Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Münster

Augenärzte in Münster

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Augenärzten in Münster und Umgebung

Sind Sie auf der Suche nach einem Augenarzt in Münster? In Münster leben 313.559 Menschen und 74 Augenärzte haben ihren Sitz in der Stadt. Allein 42 davon im direkten Zentrum der Stadt. In Münster legen die Patienten bei einem Augenarzt großen Wert auf eine kurzfristige Terminvergabe und geringe Wartezeiten vor Ort außerdem wird eine gute telefonische Erreichbarkeit gewünscht. Im Durschnitt warten Sie in Münster einen Tag auf einen Termin beim Augenarzt, im Wartezimmer verbringen Sie hier im Durschnitt eine Minute.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Die Augenheilkunde ist eine der ältesten Fachbereiche der Medizin. Sie wird auch Ophthalmologie genannt und beschäftigt sich mit den Augen, Lidern und der Haut um die Augen, aber natürlich auch Sehnerven. Die häufigste Ursache für einen Augenarztbesuch sind trockene Augen. Aber auch Entzündungen wie Gestenkörner oder Lidabszesse oder Bindehautentzündungen sind häufige Gründe für einen Augenarztbesuch.

Bei einer Routineuntersuchung zur Bestimmung der Sehkraft (z.B. im Rahmen der Führerscheinprüfung) wird zunächst ein Sehtest durchgeführt, um festzustellen, ob es Beeinträchtigungen der Sehkraft gibt. Oft findet diese mit einer Infrarotstrahlenmethode über den so genannten Brechwert statt. Der Brechwert Ihrer Augen wird hierbei über Infrarotstrahlen gemessen. Das Ergebnis gibt eine erste Auskunft über die Sehfähigkeit der Augen.

Liegt der Brennwert vor der Netzhaut, liegt wahrscheinlich eine Kurzsichtigkeit vor, liegt der Brennwert hinter der Netzhaut, liegt wahrscheinlich eine Weitsichtigkeit vor. Liegt der Brennpunkt genau auf der Netzhaut sollte ihre Sehkraft nicht beeinträchtigt sein. Mit weiteren Sehtests kann diese Diagnose überprüft werden und danach entscheidet der Augenarzt, ob bei Ihnen eine Fehlsichtigkeit vorliegt. Die Werte für Kurzsichtigkeit werden mit einem Minus vermerkt, also zum Beispiel -1,5 Dioptrien, Weitsichtigkeit wird mit einem Plus vermerkt, also beispielsweise +1,75 Dioptrien.

Mögliche Maßnahmen sind Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen, auch eine Korrektur mit einem Laser kann eine Möglichkeit sein, diese wird jedoch in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen und ist mit Zuzahlungen verbunden. Sprechen Sie hierfür gezielt mit Ihrem Augenarzt und Ihrer Krankenkasse. Eine Sehhilfe bei Kurz- oder Weitsichtigkeit wird in der Regel von der Krankenkasse übernommen oder bezuschusst.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum