Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Koffer oder Rucksack richtig packen – so geht’s!

Die BFF will mal eben über’s Wochenende mit Ihnen nach London? Der Kumpel hat sich einen spontanen Roadtrip nach Budapest in den Kopf gesetzt? Manchmal gilt es, Koffer, Rucksack oder Tasche zügig zu packen. Unsere Tipps zeigen, wie man Platz spart und trotzdem alles Wichtige dabei hat.

Eine junge Frau mit Rucksack auf einem Kurztrip nach London.

Tipps fürs richtige Packen: Rucksack

Mit dem Rucksack sind Sie richtig ausgerüstet für die Wandertour mit Übernachtung, für den Roadtrip per Rad oder für die Backpacker-Tour.

  • Große, leichte Dinge wie Schlafsack oder Isomatte gehören an den Boden des Rucksacks. Mittelschwere Sachen wie Kleidung packt man am besten oben außen hin.
  • Ins Deckelfach gehören leichte Dinge, die schnell griffbereit sein sollen, wie Regenjacke, Sonnenbrille, Käppi, Wanderkarte.
  • Den Rucksack gleichmäßig beladen – auch an den Seiten. Heißt: lieber je einen halben Liter Wasser links und rechts, als eine große Flasche auf einer Seite.
  • Die verschiedenen Gurte und Riemen so einstellen, dass der Rucksack nah am Rücken liegt. Der Hüftgurt sollte so eingestellt sein, dass er über die obere Kante des Beckens läuft.

Tipps fürs richtige Packen: Koffer, Tasche oder Trolley

Für einen Kurztrip reicht oft eine Tasche, ein Trolley oder ein kleiner Koffer. Wer mit einem Stück Handgepäck hinkommt, kann bei Flugreisen richtig Geld sparen (Tarife vergleichen).

  • Schwere Dinge wie Schuhe und Jeans gehören als erstes in den Koffer. Socken und Unterhosen lassen sich leicht in den Schuhen verstauen. Dann wird die übrige Kleidung gleichmäßig verteilt.
  • Am besten nimmt man für jeden Tag ein Outfit mit. Profis packen vor allem Stücke ein, die gut miteinander kombinierbar sind, um flexibel zu bleiben. Wer mal schick essen oder in die Oper gehen will, sollte auch etwas Feineres (inkl. passender Schuhe) mitnehmen. An der Frage, ob man Kleidung besser rollen oder falten sollte, scheiden sich die Geister. Da hilft nur ausprobieren.
  • Die Lücken werden mit kleinen Kleidungsstücken gefüllt.
  • Was nicht knitterig werden darf, kommt am besten hinter das Netz oder in den oberen Bereich.
  • Tipp: etwas Luft lassen. So bleibt Platz für das ein oder andere Souvenir.

Bei Flugreisen: Das gehört ins Handgepäck

Im Handgepäck sollte alles aufbewahrt werden, was immer griffbereit sein muss:

  • Reiseunterlagen
  • Ausweise (auch Studentenausweis)
  • Führerschein
  • Handy
  • Portemonnaie
  • Taschentücher
  • Medikamente (auch Verhütungsmittel), die man regelmäßig einnehmen muss
  • Ein Mittel gegen Reiseübelkeit

Achtung: Flüssigkeiten oder Gegenstände mit vergleichbarer Konsistenz, wie Cremes und Gels, dürfen nur in kleinen Mengen von maximal 100 Millilitern im Handgepäck mitgeführt werden. Alle Einzelbehältnisse müssen in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel eingepackt sein. Insgesamt darf ein Liter Gesamtmenge nicht überschritten werden. Unter diese Richtlinie fallen auch Cremes, Deodorants, Zahnpasta, Parfüm und Mascara.

Reiseapotheke auf Kurztrips

  • Fieber- und Schmerzmittel (mit den Wirkstoffen Ibuprofen, ASS oder Paracetamol)
  • Durchfallmittel (Elektrolyt-Pulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)
  • Mittel gegen Reiseübelkeit (mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat)
  • Insektenabweisende Mittel (so genannte Repellentien)
  • Juckreizstillendes Gel gegen Insektenstiche
  • Sonnenschutzmittel, entsprechend dem Hauttyp und dem Reiseziel
  • Kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
  • Salbe gegen Entzündungen und Aufschürfungen
  • Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
  • ggf. Verhütungsmittel
  • ggf. Medikamente, die Sie immer einnehmen

Außerdem empfiehlt es sich, je nach Reiseart, -länge und -ziel Verbandsmaterial einzupacken. Dazu gehören: Schere, Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Desinfektionsspray, Einmalhandschuhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie möchten im Ausland studieren – für ein Auslandssemester oder länger? Dann sollten Sie vorab einige wichtige Fragen klären. Die AOK Bayern unterstützt Sie dabei!
Mehr erfahren
Auslandsbehandlung: Die AOK hilft Ihnen bei der Planung
Mehr erfahren
Optimale Gesundheitsversorgung für Grenzgänger: Die AOK Bayern informiert dazu in Beratungsstellen im Grenzgebiet zu Österreich.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice
  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.