Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Bonn

Hautärzte in Bonn

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Hautärzten in Bonn und Umgebung

Sie sind auf der Suche nach einem Hautarzt in Bonn? In Bonn finden Sie 61 Ärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten, allein 19 Dermatologen haben Ihren Sitz im Zentrum der Stadt. In der ehemaligen Hauptstadt leben 325.490 Einwohner, damit kommt in Bonn ein Hautarzt auf 4166 Einwohner. In Bonn legen Patienten besonderen Wert eine kurzfristige Terminvergabe und eine angemessene Zeit für Aufklärung und Fragen in der Sprechstunde des Arztes. Auch wünschen sich die Patienten eine Aufklärung über alternative Heilmethoden. In Bonn warten Sie durchschnittlich einen Tag auf einem Termin bei einem Hautarzt und verbringen vor Ort ca. eine Minute im Wartezimmer.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Die Dermatologie ist ein sehr breit gefächerter Fachbereich. Neben Erkrankungen der Haut gehören auch Haare, Finger- und Fußnägel, Talk- und Schweißdrüsen zum Aufgabenbereich eines Hautarztes. Auch die Venerologie, die Allergologie und die Onkologie sind verbreitete Themen der Dermatologie. Erkrankungen der Haut können hormonelle Gründe haben, familiäre Vorbelastungen spielen eine Rolle, außerdem können Sie als Reaktion auf äußere Einflüsse und Reize der Umwelt entstehen.

Es wird unterschieden zwischen generalisierten Hauterkrankungen, zu denen allergische Reaktionen, Schuppenflechte, Juckreiz oder Ekzeme gehören und punktuellen Hauterkrankungen, diese treten nur an einer bestimmten Stelle der Haut auf. Dazu gehören z.B. Infektionserkrankungen, Akne, Haarausfall, Hühneraugen oder Hautpilze, Schnitt- und Schürfwunden, Der Besuch bei einem Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten ist für den gesetzlich versicherten Patienten kostenfrei.

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für die Diagnostische Behandlung, bestimmte Vorsorgeleistungen, Medikamente, Nachsorge und mehr. Ab dem 35. Lebensjahr wird eine Krebsvorsorgeuntersuchung in einem Turnus von zwei Jahren empfohlen. Bei der Analyse untersucht der Arzt den Körper auf Veränderungen der Haut.

Besonderes Augenmerk legt er dabei auf Leberflecken und Muttermale. Bei dem Verdacht einer Veränderung der Haut werden zusätzlich Gewebeproben entnommen, um eine bösartige Veränderung wie den schwarzen Hautkrebs ausschließen zu können.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum