Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in München

Neurologen in München

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Neurologen in München und Umgebung

Neurologe in München gesucht? Sie finden in München 256 Neurologen und Fachärzte für Nervenheilkunde. Bei 1.456.039 Einwohnern in München, steht damit ein Neurologe 5687 für Einwohner zur Verfügung. Den Münchnern ist bei der Auswahl des Neurologen eine guter terminliche Erreichbarkeit und eine sehr gute Anamnese und Diagnose besonders wichtig. In München warten Sie im Durchschnitt einen Tag auf einen Termin beim Neurologen.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Die Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des Nervensystems, Überschneidungen gibt es zum Fachbereich der Psychiatrie und der Neurochirurgie. Hauptaugenmerk legt ein Neurologe auf Erkrankungen des zentralen Nervensystems, dazu gehören das Gehirn und das Rückenmark, aber auch das periphere Nervensystem und die Muskulatur. Das Nervensystem ist sehr komplex und zeigt verschiedenste Arten von Krankheitsbildern. Besonders verbreitet sind Kopfschmerzen und Schwindelgefühl.

Kopfschmerzen sind sehr weit verbreitet, 20 % der Männer und 30% der Frauen leiden einmal im Monat an Kopfschmerzen. Etwa 3% der Fälle werden chronisch und einige Entwickeln eine Migräne mit Aura. Viele gesetzliche Krankenversicherungen bieten spezielle Programme, um den Kopfschmerz frühzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln.

Zu dem Fachbereich eines Neurologen gehören zudem weitere schwerwiegende Krankheitsbilder wie Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, Schlaganfälle und Tinnitus. Auch Demenz wird von einem Neurologen diagnostiziert und behandelt. Viele Neurologische Erkrankungen sind zudem bis heute noch nicht erforscht, da unser Nervensystem sehr komplex ist.

Wichtigste Diagnosegrundlage ist für einen Neurologen die Anamnese, in der er dem Patienten und eventuell Personen, die z.B. einem epileptischen Anfall oder einem Schlaganfall beigewohnt haben, Fragen zu dem Anfall stellt. Dabei legt der Neurologe besonderen Wert darauf, Schmerzverhalten, Lähmungserscheinungen und weitere Symptome zeitlich und in der Abfolge richtig einzuordnen und so einschätzen zu können.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum