Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Anträge für Pflegeleistungen

Wenn Sie Unterstützung bei der Pflege Angehöriger brauchen, finden Sie hier unsere Infoblätter und verschiedenen Anträge für Pflegeleistungen. Denken Sie bitte daran, den Antrag unterschrieben an uns zurückzusenden.

Antrag auf Kurzzeitpflege

Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die AOK-Pflegekasse in Form der Kurzzeitpflege entstehende Kosten einer vorübergehenden, vollstationären Unterbringung in zugelassenen Kurzzeitpflegeeinrichtungen.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Antrag auf Kurzzeitpflege (PDF, 19 KB)

Infoblatt Kurzzeitpflege (PDF, 35 KB)

Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung

Mit dem Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung kann sowohl eine erstmalige Überprüfung der Pflegebedürftigkeit als auch ein höherer Pflegegrad oder aber die Änderung der Leistungsart veranlasst werden. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre AOK-Pflegeberatung.

Antrag auf Pflegeleistungen (PDF, 139 KB)

Antrag auf Pflegeunterstützungsgeld

Tritt eine akute Pflegesituation bei einem pflegebedürftigen nahen Angehörigen auf, übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die AOK-Pflegekasse in Form des Pflegeunterstützungsgeldes den Ausgleich für entgangenes Arbeitsentgelt der Pflegeperson.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt Pflegeunterstützungsgeld (PDF, 33 KB)

Antrag für den Bezug von Pflegeunterstützungsgeld (PDF, 56 KB)

Pflegeunterstützungsgeld für pflegende Angehörige - Ärztliche Bescheinigung (PDF, 23 KB)

Entgeltbescheinigung zur Berechnung von Pflegeunterstützungsgeld (PDF, 50 KB)

Erläuterungen zu Formular "Entgeltbescheinigung zur Berechnung von Pflegeunterstützungsgeld"(PDF, 142 KB)

Antrag auf Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes der pflegebedürftigen Person

Um häusliche Pflege so lange wie möglich sicherstellen zu können, übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die AOK Pflegekasse die Kosten für erforderliche Umbaumaßnahmen.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zu Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes der pflegebedürftigen Person (PDF, 36 KB)

Antrag auf wohnumfeldverbessernde Maßnahmen (PDF, 139 KB)

Antrag auf Verhinderungspflege

Kann die Pflege einer pflegebedürftigen Person durch die private Pflegeperson aus verschiedenen Gründen zeitweise nicht ausreichend sichergestellt werden, übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die AOK-Pflegekasse in Form der Verhinderungspflege die entstehenden Kosten für die Ersatzpflege.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Antrag auf Verhinderungspflege (PDF, 54 KB)

Infoblatt zur Verhinderungspflege (PDF, 33 KB)

Antrag auf Wohngruppenzuschlag zu ambulanten Wohngruppen

Pflegebedürftige Personen in selbstorganisierten ambulant betreuten Wohngruppen können unter bestimmten Voraussetzungen monatlich einen pauschalen Zuschlag von der AOK Pflegekasse erhalten.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie Ihre AOK–Pflegeberatung.

Antrag auf Wohngruppenzuschlag (PDF, 546KB)

Infoblatt auf Wohngruppenzuschlag zu ambulanten Wohngruppen (PDF, 44,6KB)

Umwandlung Sachleistungsanspruch

Angebote zur Unterstützung im Alltag durch einen Pflegedienst tragen dazu bei, die häusliche Pflege zu erleichtern und soziale Kontakte aufrechtzuerhalten. Um diese Leistungen in erhöhtem Maße in Anspruch nehmen zu können, kann die Umwandlung des Sachleistungsanspruchs in Angebote zur Unterstützung im Alltag in den Pflegegraden 2 – 5 beantragt werden. Bitte lassen Sie sich mit der Antragstellung über die Varianten der Inanspruchnahme und der Vor- und Nachteile einer Umwandlung beraten.

 Antrag auf Unterstützung im Alltag: Umwandlung Sachleistung (PDF, 125 KB)

Infoblatt zum Beratungseinsatz

Für alle Leistungen der Pflegekasse ist zunächst eine Einstufung in der Pflegeversicherung Voraussetzung. Dabei hat der Gesetzgeber z. B. die Inanspruchnahme des Pflegegeldes zusätzlich an regelmäßige Beratungsbesuche durch einen Pflegedienst in der Häuslichkeit gekoppelt. Diese Beratungseinsätze dienen der Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege sowie der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung der Pflegeperson.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zum Beratungseinsatz (PDF, 31KB)

Infoblatt zum Entlastungsbetrag

Pflegebedürftige Personen, die in der Häuslichkeit gepflegt werden, haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich. Unter anderem dient er zur Entlastung pflegender Angehöriger und vergleichbar Nahestehender.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt Entlastungsbetrag (PDF, 20 KB)

Infoblatt zum Hausnotruf

Ein Hausnotrufgerät kann Unterstützung und Entlastung im Alltag, sowohl für Pflege-bedürftige als auch für pflegende Personen sein. In einer Notfallsituation ist es dadurch möglich, schnell und unkompliziert Hilfe anzufordern.

Nähere Informationen zum Hausnotruf entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zum Hausnotruf (PDF, 19 KB)

Infoblatt zu Kombinationsleistungen

Möchten pflegebedürftige Personen in ihrer häuslichen Umgebung gepflegt werden, können sie Pflegeleistungen durch einen Pflegedienst und/oder durch eine private Pflegeperson in Anspruch nehmen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zu Kombinationsleistungen (PDF, 35 KB)

Infoblatt zur Patientenverfügung

Wenn ein Familienmitglied schwer erkrankt, setzen sich viele Menschen nicht nur mit den Rechten des Pflegebedürftigen auseinander, sondern beginnen auch darüber nachzudenken, wie sie selbst für den Ernstfall vorsorgen können. Eine Patientenverfügung sichert dabei den eigenen Willen bezüglich medizinischer Versorgung ab und erleichtert es Angehörigen, Entscheidungen im Sinne des Patienten zu treffen.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zur Patientenverfügung (PDF, 28,8KB)

Infoblatt zur Pflegeberatung

Pflegebedürftige Personen, pflegende Angehörige und ihnen nahestehende Personen haben einen Anspruch auf eine individuelle Pflegeberatung, in der sie über Leistungen und Möglichkeiten informiert werden.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zur Pflegeberatung (PDF, 28 KB)

Infoblatt zu Pflegehilfsmitteln

Für die private Pflege stehen Ihnen monatlich bis zu 40,00 EUR für zum Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel zu.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt für zum Verbrauch bestimmter Pflegehilfsmittel (PDF, 36 KB)

Infoblatt zum Pflegekurs

Wenn ein Mensch pflegebedürftig wird, verändert sich auch das Leben seiner Angehörigen.
Meistens übernehmen Ehepartner oder Verwandte die oft aufwendige Pflege.
Denn wer zu Hause pflegt, muss die Aufgaben einer professionellen Pflegekraft bewältigen und zudem mit einer oft großen emotionalen Belastung fertig werden.
Als Gesundheitskasse stehen wir Ihnen an dieser Stelle mit Beratung und Serviceleistungen zur Seite. Durch unser Angebot von Pflegekursen erhalten Sie praktische Tipps für den Alltag, Anleitung von erfahrenen Spezialisten und den durchaus wichtigen Austausch mit anderen Pflegenden. So wird Pflege leichter!

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zum Pflegekurs (PDF, 31,8KB)

Infoblatt zum Pflegezeitgesetz

Das Pflegezeitgesetz soll die Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege stärken, indem Beschäftigten mehr berufliche Flexibilität ermöglicht wird.

Alle wichtigen Informationen zum Pflegezeitgesetz sind in unserem Informationsblatt für Sie zusammengefasst. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zum Pflegezeitgesetz (PDF, 38 KB)

Infoblatt zur Tages- und Nachtpflege

Pflegebedürftige Personen haben einen Anspruch auf teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege. Diese kann in Anspruch genommen werden, wenn häusliche Pflege nicht ausreicht, oder aber ergänzt bzw. gestärkt werden soll.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zur Tages- und Nachtpflege (PDF, 37 KB)

Infoblatt zur Vorsorgevollmacht

Eine Vorsorgevollmacht regelt, wer für eine Person bei Verlust ihrer Geschäftsfähigkeit stellvertretend handeln darf. Vollmachten und Verfügungen sollten frühzeitig festgelegt werden, sonst können Angehörige im Notfall nicht handeln.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt oder kontaktieren Sie Ihre AOK-Pflegeberatung.

Infoblatt zur Vorsorgevollmacht (PDF, 25,3KB)

Weitere Leistungen der AOK

Die Pflegeheimsuche der AOK hilft bei der Suche nach der richtigen Einrichtung für Pflegebedürftige.
Mehr erfahren
Die AOK-Pflegedienstsuche hilft bei der Suche nach dem passenden Pflegedienst.
Mehr erfahren
Die Hospiz- und Palliativversorgung hilft unheilbar kranken und sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Das richtige Pflegeheim finden. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.
Mehr erfahren
Die wichtigsten Infos und Tipps, um den richtigen Pflegedienst zu finden.
Mehr erfahren
So wird festgelegt, in welchen Pflegegrad der Pflegebedürftige eingeordnet wird.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK Bremen/BremerhavenOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite