Beitrag zur Krankenversicherung für pflichtversicherte Rentner

Wie hoch ist der Beitrag zur Krankenversicherung als Rentner? Alle Informationen dazu finden Sie hier. Gut zu wissen: Auch im Ruhestand genießen Sie denselben umfassenden Versicherungsschutz wie als Berufstätiger.

Zwei Senioren gehen draußen spazieren. Wie hoch ihr Beitrag zur Krankenversicherung ist, erfahren sie hier.© AOK

Inhalte im Überblick

    Wann beginnt die Krankenversicherung für Rentner?

    Auch als Rentner zahlen Sie einen Beitrag zur Krankenversicherung. Eine Pflichtversicherung in der Krankenversicherung der Rentner erfolgt, sobald Sie Ihren Rentenantrag stellen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Vorversicherungszeit erfüllen.

    Welche Voraussetzungen gelten für die Krankenversicherung der Rentner?

    In die Krankenversicherung der Rentner darf, wer in der zweiten Hälfte seines Erwerbslebens zu 90 Prozent gesetzlich versichert war. Bei der Berechnung dieser Vorversicherungszeit beginnt die Zeit des Erwerbslebens mit der ersten Erwerbstätigkeit – einschließlich Ausbildung und Selbstständigkeit – und geht bis zur Antragstellung auf eine gesetzliche Rente. Eltern dürfen zudem pro Kind drei Jahre zur Vorversicherungszeit dazurechnen.

    Wie hoch ist der Beitrag für die Krankenversicherung der Rentner?

    Zur Berechnung Ihrer Beiträge setzen wir den allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent an. Dieser Satz gilt deutschlandweit für alle gesetzlichen Krankenkassen. Hinzu kommt der kassenindividuelle Zusatzbeitrag Ihrer AOK. Von der Gesamtsumme aus allgemeinem Beitragssatz und kassenindividuellem Zusatzbeitrag zahlen Sie jedoch nur die Hälfte. Den Rest übernimmt die Rentenversicherung. 

    Rente und Hinzuverdienst

    Aus Ihrer gesetzlichen Rente zahlen Sie Beiträge zur Krankenversicherung. Darüber hinaus sind auch Versorgungsbezüge wie Betriebsrenten oder Arbeitseinkommen aus einer Selbstständigkeit beitragspflichtig. Beitragsfrei sind hingegen Einnahmen bis 450 Euro, die Sie aus einem Minijob erzielen. Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Neuregelung der Beitragspflicht bei Betriebsrenten.

    • Arbeitseinkommen als Rentner

      Sind Sie als Rentner weiterhin als Arbeitnehmer tätig, ist das Entgelt aus der Beschäftigung auch beitragspflichtig. Sie zahlen dann Pflichtbeiträge aus Ihrer Rente und aus Ihrem Arbeitsentgelt. Wenn Sie keinen Anspruch auf Krankengeld haben, zahlen Sie gemeinsam mit dem Arbeitgeber aus dem Arbeitsentgelt nur noch den ermäßigten Beitragssatz. Auf die Rente wird weiterhin der allgemeine Beitragssatz angesetzt.

    • Vorgezogene Altersrente und Verdienstgrenze

      Wenn Sie eine vorgezogene Altersrente beziehen, kann ein zusätzlicher Verdienst Ihre Rente mindern. Seit Einführung der Flexirente zum 1. Juli 2017 gilt als Verdienstgrenze 6.300 Euro brutto im Jahr. Verdienst, der über diesen Betrag hinausgeht, wird zu 40 Prozent auf Ihre Rente angerechnet. Dementsprechend verändert sich auch der Beitrag zu Ihrer Krankenversicherung.

      Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Hinzuverdienstgrenze bei vorgezogener Altersrente vorübergehen erhöht. Für das Jahr 2022 können Rentner bis zu 46.060 Euro zusätzlich verdienen, ohne dass deren Rente dafür gekürzt wird. Ab 2023 gilt voraussichtlich wieder die bisherige Verdienstgrenze von 6.300 Euro.

    Welche zusätzlichen Informationen bietet meine AOK zur Pflichtversicherung von Rentnern?

    Die Angebote der AOK unterscheiden sich regional. Mit der Postleitzahl Ihres Wohnortes können wir die für Sie zuständige AOK ermitteln und weitere regionale Hinweise zu Krankenkassenbeiträgen für pflichtversicherte Rentner anzeigen.

    Werden Sie jetzt Mitglied bei der AOK

    Schnell und einfach unser Onlineformular ausfüllen und Mitglied werden.

    Aktualisiert: 10.08.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal