Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Schultergürtel Stärken Nach Amputation

Mir wurde bei einem Autounfall am 17. 09.2013 der linke Oberarm abgerissen. Versuche, den wieder anzusetzen sind gescheitert. Es fehlen jetzt also 45 cm ... komme ich aber so sehr gut mit klar ( obwohl ich vorher Linkshänder war ) Da ich jetzt in der nächsten Zeit eine myoelektrische  Prothese bekommen soll ( BG-Klinik Hamburg )  muß der Schultergürtel kräftig trainiert werden. 3x wöchentlich gehe ich für 90 min zur Physio, ansonsten mache ich die mir gezeigten Übungen auch 3 x tägl zuhause... aber iwie habe ich gar nicht das Gefühl, das das was bringt. Alles was ich im Inet dazu finden kann, ist grundsätzlich auf 2 Arme ausgerichtet - also für mich unbrauchbar. Hinzu kommt noch, das ich seit 1970 Typ 1 Diabetiker bin.  Zwar unberechenbar und nicht einstellbar, aber ich habe das relativ gut im Griff ( HBA 1 vor 4 Wochen 5,2 ) und keinerlei Spätschäden trotz 44 Jahren damit leben und 3 gesunden Kindern ...

Was kann ich denn jetzt noch an Training machen, um gute Vorraussetzungen zu schaffen ?  Ich bin übrigens 1,75 groß und 63 kg schwer ...

Hallo Monika-putt,

 

bei dem geschilderten Trainingsumfang ist mit Sicherheit ein Trainingseffekt erkennbar. Sicherlich ist er nicht so hoch, wie ohne Amputation oder „wie man sich das vorstellt“ aber auf jeden Fall tritt eine Stärkung des Schultergürtels ein.

 

 

Habe Ihre Anfrage auch an unseren Beratungsarzt Andreas Winkler weitergeleitet. Hier seine Anmerkungen:

 

„Hier ist es natürlich schwer ein definierte Aussage zu treffen, ein genaues Bild der Schädigung nicht vorliegt und somit der Trainingsmöglichkeiten nicht genau einschätzbar sind.

 

Hier ist eine gute Zusammenarbeit mit dem Physiotherapeuten und u.U. auch einem Sporttherapeuten vor Ort gefragt, auch abhängig von den Trainingsmöglichkeiten. Muskeln die nicht unmittelbar am linken Schultergürtel durch den fehlenden Arm angesteuert werden können, sollten durch EMS stimuliert werden. Vermutlich ist das schon erfolgt. Wichtig ist zu wissen, dass auch ein Training der gesunden Seite für die amputierte Seite einen Nutzen bringt. Zu beachten ist neben dem Schultergürtel auch ein Training der Rumpfmuskulatur (Bauch und Rücken). Ein stabiler Rumpf bildet die Grundlage für ein gutes Training des Schultergürtels. Mit der myeloelektrischen Prothese wird dann auch ein Bewegungstraining möglich sein, was aus einem stabilem Rumpf heraus zielgerichteter möglich ist.

 

Das sollte aber mit dem Physiotherapeuten oder Sporttherapeuten abgestimmt werden.“

 

 

 

Wünsche Ihnen Viel Erfolg bei der weiteren Genesung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jörg Heinrichs

Expertenteam der AOK

Elektrostimulationstraining wurde bisher gar nicht ins Auge gefasst . Das wäre ja vielleicht auch noch eine Möglichkeit ...

Durch die unzähligen Brüche im verbliebenen Stumpf und der Armkugel habe ich bis zum 12. März eine Winstarplatte mit 10 Schrauben ertragen müssen. Zwar habe ich auch während der Zeit immer trainiert, aber es war nicht möglich, den Stumpf mehr wie 55 ° anzuheben (aktiv und passiv ) Ich konnte die Schmerzen mit diesem Fremdkörper allerdings kaum ertragen und habe nur von Schmerzmitteln gelebt - Tag und Nacht .... Nach der Entfernung der Platte schaffe ich nun ca 90 °nach vorne, seitlich ca 70° , und das auch ohne Hilfe. Laut der Einschätzung der behandelnden Ärzte ist das mehr, als sie erwarten konnten aufgrund der Unfallschäden. Ich bin jetzt gerade 48 Jahre alt, und möchte so schnell es nur irgentwie möglich ist wieder arbeiten. ... In der Reha und bei der Physio sind sich alle einig, das an meiner körperlichen Verfassung nur wenig noch zu verbessern sei ... das kann ja sein, aber ich möchte doch gerne noch gezielter eben genau die Muskeln noch weiter zu fördern, die da jetzt nur so rumgammeln

auf jeden Fall aber schon mal ganz herzlichen Dank für ihre Mühen !

Gruß Monika'S

Hallo Monika-putt,

wie schon erwähnt, wäre eine gezielte Elektrostimulation einzelner Muskeln, bzw. Muskelgruppen in dem Bereich der amputierten Seite in Abstimmung mit den Physio- bzw. Sporttherapeuten zu erwägen. Mit dieser Methode könnten Muskeln stimuliert werden, die auf Grund des fehlenden Armes so nicht trainiert werden können. Das verbessert die Ansprechbarkeit des Muskels und könnte nach Erhalt der Prothese eine Voraussetzung für eine verbesserte muskuläre Funktion in diesem Bereich sein. Viel Erfolg und vor allem nach Erhalt der Prothese wünsch ich Ihnen eine gute Eingewöhnung mit einem hohen funktionellen Gewinn.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

A. Winkler

Danke !!!

Ich hoffe es so sehr .... möchte doch endlich ein wenigstens halbwegs normales Leben ....  was der Diabetes mir schon sowas von Schwer macht, das sollten mir wenigstens nicht auch noch körperliche Einschränkungen vermasseln . Es ist so schon schwer genug gewesen mit dem Diabetes ....

  • 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.