Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Familienversicherung

Bei der AOK können Kinder, Ehepartner und nach deutschem Recht eingetragene Lebenspartner unter bestimmten Voraussetzungen kostenfrei mitversichert werden, wenn sie kein eigenes oder nur ein geringes Einkommen haben. Zusätzlich erhalten sie viele Leistungen ohne Zuzahlung und Eigenanteil.

Hier finden Sie eine Erklärung zum Ausfüllen des Fragebogens in deutscher und englischer Sprache:    

Ausfüllhilfe für den Fragebogen zur Familienversicherung

Completion Guideline: Questionnaire on family insurance

Versicherungsschutz für die ganze Familie

Die AOK ist die Gesundheitskasse für die ganze Familie. Deshalb genießen alle Familienangehörigen denselben Schutz. 

Voraussetzungen für die Familienversicherung

Die Familienversicherung gilt grundsätzlich für die ganze Familie. Dennoch sind in der gesetzlichen Krankenversicherung einige Voraussetzungen dafür zu erfüllen:

  • Personenkreis:

    • Kinder, Adoptivkinder
    • Ehepartner
    • Eingetragene Lebenspartner
    • Stiefkinder und Enkel, wenn das Mitglied sie überwiegend unterhält
    • Pflegekinder, wenn sie wie Kinder mit den Pflegeeltern in häuslicher Gemeinschaft leben
    • Kinder von familienversicherten Kindern

  • Wohnsitz:

    • Die Angehörigen müssen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben.

  • Altersgrenze: Kinder sind mitversichert bis …

    • zum vollendeten 18. Lebensjahr.
    • zum vollendeten 23. Lebensjahr, wenn sie nicht erwerbstätig sind.
    • zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie zur Schule gehen oder eine schulische Berufsausbildung absolvieren.
    • Gegebenenfalls darüber hinaus durch einen bereits geleisteten Wehr- und Zivildienst oder einen bereits geleisteten Freiwilligendienst.
    • Keine Altersgrenze gilt für Kinder, die wegen Behinderung außerstande sind, selbst für ihren Unterhalt zu sorgen. Voraussetzung ist, dass die Behinderung bereits in der Zeit bestand, in der das Kind familienversichert war.

Wann ist keine Familienversicherung möglich?

  • Wenn Ehegatte, Lebenspartner oder Kinder selbst pflichtversichert bzw. freiwillig versichert, versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit sind.
  • Wenn das Familienmitglied hauptberuflich selbstständig tätig ist.
  • Wenn ein Familienmitglied eine Ausbildung beginnt oder eine Arbeit aufnimmt, bei der es eine (Ausbildungs-)Vergütung erhält und eine eigene gesetzliche Krankenversicherung abschließen muss. Auch bei einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr nach dem Jugendfreiwilligendienstegesetz oder einem Bundesfreiwilligendienst tritt in der Regel die Versicherungspflicht ein.
  • Wenn das Familienmitglied über ein Gesamteinkommen verfügt, das monatlich 445 Euro (Stand: 2019) übersteigt. Bei geringfügig Beschäftigten liegt die Einkommensgrenze bei regelmäßig 450 Euro.
  • Ehegatten sind für die Dauer der Schutzfristen nach dem Mutterschutzgesetz sowie in der Elternzeit nicht familienversichert, wenn sie zuletzt nicht gesetzlich krankenversichert waren. Sie bleiben dann weiterhin privat krankenversichert.
  • Eine Mitversicherung von Kindern ist ausgeschlossen, wenn der eine Ehe-/Lebenspartner gesetzlich krankenversichert ist, während der andere mit dem Kind verwandte Ehe-/Lebenspartner nicht gesetzlich versichert ist, sein Gehalt monatlich 5.062,50 Euro (Stand: 2019) übersteigt und er gleichzeitig regelmäßig mehr als der gesetzlich versicherte Ehegatte/ Lebenspartner verdient.

Ihre Vorteile als AOK-Mitglied

  • Jedes mitversicherte Familienmitglied erhält eine eigene AOK-Versicherungskarte.
  • Kostenfrei in der Familienversicherung sind Arzneimittel, Heilmittel, neue Brillengläser für Kinder unter 14 Jahren, Krankenhausaufenthalte (für Versicherte unter 18 Jahren zuzahlungsfrei), Kuren, Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis J1, Impfungen, ärztlich verordnete Verhütungsmittel für junge Frauen bis zum 20. Geburtstag.
  • Kinder und Jugendliche sind von Zuzahlungen befreit. Einzige Ausnahme sind Fahrkosten.
  • Wir erstatten für Kinder die Kosten für medizinisch notwendige kieferorthopädische Behandlungen.

Ganz einfach familienversichert

Wenn Sie Ihr Kind, Ihren Ehepartner oder den nach deutschem Recht eingetragenen Lebenspartner mitversichern möchten, wenden Sie sich an Ihre AOK. Bei bestehender Familienversicherung stellen wir grundsätzlich einmal im Jahr mittels Fragebogen fest, ob die Voraussetzungen für die Mitversicherung noch erfüllt sind.

Programm 750 € PLUS

Sie bekommen von uns für jedes AOK-versicherte Familienmitglied jährlich 750 Euro für zusätzliche Gesundheitsleistungen. Homöopathie, Osteopathie, professionelle Zahnreinigung, Eltern-Kind-Kurse, sportärztliche Untersuchungen und anderes mehr – Sie wählen aus, die AOK Bremen/Bremerhaven zahlt die Rechnung bis zu einem Betrag von 750 Euro.

Für die ganz junge Familie im Angebot sind unter anderem die Eltern-Kind-Kurse PEKIP®, DELFI®, Babyschwimmen und Babymassage. Wir erstatten 80 Prozent der Kosten (maximal 80 Prozent pro Kurs).

Ihr Kind hat ein Paukenröhrchen im Ohr und soll trotzdem ohne schmerzhafte Entzündungen schwimmen gehen können? Dann übernehmen wir im Rahmen unseres Programms 750 € PLUS 80 Prozent der Rechnung für einen individuell angefertigten Schwimmschutz, wenn die Anfertigung durch einen Vertragsarzt veranlasst wurde.

Alle Leistungen des Programms „750 Euro Plus“ auf einen Blick

FAQ

Für die Aufnahme Ihrer Angehörigen in die Familienversicherung benötigen wir einige Informationen. Bitte füllen Sie uns dazu den Fragebogen zur Familienversicherung aus und fügen die erforderlichen Anlagen (z.B. Urkunden) hinzu. Die ausgefüllten Unterlagen können Sie per Post, E-Mail oder Fax an die AOK schicken.

AOK Bremen/Bremerhaven
Bürgermeister-Smidt-Str. 95
28195 Bremen
Telefon: 0421 1761 0 oder 0471 160
Telefax: 0421 1761 91991
E-Mail: info@hb.aok.de

Hier finden Sie eine Erklärung zum Ausfüllen des Fragebogens in deutscher und englischer Sprache:    

Ausfüllhilfe für den Fragebogen zur Familienversicherung (deutsch)

Ausfüllhilfe für den Fragebogen zur Familienversicherung (englisch)

Der Fragebogen zur Familienversicherung kann per Post, E-Mail oder Fax an die AOK geschickt werden.

AOK Bremen/Bremerhaven
Bürgermeister-Smidt-Str. 95
28195 Bremen
Telefon: 0421 1761 0 oder 0471 160
Telefax: 0421 1761 91991
E-Mail: info@hb.aok.de

Die AOK ist verpflichtet die Voraussetzungen der Familienversicherung in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Damit wir auch für Sie feststellen können, wer von Ihrer Familie von den umfassenden Angeboten der AOK profitieren kann, bitten wir Sie, den beiliegenden Fragebogen zu ergänzen und an uns zurück zu schicken.

Grundsätzlich erhält der Hauptversicherte den Fragebogen zur Familienversicherung. Bei Familienangehörigen, die das 15. Lebensjahr vollendet haben und nicht bei dem Hauptversicherten wohnen, wird der Fragebogen direkt an den Angehörigen geschickt. Dies ermöglicht, dass der Fragebogen mit allen Informationen unkompliziert beantwortet werden kann.

Ja, auch wenn sich seit der letzten Überprüfung keine Veränderungen ergeben haben, benötigt die AOK den Fragebogen ausgefüllt zurück. In diesem Fall füllen Sie den Fragebogen bitte mit den gleichen Daten aus, sofern diese noch zutreffend sind.

Bitte informieren Sie die AOK zeitnah über alle Änderungen, die sich auf die Familienversicherung auswirken können. Das sind insbesondere Änderungen zum Familienstand, zu den Einkommensverhältnissen oder zur Schul- und Berufsausbildung der Kinder. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, ein Anruf genügt.

Die folgenden Personenkreise können familienversichert werden:

  • Ehepartner 
  • Eingetragene Lebenspartner 
  • Leibliche Kinder, Adoptivkinder 
  • Stiefkinder und Enkel, wenn das Mitglied sie überwiegend unterhält 
  • Pflegekinder, wenn sie wie Kinder mit den Pflegeeltern in häuslicher Gemeinschaft leben 
  • Kinder von familienversicherten Kindern

Voraussetzung ist, dass die Angehörigen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben. Für Kinder gelten zusätzlich bestimmte Altersgrenzen:

Kinder sind mitversichert bis …

  • zum vollendeten 23. Lebensjahr, wenn sie nicht erwerbstätig sind und nicht im Bezug von Arbeitslosengeld II stehen.
  • zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sie zur Schule gehen oder eine schulische Berufsausbildung absolvieren.
  • Gegebenenfalls darüber hinaus durch einen bereits geleisteten Wehr-/ Zivildienst oder einen bereits geleisteten Ersatzdienst.
  • Keine Altersgrenze gilt für Kinder, die wegen einer Behinderung außerstande sind, selbst für ihren Unterhalt zu sorgen. Voraussetzung ist, dass die Behinderung bereits in der Zeit bestand, in der das Kind familienversichert war.

Ausbildung
Azubis werden mit dem Beginn der Ausbildung über den Arbeitgeber selbst versichert. Eine Familienversicherung ist dann nicht mehr möglich. Im Falle einer schulischen Berufsausbildung ist eine Familienversicherung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres möglich.

Studium
Während des Studiums ist eine Familienversicherung über die Eltern bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres möglich, sofern die Einkommensgrenzen nicht überschritten werden. Sollten Sie die Alters- oder Einkommensgrenze überschreiten, dann können wir Ihnen unsere vergünstigte Studentenversicherung anbieten. Sprechen Sie uns an! Alternativ besteht für Studenten die Möglichkeit einer Familienversicherung über den Ehepartner, sofern dieser Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung ist.

FSJ
Personen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten, werden für die Zeit des FSJ über den Arbeitgeber pflichtversichert. Eine Familienversicherung ist in diesem Fall nicht notwendig.

Wenn das Familienmitglied über ein Gesamteinkommen verfügt, das monatlich 445 Euro (Stand: 2019) übersteigt, dann ist eine Familienversicherung nicht möglich. Bei geringfügig Beschäftigten liegt die Einkommensgrenze bei regelmäßig 450 Euro.

Beispiel 1:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau ist nicht erwerbstätig und hat auch keine sonstigen Einkünfte. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist möglich.

Beispiel 2:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau ist geringfügig beschäftigt, sie erhält ein monatliches Gehalt in Höhe von 400 Euro. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist möglich, da die Grenze von 450 Euro nicht überschritten wird.

Beispiel 3:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau hat einen Minijob mit einem monatlichen Einkommen von 300 Euro. Zusätzlich erhält Frau XY monatliche Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung in Höhe von 200 Euro. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist nicht möglich, da beide Einkommensarten zusammen die Grenze von 450 Euro überschreiten.

Beispiel 4:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau hat einen Minijob mit einem monatlichen Einkommen von 200 Euro. Zusätzlich erhält Frau XY monatliche Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung in Höhe von 200 Euro. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist möglich, da beide Einkommensarten zusammen die Grenze von 450 Euro nicht überschreiten.

Beispiel 5:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau verfügt über ein monatliches Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit in Höhe von 200 Euro. Zusätzlich erhält Frau XY monatliche Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung in Höhe von 200 Euro. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist möglich, da beide Einkommensarten zusammen die Grenze von 445 Euro nicht überschreiten und keine hauptberuflich selbständige Tätigkeit vorliegt.

Beispiel 6:
Herr XY ist Mitglied der AOK Bremen/Bremerhaven. Seine Ehefrau verfügt über ein monatliches Einkommen aus einer selbständigen Tätigkeit in Höhe von 300 Euro. Zusätzlich erhält Frau XY monatliche Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung in Höhe von 150 Euro. Eine Familienversicherung für Frau XY über ihren Ehemann ist nicht möglich, da beide Einkommensarten zusammen die Grenze von 445 Euro überschreiten.

Eine Mitversicherung von Kindern ist ausgeschlossen, wenn ein Elternteil gesetzlich krankenversichert ist, während der andere Elternteil (gilt nur für verheiratete Elternteile) nicht gesetzlich versichert ist, sein Gehalt monatlich 5.062,50 Euro (Stand: 2019) übersteigt und er gleichzeitig regelmäßig mehr als der gesetzlich versicherte Elternteil verdient.

 Der Fragebogen ist grundsätzlich von dem Hauptversicherten zu unterschreiben. Bei Familienangehörigen, die getrennt leben, kann der Familienfragebogen ab dem 15. Lebensjahr von dem Angehörigen unterschrieben werden. Wahlweise kann in diesem Fall auch der Hauptversicherte unterschreiben, sofern er über alle Informationen zur Beantwortung des Fragebogens verfügt.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir verpflichtet sind, die Versicherung für Ihre Angehörigen zu beenden, wenn uns der Fragebogen nicht zurückgegeben wird. Sie sind nach § 10 Abs. 6 SGB V und § 289 SGB V zur Mitwirkung verpflichtet.

Weitere Leistungen der AOK

Diese Vorsorgeuntersuchungen übernimmt die AOK für Babys und Kinder.
Mehr erfahren
Familien, die bei der AOK Bremen/Bremerhaven versichert sind, nutzen die Angebote von Bremen 1860 besonders günstig.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Als Arbeitnehmer gesetzlich versichert zu sein heißt: umfangreiche Leistungen zu fairen Beiträgen.
Mehr erfahren
Die freiwillige Krankenversicherung bei der AOK bietet bewährten Service zu einem günstigen Beitrag.
Mehr erfahren
Wer einen Midijob ausübt, zahlt in der Gleitzone einen verringerten Beitrag an die Krankenkasse.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.