Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Düsseldorf

Hautärzte in Düsseldorf

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Hautärzten in Düsseldorf und Umgebung

Sind Sie auf der Suche nach einem Hautarzt in Düsseldorf? Düsseldorf hat 617.280 Einwohner, 122 Hautärzte haben sich in der Stadt am Rhein niedergelassen. Damit kommt in Düsseldorf ein Hautarzt auf 4826 Einwohner. Im direkten Zentrum finden Sie 31 Dermatologen. In Düsseldorf ist es den Patienten besonders wichtig, dass ein Hautarzt eine weitreichende Beratung und Aufklärung gewährleistet. Außerdem wünschen Sie sich eine kurzfristige Terminvergabe, eine gute telefonische Erreichbarkeit und geringe Wartezeiten vor Ort. Im Durschnitt warten Patienten in Düsseldorf einen Tag auf einen Termin bei einem Hautarzt.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Ein Dermatologe unterscheidet zwischen punktuellen, lokalen Hauterkrankungen, dazu gehören Akne, Haarausfall, Infektionserkrankungen, Hühneraugen und Hautpilze und generalisierte Hauterkrankungen, zu diesen zählen Erkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Juckreiz, Ekzeme und allergische Reaktionen. Allergische Reaktionen können mit Hilfe einer Hyposensibilisierung behandelt werden.

Dabei führt der Hautarzt zunächst einen Allergietest durch. Dabei stellt er fest, auf welche Stoffe und in welchem Ausmaß der Körper allergisch reagiert. Nun wird der Körper für diese Stoffe sensibilisiert, sie werden also unter ärztlicher Aufsicht in kleinen Mengen injiziert. So können Überreaktionen wie Heuschnupfen oder Atemnot gelindert oder verbessert werden. Die Kosten für eine Hyposensibilisierung übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung.

Neben einer Veranlagung für Allergien, Neurodermitis, Schuppenflechten oder ähnlichen Erkrankungen in der Familie können auch die Lebensumstände für neue Erkrankungen der Haut verantwortlich sein. Stress, eine ungesunde Ernährung oder ein ungesunder Lebensstil lösen Erkrankungen aus oder verstärken die Symptome. Ein Besuch beim Hausarzt wird von der Krankenversicherung getragen, auch Vor- und Nachsorgeuntersuchungen sowie einige Behandlungsmethoden werden übernommen.

Ab dem 35. Lebensjahr steht alle zwei Jahre eine Hautkrebsvorsorge an. Diese wird ebenfalls von der Krankenkasse bezahlt. Hierbei wird der Körper gründlich nach bösartigen Veränderungen der Haut abgesucht. Wird solch eine Veränderung festgestellt, wird an der Stelle Gewebe entnommen und von dem Dermatologen ins Labor zur Untersuchung geschickt. So kann Hautkrebs bereits sehr früh erkannt und behandelt werden.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum