Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Informationen aus der medizinischen Datenbank des IQWiG

Die folgenden Informationen stammen vom Institut für Wirtschaftlichkeit und Qualität im Gesundheitswesen, kurz IQWiG. Im Auftrag der gesetzlichen Krankenversicherungen stellt das IQWiG gesicherte Informationen zu Krankheiten und Präventionsthemen zur Verfügung. Links in den Artikeln verweisen auf gesundheitsinformation.de, die Website des IQWiG für Patienten und Versicherte.

Zurück zum Artikel

Parodontitis-Behandlung: Reinigen, glätten, pflegen

Eine fortgeschrittene Parodontitis kann dazu führen, dass sich Zähne lockern und verlorengehen. Mit einer systematischen Behandlung lässt sich das Fortschreiten der Erkrankung meistens aufhalten. Voraussetzung für den Erfolg ist jedoch eine gute Mundhygiene. Neben einer ausreichenden Pflege von Zähnen und Zahnfleisch gibt es verschiedene zahnärztliche…

Zahnfleischentzündung und Parodontitis

Meist ist eine Zahnfleischentzündung harmlos und schnell wieder vorbei. Es kann aber passieren, dass sich eine Entzündung ausweitet und den Zahnhalteapparat schädigt. Dann spricht man von Parodontitis. Lesen Sie, wie sich ihr Fortschreiten aufhalten lässt und was die vorbeugende Mundhygiene ausmacht.

Wie funktioniert der Zahnhalteapparat?

Der Zahnhalteapparat – auch Parodontium oder Zahnbett genannt – sorgt dafür, dass die Zähne fest im Gebiss verankert sind.

Baricitinib (Olumiant) bei Rheuma nach Behandlung mit einem einzelnen klassischen Basismedikament

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat 2017 geprüft, welche Vor- und Nachteile Baricitinib (Handelsname Olumiant) für Personen mit rheumatoider Arthritis hat, bei denen die Erkrankung vermutlich rasch fortschreitet. Für die Bewertung legte der Hersteller dem IQWiG eine relevante Studie vor, die auf eine Reihe von Fragen erste Antworten…

Kortison richtig anwenden und Nebenwirkungen vermeiden

Kortison ist einer von vielen Wirkstoffen aus der Gruppe der Glukokortikosteroide, kurz auch Glukokortikoide genannt. Das Risiko für Nebenwirkungen ist kleiner als die meisten Menschen glauben – vorausgesetzt, die Mittel werden richtig dosiert und nicht zu lange eingesetzt.

Ist eine Thrombose-Vorbeugung auf Flugreisen nötig?

Die Gefahr, eine tiefe Beinvenenthrombose (TVT) zu entwickeln, ist für gesunde Flugreisende sehr gering. Wer ein erhöhtes Thromboserisiko hat, kann mit Kompressionsstrümpfen vorbeugen. Zu einer tiefen Venenthrombose (TVT) kommt es, wenn sich in den Venen eines Menschen ein Blutgerinnsel bildet. Eine TVT kann zu Druckempfindlichkeit, Hautrötung, Erwärmung…

Osteoporose

Schwache Knochen, die leichter brechen: So zeigt sich Osteoporose, auch Knochenschwund genannt. Ein Abbau von Knochensubstanz ist mit zunehmendem Alter normal – bei Osteoporose beschleunigt sich dieser Prozess jedoch. Osteoporose kann vor allem für ältere Menschen zum Problem werden, da bei ihnen auch das Sturzrisiko erhöht ist.

Wie wird ein Glaukom behandelt?

Ein Glaukom kann mit Medikamenten (Augentropfen), durch einen Lasereingriff oder eine Operation behandelt werden. Ziel ist es, den Augeninnendruck zu senken und dadurch das Risiko für Sehschäden und Erblindung zu verringern. Der Begriff Glaukom (Grüner Star) fasst verschiedene Augenerkrankungen zusammen, bei denen der Sehnerv geschädigt wird. Dies führt…

Weisheitszähne entfernen: Ja oder nein?

Manche Menschen sind der Meinung, es sei unnötig, sich die Weisheitszähne entfernen zu lassen, wenn sie keine Beschwerden verursachen. Andere denken, Weisheitszähne würden nur Probleme machen und seien ohnehin überflüssig. Tatsächlich gibt es gute Gründe, genau zu überlegen, ob sie entfernt werden sollen. Zum Thema Weisheitszähne sind noch viele Fragen…