Die PIN zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK)

Um mit Ihrer elektronischen Gesundheitskarte noch mehr Funktionen nutzen zu können, brauchen Sie aus Sicherheitsgründen eine persönliche Identifikationsnummer. Lesen Sie hier, wie Sie diese erhalten und worauf Sie achten sollten.

Zwei Frauen sitzen im Wartezimmer und unterhalten sich; die eine hält ein Smartphone in der rechten Hand.© AOK

Inhalte im Überblick

    Wofür brauche ich die persönliche Identifikationsnummer (PIN) zur Gesundheitskarte?

    Wichtige zusätzliche Funktionen der Gesundheitskarte können nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch genutzt werden. So haben Sie die Möglichkeit, Notfalldaten und Ihren Medikationsplan direkt auf dem Chip der Karte speichern zu lassen. Dafür ist die PIN als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme erforderlich. Mit dieser haben Sie die volle Kontrolle darüber, wer auf Ihre Daten zugreift.

    Eine Ausnahme bilden die Notfalldaten. Auf die kann bei Notarzteinsätzen auch ohne die Eingabe der PIN zugegriffen werden, sofern Sie diese auf der Karte speichern lassen haben. Außerhalb eines Notfalles können Sie den Zugriff auf die Notfalldaten mit der PIN schützen.

    Die elektronische Gesundheitskarte dient zudem als Zugangsmedium für weitere Anwendungen, etwa um die elektronische Patientenakte oder das E-Rezept zu nutzen. Auch hier wird ein zusätzlicher Schutz durch die Eingabe der PIN gewährleistet.

    Wie bekomme ich eine PIN zur Gesundheitskarte?

    Das Serviceangebot der AOK unterscheidet sich regional. Mit der Postleitzahl Ihres Wohnorts können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und Ihnen den passenden Antragsservice rund um die PIN zu Ihrer elektronischen Gesundheitskarte anzeigen.

    Weitere Fragen zur PIN für die Gesundheitskarte

    • Warum wird vor Ausgabe einer PIN eine Identitätsprüfung vorgenommen?

      Ihre elektronische Gesundheitskarte ist nicht nur ein Versicherungsnachweis. Sie ist auch Ihr Schlüssel zu den digitalen Anwendungen im Gesundheitswesen. Mithilfe der auf der Karte vorhandenen Signaturen können Sie Ihre Identität auch virtuell bestätigen und Anwendungen der Telematikinfrastruktur nutzen.

    • Warum muss ich bei der Identitätsprüfung meine elektronische Gesundheitskarte zur Hand haben?

      Nur so können wir feststellen, dass Sie im persönlichen Besitz der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sind und ob es sich um die aktuelle eGK handelt.

    • Kann ich jemanden damit beauftragen oder das auch für eine andere Person erledigen?

      Es ist zwingend notwendig, dass Sie die Identitätsprüfung persönlich durchführen. Sie können keine andere Person damit beauftragen oder bevollmächtigen und dies auch nicht für eine andere Person erledigen.

    • Wie verläuft die Identitätsprüfung für Minderjährige oder betreute Personen?

      Für das Online-Verfahren müssen Sie mindestens 16 Jahre alt und im Besitz eines gültigen Ausweisdokumentes sein. Bei unter 16-Jährigen kann ein Erziehungsberechtigter und bei Betreuten der amtlich bestellte Betreuer die PIN beantragen. Der Erziehungsberechtigte oder der Betreuer muss sich dafür ebenfalls einer persönlichen Ausweiskontrolle unterziehen und die elektronische Gesundheitskarte (eGK) des Minderjährigen beziehungsweise des Betreuten vorzeigen. In beiden Fällen ist dieses Verfahren nicht online, sondern aufgrund der erweiterten Prüfungen nur bei der AOK vor Ort möglich.

    • Wozu benötige ich eine PIN?

      Einige Funktionen der Gesundheitskarte können nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch genutzt werden. Hierfür ist zusätzlich ein Schutz durch Eingabe einer Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) vorgesehen. Aus Sicherheitsgründen ist die Briefzustellung der PIN mit einer Identitätsprüfung verbunden. Bitte setzen Sie sich daher mit uns in Verbindung, wenn Sie eine PIN benötigen.

    • Ich habe einen Brief mit der PIN zur eGK erhalten. Worauf muss ich achten?

      Bitte achten Sie bei Erhalt des Briefes darauf, dass das Schutzsiegel über der Nummer nicht beschädigt ist. Sollte dies der Fall sein, kontaktieren Sie uns umgehend, damit wir Sie mit einer neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und auch einer neuen PIN versorgen können. Gleiches gilt, wenn die PIN unbefugten Personen zugänglich wurde. Bitte bewahren Sie daher den Brief gut auf.

      Zeigen Sie die PIN niemandem, auch nicht den Beratern Ihrer AOK. Diese dürfen aus Gründen des Datenschutzes von der PIN keine Kenntnis haben.

      Die PIN ist nur für die dafür geeignete elektronische Gesundheitskarte gültig. Erhalten Sie eine neue Karte, löst dies aus Sicherheitsgründen auch eine neue Identitätsprüfung aus, um Ihnen eine PIN wieder zur Verfügung stellen zu können.

    • Was passiert, wenn ich die PIN zur Gesundheitskarte fehlerhaft eingebe?

      Geben Sie die PIN mehrfach fehlerhaft ein, wird der Zugriff auf die PIN-geschützten Daten gesperrt. Derzeit gibt es leider noch keine Möglichkeit, bei mehrfacher Eingabe einer falschen PIN eine Rücksetzung durch einen Entsperrschlüssel (Personel-Unlocking-Key – PUK) vorzunehmen. Bitte setzen Sie sich dann mit uns in Verbindung. Ihr AOK-Berater wird Ihnen eine neue Karte bestellen. Bitte beachten Sie, dass eine neue PIN aus Sicherheitsgründen auch eine neue Identitätsprüfung auslöst.

    Aktualisiert: 09.08.2022

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal