und sie beraten, zugleich wird die ärztliche Versorgung in Pflegeheimen erleichtert.

Tablets inklusive kostenfreien Nutzung der Software „TeleKonsil“ garantiert

Den Vertrag schließen die AOK und die vitaphone GmbH mit 16 niedersächsischen Pflegeverbänden ab. Für diese und ihre rund 1.400 Pflegeheime ist nun bis zum 30. September 2020 eine Hardwareausstattung mit Tablets inklusive einer kostenfreien Nutzung der Software „TeleKonsil“ garantiert, über die die Videosprechstunde via Internet durchgeführt werden kann. Sollten Ärzte bereits andere Videodienste nutzen, können selbstverständlich auch diese eingesetzt werden. Finanziert wird das Projekt zu 40 Prozent durch SGB XI-Fördermittel und zu 60 Prozent durch das niedersächsische Sozialministerium. Bei Interesse können Pflegeheime entsprechende Tablets bei der AOK Niedersachsen beantragen, die vitaphone GmbH wird die Hard- und Software zur Verfügung stellen. Hierfür muss die folgende Teilnahmeerklärung ausgefüllt und unterschrieben an pflege-staerken@nds.aok.de geschickt werden.

Die technischen Voraussetzungen zur Durchführung von Videosprechstunden können dem unten stehenden Informationsblatt entnommen werden.

Schulungsvideo für die Pflegeeinrichtungen

Sollte die Videosprechstunde über den Videodienst „TeleKonsil“ durchgeführt werden, steht für die Pflegeeinrichtungen ein Schulungsvideo zur Verfügung. Bei technischen Fragen, die sich darüber hinaus zum Videodienst „TeleKonsil“ ergeben, stellt die vitaphone GmbH die Hotline 0621 / 400 70 910 bereit.

Die AOK Niedersachsen nimmt die Abwicklung der im Vertrag geregelten Fördermodalitäten „im Auftrage“ wahr, die Förderung mit der Hardwareausstattung kommt vollumfänglich den teilnehmenden Pflegeheimen zu.

Hinweise für Ärzte und Pflegeeinrichtungen

Ihr Kontakt bei der AOK Niedersachsen

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten