Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...
Seitenpfad

Bilanz der Saison 2020/2021 in Westfalen-Lippe: Grippe-Welle ausgefallen - Zahl der Influenza-Fälle verschwindend gering

Pressemitteilung

Dortmund (28.05.2021). Seit Einführung der Corona-Regeln im März 2020 gibt es kaum noch Grippefälle. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Danach wurden in der zurückliegenden Grippe-Saison im Zeitraum von Anfang Oktober 2020 bis Ende April 2021 in Westfalen-Lippe nur 49 Influenza-Infektionen gemeldet. In der Grippe-Saison des Vorjahres waren es über 12.800. „Durch die Abstands- und Hygieneregeln, KiTa- und Schulschließungen im Rahmen der Corona-Pandemie sind viele Infektionskrankheiten wie die Virusgrippe Influenza deutlich zurückgedrängt worden“, sagt AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

Maske tragen, Hände waschen und Abstand halten hatte auch für Grippeinfektionen einen positiven Effekt. Durch die Corona-Maßnahmen und das Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens erreichte die Grippe-Saison ein bisher nie erreichtes niedriges Niveau. Auch der zum Jahresanfang sonst übliche wellenartige Anstieg bei den Grippemeldungen fiel aus.

Für die kommende Grippe-Saison rät die AOK NORDWEST dennoch wieder zur Impfung. Der beste Zeitraum für eine Impfung sind die Monate Oktober bis November. Die Virusinfektion ‚Influenza‘ sollte nicht mit den als ‚grippalen Infekten‘ bezeichneten Krankheitsbildern verwechselt werden. Im Vergleich zum grippalen Infekt mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit nimmt die Virusgrippe häufig einen schweren Verlauf mit hohem Fieber, Muskel- und Kopfschmerzen sowie trockenem Reizhusten.

Bilder

Keine Chance für Grippeviren in Westfalen-Lippe: Die AHA-Regeln haben die Influenza-Fälle deutlich purzeln lassen.

Format: JPG

Größe: 271 KB

Fotograf: AOK/hfr

Ansehen

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Kopenhagener Straße 1, 44269 Dortmund
Telefon 0800 2655-505528
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de