Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Leipzig

Augenärzte in Leipzig

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Augenärzten in Leipzig und Umgebung

Sie sind auf der Suche nach einem Augenarzt in Leipzig? Dann haben Sie die Auswahl zwischen 100 Ärzten für Augenheilkunde, bei 581.980 Einwohnern ist das ein Augenarzt pro 5229 Einwohner. Allein im Zentrum der Stadt befinden sich 33 Augenärztliche Praxen aus denen Sie auswählen können, welcher für Sie die richtige ist. In Leipzig wird bei einem Besuch beim Augenarzt besonders auf eine schnelle Terminvergabe geachtet, auch kurze Wartezeiten vor Ort sind besonders gefragt. Im Durschnitt wartet ein Patient in Leipzig einen Tag auf einen Termin und muss mit einem vereinbarten Termin durchschnittlich eine Minute im Wartezimmer verbringen.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Besonders die Augen von Kindern sollten regelmäßig überprüft werden, weshalb einige Augenärzte spezielle Sprechstunden für Kinder anbieten. Im Alter von 4 Jahren sind Kinder bereits in der Lage der Untersuchung zu folgen, entsprechend sollte die Sehfähigkeit, aber auch weitere Fehlstellungen wie z.B. Schielen überprüft werden. Mit Schuleintritt folgt die nächste Routineuntersuchung. Sollte eine Kurzsichtigkeit bei den Eltern vorliegen, kann diese sich im Alter zwischen 12 und 16 Jahren auch bei dem Kind äußern.

Besonders im Hinblick auf schulische Leistungen sollte dem Kind bei Bedarf eine Sehhilfe wie eine Brille oder Kontaktlinsen verschrieben werden. Ab 35 lässt die Sehkraft bereits nach, es kann sich eine Alterssichtigkeit einstellen, dabei handelt es sich um eine Form der Weitsichtigkeit, die im Alter auftritt. Hierbei sind z.B. Worte in Büchern oder auf dem Bildschirm unscharf oder verschwimmen, eine Folge können anhaltende Kopfschmerzen sein.

Unterstützende Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen werden von der Gesetzlichen Krankenversicherung übernommen (Kassengestell), bei ausgefalleneren Modellen, Gläsern oder ähnlichem ist eine Zuzahlung notwendig. Eine Kurz- oder Weitsichtigkeit kann auch mit Hilfe eines Lasers korrigiert werden, diese Leistung muss in der Regel jedoch selbst übernommen werden.

Leistungen, die von der Krankenkasse bezahlt werden sind unter anderem: OCT Optische Kohörenztomographie, die teilweise und je nach Diagnose übernommen werden. Amblyopie, eine entwicklungsbedingte Sehschwäche im Kindesalter und Blindenhund für Blinde und Sehbehinderte Menschen.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum