Ratgeber-Forum Fitness und Bewegung

Forum

Im Forum können Sie Fragen zur Fitness stellen und in Dialog mit den AOK-Fitnessberatern und anderen Usern treten. Unsere Experten werden umgehend auf Ihre Anfragen antworten.

Seite 1 von 1 |< < 1 > >|
 
Autor: fruchtzwerg Thema: Dünnere Beine durch welches Training?
3/29/12 3:31 PM 01
 

Sehr geehrtes Expertenteam,

ich gehe zwei Mal wöchentlich ins Fitnessstudio und betreibe nach einer kurzen Aufwärmphase, ein Muskeltraining und anschließend powere ich mich auf dem Laufband noch eine halbe Stunde aus.

Mein Muskeltraining beinhaltet für die Beine die Beinpresse, Abduktion (aussen und innen) sowie die Gesäßpresse.

Jetzt ist mein Wunsch, dass ich gerne an den Beinen abnehmen möchte und deshalb wissen möchte, was ich ggf. noch verbessern/ändern muss um diesen Effekt auch wirklich zu erzielen. Genauso möchte ich noch wissen, ob es sinnvoll ist, die Beine in einem durchzutrainieren? Momentan ist es so, dass ich eine Übung für die Arme mache, dann eine für die Beine, dann wieder eine für die Arme usw.  Also immer im Wechselrhythmus...

Noch für sie zur Info: Ich bin 24Jahre jung und trainiere bei der Beinpresse mit 53Kg, bei der Abduktion jeweils mit 35Kg und bei der Gesäßpresse auch mit 35Kg. Alle Übungen absolviere ich zu je drei Sätzen a 15 Wiederholungen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Autor: Ihr Expertenteam Thema: RE: Dünnere Beine durch welches Training?
3/29/12 5:38 PM 02
 

Hallo "fruchtzwerg",

 

Sie machen ein Beintraining und wollen an den Beinen abnehmen bzw. dünnere Beine. Durch Ihr Muskeltraining kräftigen Sie natürlich auch die Beine und erhalten dadurch muskulöse Beine, die natürlich auch einen gewissen Umfang haben. Sie können die Übungen im Wechselrhythmus machen, aber auch hintereinander weg mit den entsprechenden Pausen. Vielleicht versuchen Sie es mal mit weniger Gewicht und etwas mehr Wiederholungen. Dadurch wird noch mehr die Ausdauer gefördert.

Beim reinen Krafttraining kommt es zu einer Aufspaltung der Muskefasern, nach dem Prinzip, aus Eins mach zwei. Dadurch kommt es zu einem Umfangszuwachs des Muskel (= Hypertrophie). Beim Ausdauertraining verändern sich in in erster Linie die Mechanismen in der Muskelzelle, vor allem durch die Bildung von Mitochondrien. Im Ergebnis bleibt dieser Muskel eher schlank bzw. hypertrophiert nicht im gleichen Maße.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Franz-Josef Forg

 

Ihr Expertenteam der AOK

Autor: fruchtzwerg Thema: RE: Dünnere Beine durch welches Training?
3/30/12 8:52 AM 03
 

Aus der Forensicht heraus müssten Sie schon geantwortet haben, jedoch kann ich keine Antwort von Ihnen erkennen...?

Autor: winterkind Thema: RE: RE: Dünnere Beine durch welches Training?
3/30/12 9:53 AM 04
 

Hallo fruchtzwerg,

gibt es in Deinem Studio die Möglichkeit eines Kurses mit der Langhantelstange (heißt Body Pump, Hot Iron oder ähnlich)? Dort wird mit weniger Gewicht aber mehr Wiederholungen gearbeitet. Dadurch werden Muskeln länger und definierter - laienhaft ausgedrückt. Ich mache schon seit Jahren keinen Kraftsport mehr an den Geräten, sondern wechsele Ausdauer-Training mit ebendiesen Kraft-Kursen ab. Solch ein Kurs ist außerdem ein Ganzkörper-Training und mit Musik und anderen Teilnehmern macht es richtig Laune :-)

Viel Spaß beim Training

LG

Autor: fruchtzwerg Thema: RE: RE: RE: Dünnere Beine durch welches Training?
3/30/12 10:44 AM 05
 

Hallo winterkind,

danke für deinen Beitrag. Leider gibt es in meinem Fitness-Studio nicht die Möglichkeit irgendeiner Art von Kursen. Es ist ein reines Geräte Fitness-Studio.

Theoretisch wäre es aber ja auch denkbar, dass ich an den Geräten weniger Kg nehmen würde und mehr Wiederholungen durchführe.Vllt. werde ich das demnächst mal für eine gewisse Zeit erproben und schauen, ob sich ein Erfolg einstellt.

Danke für den Tipp! :)

Seite 1 von 1 |< < 1 > >|
 

Nutzungsbedingungen

Die Informationen unserer Experten ersetzen nicht die Betreuung, Beratung und Versorgung durch Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und anderen Leistungserbringer. Alle Informationen sind unverbindlich und für Patienten gedacht, die allgemeine medizinische und gesundheitliche Fragen haben.
Die Informationen unserer Experten basieren auf deren aktuellem Wissensstand. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Rechtzeitigkeit der Antworten und Informationen wird jede Haftung ausgeschlossen. Ebenso kann für Fehler bei der Übermittlung im Internet keinerlei Gewähr übernommen werden.
Bei akuten Symptomen ist der Hausarzt, dessen Vertreter (ärztlicher Notdienst) oder in lebensbedrohlichen Situationen der Rettungsdienst (Telefon 112) zu informieren.

Copyright - AOK – Die Gesundheitskasse / wdv OHG: Corporate Publishing