Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Arzt & Praxis Ändern Gewähltes Berufsfeld: Arzt & Praxis Berufsfeld ändern

Statement des AOK-Bundesverbandes

Dr. Gerhard Schillinger, Stab Medizin

Gemeinsames Erarbeiten von Qualitätsvorstellungen – warum der AOK-Bundesverband QISA fördert

"Im Interesse unserer Versicherten fordern wir als AOK eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung ein. Wir belassen es aber nicht bei dieser Forderung. Wir wollen Ärztinnen und Ärzten die notwendigen Werkzeuge an die Hand geben, um die Qualität der Arbeit zu messen. Das ist wichtig für die Versorgung und für die Zufriedenheit der Patienten. Das ist aber auch wichtig für das Feedback, das Ärzte und Praxispersonal über ihre Arbeit erhalten. Der AOK-Bundesverband unterstützt Mediziner auf verschiedenen Wegen. Einer davon ist QISA, wo es speziell um die Qualitätsmessung in der ambulanten ärztlichen Versorgung geht.

Prträt Dr. Gerhard Schillinger
Dr. Gerhard Schillinger, Leiter Stab Medizin beim AOK-Bundesverband

Was ist das Besondere an QISA? Die QISA-Indikatoren sind eingebunden in ein System. Dadurch unterscheidet sich QISA von anderen Qualitätsindikatoren und ist eher in der Lage, Versorgungsqualität transparent und wissenschaftlich fundiert abzubilden. Jeder QISA-Band beginnt mit einem evidenzbasierten Qualitätskonzept der Behandlung, aus dem ein Set an Indikatoren abgeleitet wird. Jeder einzelne Indikator ist in einheitlicher Systematik dargestellt und begründet. Die Autorinnen und Autoren haben für jeden Band die wissenschaftlichen Daten systematisch recherchiert und hieraus in einer Abstimmung mit Experten eine stimmige Auswahl aussagefähiger Qualitätsindikatoren abgeleitet. Um den Dokumentationsaufwand so gering wie möglich zu halten, werden Indikatoren wann immer möglich mit Routinedaten aufgebaut, die für die Abrechnung der ärztlichen Leistungen bereits erhoben werden. In gemeinsamen Projekten können diese Daten dann auch durch die AOK den Ärzten zur Verfügung gestellt werden. Eine große Zahl der Qualitätsindikatoren wurde gemeinsam mit Arztnetzen erprobt und die Implementierung der Qualitätsarbeit mit QISA in einer Studie untersucht. Die Ergebnisse hieraus flossen in die Weiterentwicklung ein und führten zu Tools und Hilfestellungen für die Implementierung der Qualitätsarbeit mit QISA in den täglichen Praxisalltag. Das gibt QISA die nötige fachliche Substanz bei gleichzeitiger Praktikabilität und Machbarkeit.

Unser besonderer Dank gilt dem aQua-Institut unter Leitung von Herrn Prof. Joachim Szecsenyi. aQua hat das Konzept für QISA entworfen. Es trägt die wissenschaftliche Gesamtverantwortung und führt organisatorisch die vielen Fäden zusammen, die es für die Erarbeitung von QISA braucht.

QISA ist auch ein Beispiel dafür, wie positiv sich die Zusammenarbeit zwischen der AOK und der Medizin in Wissenschaft und Praxis in den letzten Jahren entwickelt hat. Es geht nicht mehr um den vermeintlichen Gegensatz zwischen Kosten und Qualität. Die Zukunft liegt in der gemeinsamen Erarbeitung von abgewogenen Qualitätsvorstellungen auf solider medizinischer Basis. Denn nur Qualität ist letztlich wirtschaftlich.“