Fachportal für Leistungserbringer
Warum wird diese Angabe benötigt?

Die AOK-Gemeinschaft gliedert sich in elf eigenständig agierende AOKs, welche regionale Angebote und Inhalte für Sie bereithalten.

Damit Sie zutreffende regionale Informationen erhalten, müssen Sie eine AOK/Region auswählen.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ihre Regionalisierungsdaten werden ausschließlich lokal innerhalb Ihres Browsers als Cookie gespeichert, eine Speicherung oder Verarbeitung dieser Daten durch die AOK erfolgt zu keinem Zeitpunkt.

Leichte Sprache Gebärdensprache
Alle Berufsfelder
Kontakt zur AOK

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um passende Informationen zu erhalten.

AOK/Region wählen
Berufsfeld: Apotheke Ändern Gewähltes Berufsfeld: Apotheke Zurück zur Übersicht

15.02.2022 AOK führt digitalen Nachweis für Zuzahlungsbefreiung ein

News Apotheke

AOK-Versicherte, die von Zuzahlungen befreit sind, können ihren Befreiungsstatus ab Ende Februar 2022 über ihre Meine AOK-App nachweisen.

App "Meine AOK" (Symbolbild)
© AOK-Gemeinschaft

Befreiungsnachweis am Smartphone

Für Mitarbeitende etwa in Apotheken, Krankenhäusern oder Krankengymnastikpraxen heißt das: Von diesem Zeitpunkt an können AOK-Versicherte ihnen eine Zuzahlungsbefreiung auch digital auf dem Smartphone-Display anzeigen. Die AOK hat damit eine Alternative zum bisherigen Nachweis in Papierform geschaffen. Der neue digitale Befreiungsnachweis besitzt die gleiche Gültigkeit wie die bekannte analoge Variante. 

Die digitale Zuzahlungsbefreiung wird Versicherten in ihrer Meine AOK-App angezeigt, sobald im AOK-System die Informationen über eine Befreiung hinterlegt ist. Aktuell nutzen 1,3 Millionen User die App der AOK-Gemeinschaft - und die Zahl steigt stetig.

Da die Zuzahlung nach § 61 SGB V auch Bestandteil der Vergütung von Leistungserbringern gegenüber der Krankenkasse ist, hofft die AOK auf einen Mehrwert für alle Beteiligten.

Welche Leistungserbringer sind betroffen?

Für viele Leistungen sieht der Gesetzgeber Zuzahlungen der Patienten vor. Dafür gibt es allerdings eine Belastungsgrenze: Maximal zwei Prozent der jährlichen Bruttoeinnahmen können für Zuzahlungen herangezogen werden. Eine genaue Übersicht über sowie einen Rechner zum Ermitteln der Belastungsgrenze bietet das Versichertenportal der AOK an.

Digitale Zuzahlungsbefreiung (Muster-Screen)
© AOK-Gemeinschaft

Versicherte können ihre Zuzahlungsbefreiung gegenüber allen Leistungserbringern digital anzeigen, bei denen grundsätzlich eine Zuzahlung möglich ist. Eine Zuzahlung - und damit auch eine Befreiung - kann in diesen Bereichen erfolgen:

  • ambulante Badekuren
  • Anschlussheilbehandlung
  • Arzneimittel
  • Fahrkosten
  • Haushaltshilfe
  • Häusliche Krankenpflege
  • Heilmittel
  • Hilfsmittel
  • Krankenhausbehandlung
  • Soziotherapie
  • Stationäre Kuren (Vorsorge und Reha), ambulante Rehabilitationen

Am grundsätzlichen System der Zuzahlungen wird durch die neue Funktion nichts verändert. Bei Versicherten die nicht von der Zuzahlung befreit sind, wird der Nachweis auch nicht in der App angezeigt.

Ansprechpartner finden

Finden Sie schnell und einfach Ihren Ansprechpartner passend zum Thema.

Zur Ansprechpartnersuche

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen und Hinweise? Die Experten der AOK helfen Ihnen gern weiter.

Zu den Kontaktangeboten

Besuchen Sie uns auf unseren sozialen Netzwerken: