Aktuelle Pressemitteilungen Schleswig-Holstein

Start der Laufabzeichen-Saison ‚AOK-Laufwunder‘ in Schleswig-Holstein: Mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler gut gelaunt beim Auftakt in Bad Segeberg

Bad Segeberg (23.09.2022). Laufen macht Spaß - und gemeinsam Laufen noch viel mehr. Das bewiesen heute mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler in Bad Segeberg. Den offiziellen Startschuss zum Saisonstart des Laufabzeichen-Wettbewerbs ‚AOK-Laufwunder‘ 2022/2023 gab AOK-Landesdirektorin Iris Kröner. „Mit dem Laufabzeichen-Wettbewerb wollen wir die Schülerinnen und Schüler in Bewegung bringen und sie zu mehr Fitness und Ausdauer motivieren. Der Spaß am gemeinsamen Laufen ist dabei besonders wichtig“, so Kröner. Und Dirk Gronkowski, Schulsportreferent Schleswig-Holstein und Fachaufsicht Sport am Landes-Bildungsministerium betonte: „Schulsport verbindet die Schülerinnen und Schüler, animiert und motiviert sie. Das gilt besonders, wenn er wie hier in Bad Segeberg als gemeinsames Erlebnis ausgetragen wird. Zugleich ist diese Veranstaltung auch ein gutes Beispiel für die Vielseitigkeit des Schulsports.“ Zum 35. Mal veranstalteten der Schleswig-Holsteinische Leichtathletik-Verband e. V. (SHLV) und die AOK NordWest mit Unterstützung des Ministeriums für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein diesen landesweiten Wettbewerb.

AOK-Gesundheitsatlas: Große regionale Unterschiede bei Herzerkrankung KHK in Schleswig-Holstein

Kiel (21.09.2022). Engegefühl in der Brust, Schmerzen, Luftnot. Das sind die typischen Beschwerden der Koronaren Herzkrankheit (KHK). Unbehandelt kann die chronisch verlaufende KHK schlimme Folgen haben: Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt und plötzlicher Herztod. Allein in Schleswig-Holstein leiden 170.000 Menschen ab 30 Jahren an dieser Volkskrankheit, bundesweit sind es 4,9 Millionen Betroffene. Zwischen den Regionen in Schleswig-Holstein gibt es jedoch deutliche Unterschiede beim Anteil der KHK-Patienten in der Bevölkerung. Das geht aus dem neuen Gesundheitsatlas KHK des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor, der heute in Kiel im Vorfeld des Weltherztages am 29. September vorgestellt wurde. Zu den Risikofaktoren einer KHK gehören auch Rauchen, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und eine ungesunde Lebensweise. „Ein wichtiges Ziel bei der Versorgung von KHK-Erkrankten ist daher neben Maßnahmen zur Lebensstiländerung auch ein optimales Krankheitsmanagement und eine gute strukturierte medizinische Versorgung“, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NordWest. Dabei hilft die AOK ihren Versicherten mit dem speziellen Disease-Management-Programm (DMP) ‚AOK-Curaplan‘ und weiteren gezielten Angeboten.

AOK NordWest führt als erste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland den elektronischen Krankenbeförderungsschein ein: Verordnungen kommen jetzt digital per Mausklick

Kiel (16.09.2022). Die Verordnung von Krankenbeförderungen durch Ärztinnen und Ärzte in Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe ist für Versicherte der AOK NordWest nach einer erfolgreichen Testphase künftig auch elektronisch möglich. Dabei kooperiert die AOK NordWest mit der CompuGroup Medical (CGM), dem Marktführer für Praxisverwaltungssysteme, und dem Softwarehersteller gevko GmbH. „Damit können die Ärztinnen und Ärzte die Verordnungen für eine Krankenbeförderung direkt aus ihrem Praxisinformationssystem heraus schnell und sicher digital an uns schicken. Das Genehmigungsverfahren wird damit erheblich beschleunigt. Die Einführung der elektronischen Verordnung von Krankenbeförderungen (eVO Fahrkosten) bietet für alle Seiten erhebliche Vorteile“, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NordWest. Als erste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland hat die AOK NordWest diesen Prozess digitalisiert. „Unser Pilot für die elektronische Verordnung von Fahrkosten ist für die Branche richtungsweisend“, so der AOK-Chef.

Zahnvorsorge bei Kindern in Schleswig-Holstein wieder mehr genutzt

Kiel (15.09.2022). Die Zahnvorsorge im Rahmen der Individualprophylaxe wird bei Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein wieder mehr genutzt. Nachdem es zu Beginn der Corona-Pandemie in 2020 zu einem starken Rückgang bei der Inanspruchnahme kam, sind die Zahlen im vergangenen Jahr wieder angestiegen – ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber 2020. Das ergab eine aktuelle Auswertung der AOK NordWest anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September. Danach nahmen insgesamt 36.345 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren die kostenfreien Untersuchungen in Anspruch. Das entspricht 54,3 Prozent aller AOK-versicherten Kinder und Jugendlichen in der Altersgruppe. „Viele Eltern haben zu Beginn der Pandemie offenbar aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus auf einen Zahnarztbesuch ihrer Kinder verzichtet. Inzwischen wurde das Vor-Corona-Niveau fast wieder erreicht. Das ist eine positive Entwicklung, denn Vorsorge ist auch in Pandemiezeiten das A und O für gesunde Zähne“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

Auftakt zum landesweiten Laufabzeichen-Wettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘: AOK-Landesdirektorin Iris Kröner gibt den Startschuss - Mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler sind in Bad Segeberg am Start

Bad Segeberg (15.09.2022). Auf ein ganz besonderes sportliches Großereignis dürfen sich die Schülerinnen und Schüler in Bad Segeberg freuen. Am Freitag, 23. September, gibt AOK-Landesdirektorin Iris Kröner um Punkt 10 Uhr das Startsignal auf dem Marktplatz für den Auftakt zum 35. landesweiten Laufabzeichen-Wettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘. Zeitgleich oder in den folgenden Wochen und Monaten beteiligen sich landesweit mehrere tausend Schülerinnen und Schüler mit ihrer Schule an dem Wettbewerb. „Mit unserer Aktion wollen wir die Schülerinnen und Schüler in Bewegung bringen und ihre Fitness und Ausdauer stärken“, sagt AOK-Pressesprecher Jens Kuschel bei der heutigen Vorstellung der Aktion am Städtischen Gymnasium in Bad Segeberg. Bereits zum 35. Mal veranstalten die AOK NordWest und der Schleswig-Holsteinische Leichtathletik-Verband e.V. (SHLV) mit Unter-stützung des Ministeriums für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, For-schung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein diesen landesweiten Wettbewerb.