AOK WortmarkeAOK Lebensbaum
Login

Depressionen

Eine Depression ist eine ernst zu nehmende Erkrankung – nicht zu verwechseln mit Stimmungsschwankungen oder schlechter Laune, die jeder einmal haben kann. Wie eine Depression entsteht, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie der Erkrankung vorbeugen können, erfahren Sie auf diesen Seiten.

Zwei Frauen mit glücklichem Gesichtsausdruck gehen draußen spazieren. Es gibt Möglichkeiten, einer Depression vorzubeugen.
Eine Depression ist eine ernst zu nehmende psychische Erkrankung. So können Sie vorbeugen.
Ein Therapeut spricht mit einem Klienten. Psychotherapien sind neben Arzneimitteln wirksame Maßnahmen gegen Depressionen.
Eine Depression ist heutzutage gut behandelbar. Die Therapie besteht aus zwei Säulen.

Informationen zu Depressionen




Depression in Zahlen

  • Rund 5,3 Millionen der erwachsenen Deutschen (18–79 Jahre) sind im Laufe eines Jahres an einer Depression erkrankt 
  • 17,1 Prozent der Erwachsenen (18–65 Jahre) erkranken mindestens einmal im Leben an einer Depression. 
  • Frauen erkranken zwei- bis dreimal häufiger an einer Depression als Männer. 
  • Mehr als ein Drittel der Kinder und Jugendlichen mit einer depressiven Erkrankung haben familiäre Vorbelastungen.
  • Psychotherapie und Antidepressiva helfen, die Beschwerden einer schweren Depression zu lindern. Bei bis zu 75 Prozent der Patienten zeigen die Medikamente eine Wirksamkeit.

Wie unterstützt mich meine AOK bei Depressionen?

Sie möchten mehr über das Thema Depression erfahren? Unsere medizinischen Experten antworten gerne auf Ihre Fragen rund um die psychische Erkrankung. Erfahren Sie hier mehr über die Gesundheitskompetenz der Berater am Telefon.

Passenden Arzt finden

Arztsuche

Kontakt zu Ihrer AOK

Kontakt zu Ihrer AOK

Weitere Rufnummern anzeigen

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal