Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Leistungen für die ambulante Pflege zu Hause

Die meisten Menschen wünschen sich, zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung gepflegt zu werden. Die AOK hilft dabei. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt und welche Leistungen Ihnen für die individuelle Pflege zu Hause zustehen.

Die wichtigsten Pflegeleistungen

Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt werden, haben Anspruch auf Pflegegeld und ambulante Pflegesachleistungen.

  • Pflegegeld wird gezahlt, wenn ein Angehöriger oder eine andere Person, zum Beispiel ein Freund oder Nachbar, die Pflege übernimmt. Mit dem Pflegegeld kann aber auch eine Pflegekraft aus dem Ausland finanziert werden.
  • Die Pflegearbeit eines ambulanten Pflegedienstes wird als Sachleistung bezeichnet. Übernimmt also ein Pflegedienst die Pflege, zahlt die AOK-Pflegekasse sogenannte Pflegesachleistungen. Die Abrechnung führt der Pflegedienst direkt mit der Pflegekasse durch.
  • Beide Leistungen sind miteinander kombinierbar.

Die Höhe der Leistung ist abhängig vom Pflegegrad, den der Pflegebedürftige hat. Ein Anspruch auf Pflegegeld oder Pflegesachleistungen besteht aber erst ab Pflegegrad 2. Dafür übernimmt die AOK-Pflegekasse monatlich folgende Leistungen:

 

Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegegrad 4Pflegegrad 5
Pflegegeld316 Euro545 Euro728 Euro901 Euro
Pflegesachleistungen689 Euro1.298 Euro1.612 Euro1.995 Euro

Weitere Leistungen für die häusliche Pflege

  • Tagespflege oder Nachtpflege: Stundenweise Betreuung in einer Pflegeeinrichtung. Die AOK übernimmt für die Pflegegrade 2 bis 5 monatlich zwischen 689 und 1.995 Euro.
  • Kurzzeitpflege: Vorübergehende Betreuung des Pflegebedürftigen in einer Pflegeeinrichtung. Ab Pflegegrad 2 zahlt die AOK-Pflegekasse 1.612 Euro pro Kalenderjahr für maximal acht Wochen. Der Betrag kann um maximal 1.612 Euro verdoppelt werden, wenn Leistungen der Verhinderungspflege nicht genutzt werden.
  • Ersatz- oder Verhinderungspflege: Zeitweise Versorgung des Pflegebedürftigen zu Hause von bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr. Dafür stehen ab Pflegegrad 2 jährlich 1.612 Euro zur Verfügung. Nicht verbrauchte Leistungen der Kurzzeitpflege können für die Verhinderungspflege eingesetzt werden, bis max. 806 Euro zusätzlich pro Jahr.

Leistungen für Pflegebedürftige ab Pflegegrad 1

  • Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen: Die pflegegerechte Veränderung der Wohnung finanziert die AOK-Pflegekasse mit bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme.
  • Entlastungsbetrag: Zur Finanzierung von Betreuungs- oder Unterstützungsangeboten stehen monatlich 125 Euro zur Verfügung. Das Geld kann zum Beispiel für Kurzzeitpflege, Tages- oder Nachtpflege oder für Entlastungsangebote mit einer besonderen Anerkennung eingesetzt werden. Personen mit Pflegegrad 1 können den Betrag auch für die Körperpflege – durchgeführt von einem Pflegedienst – verwenden.
  • Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel: Bestimmte Hilfsmittel wie Pflegebett oder Rollstuhl sollen den Pflegealltag erleichtern. Neben diesen technischen Hilfsmitteln finanziert die AOK-Pflegekasse auch zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel, wie Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel oder Bettschutzeinlagen. Dafür stehen monatlich 40 Euro zur Verfügung.

Einen ambulanten Pflegedienst finden

In Deutschland gibt es über 14.500 zugelassene ambulante Pflegedienste. Mit dem Pflege-Navigator der AOK können Sie nach Anbietern in Ihrer Nähre suchen. Viele der gelisteten Pflegedienste bieten eine individuelle Kostenschätzung an. Das hilft Ihnen, die Leistungen direkt zu vergleichen.

Jetzt Pflegedienst finden 

Checkliste für die Auswahl eines Pflegedienstes

Ambulante Pflegedienste können sich bei Leistungen, Preisen und Service unterscheiden. Ein Vergleich und persönliche Gespräche mit den Anbietern helfen Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen. Mit unserer Checkliste haben Sie dabei immer alle wichtigen Auswahlkriterien und Anforderungen im Blick.

Download Pflegedienst-Checkliste (PDF, 589 KB)

Entlastung bei der Pflege zu Hause

Wer neben der Pflege weiter seinem Beruf nachgeht, einen Urlaub plant oder krank wird, kann die Versorgung des Pflegebedürftigen vorübergehend in andere Hände geben. Die folgenden Unterstützungsangebote fördert die AOK-Pflegekasse:

  • Tages- oder Nachtpflege: Viele Pflegeeinrichtungen betreuen pflegebedürftige Menschen entweder am Tag oder über Nacht. Tages- und Nachtpflege sind teilstationäre Angebote, die mit der häuslichen Pflege kombinierbar sind. Das soll pflegende Angehörige unterstützen, weiterhin berufstätig zu bleiben.
  • Kurzzeitpflege: Bei der Kurzzeitpflege werden Pflegebedürftige für einen kurzen Zeitraum in einer vollstationären Einrichtung betreut. Das kommt zum Beispiel infrage, wenn sich der Gesundheitszustand plötzlich verschlechtert, die Wohnung umgebaut wird oder die Angehörigen in Urlaub fahren. Bis zu acht Wochen im Jahr können Sie diese Betreuungsform in Anspruch nehmen.
  • Ersatz- oder Verhinderungspflege: Soll der Pflegebedürftige während Abwesenheit oder Krankheit des Pflegenden zu Hause versorgt werden, greift die sogenannte Ersatzpflege bzw. Verhinderungspflege. Die Pflege übernimmt dann vorübergehend ein Pflegedienst. Auch ehrenamtlich Pflegende oder nahe Angehörige können einspringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig, muss viel organisiert werden. Die AOK unterstützt dabei.
Mehr erfahren
Die AOK unterstützt Pflegebedürftige und deren Angehörige von Anfang an
Mehr erfahren
Die AOK unterstützt Sie bei der Pflege mit zahlreichen Leistungen, Beratungsangeboten und Kursen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice
  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.