Fachportal für Leistungserbringer
Alle Berufsfelder
Angebote anzeigen für: Fachportal für Leistungserbringer
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Berufsfeld: Pflege Ändern Gewähltes Berufsfeld: Pflege Zurück zur Übersicht

31.03.2022 Bundesregierung beschließt Bonus für Pflegekräfte

News Pflege

Pflegekräfte in der Altenpflege und in Kliniken können in der zweiten Jahreshälfte mit einer Zusatzzahlung rechnen. Das Bundeskabinett beschloss den von der Ampel-Koalition angekündigten Corona-Pflegebonus.

Auf gestapelten Münzen steht das Wort Bonus, im Hintergund sind Geldscheine zu sehen
©iStock.com/macgyverhh

Arbeitsbedingungen langfristig verbessern

Das Bundeskabinett hat die Voraussetzungen für einen erneuten Corona-Bonus für Pflegekräfte auf den Weg gebracht. Der beschlossene Gesetzentwurf sieht dafür in diesem Jahr insgesamt eine Milliarde Euro vor – je 500 Millionen Euro für Beschäftigte in den Krankenhäusern sowie in den Pflegeeinrichtungen. Die Boni-Spanne liegt zwischen 2.500 Euro für Intensivpflegekräfte in Krankenhäusern und 370 Euro für nicht unmittelbar mit der Betreuung von Corona-Patienten befasste Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen. Nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) werden „weit über 1,5 Millionen Pflegekräfte vom Bonus profitieren“.

Die Regierung wolle es aber nicht bei einem Bonus belassen, sondern Arbeitsbedingungen und Bezahlung von Pflegekräften im Krankenhaus und in der Langzeitpflege verbessern. „Für den Aufbau der Pflege werden wir uns weiter einsetzen“, sagt Lauterbach weiter.

Prämie soll bis zu 550 Euro betragen

In den Altenpflegeeinrichtungen wird der Bonus laut Gesetzentwurf „nach Nähe zur Versorgung, Qualifikation und Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit“ gestaffelt. Die höchste Prämie mit bis zu 550 Euro sollen Vollzeitbeschäftigte erhalten, die mindestens drei Monate in der direkten Pflege und Betreuung beschäftigt waren. Bis zu 370 Euro bekämen Beschäftigte, die mindestens 25 Prozent ihrer Arbeitszeit mit Pflegeaufgaben betreut waren. In der Altenpflege sieht der Entwurf zudem Prämien für Auszubildende, Helfer im Freiwilligendienst oder im sozialen Jahr, Leiharbeitnehmer sowie Mitarbeiter von Servicegesellschaften vor.

Das Gesetz tritt voraussichtlich Ende Juni 2022 in Kraft. Die steuer- und abgabenfreien Boni sollen zwischen Juli und Ende Dezember über die Arbeitgeber ausgezahlt werden.

Kontakt zur AOK

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten