Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

AOK unterstützt Nachsorge-Programm für geheilte Krebspatienten

Das CARE-for-CAYA-Präventionsprogramm bietet jungen Menschen nach überstandener Krebstherapie eine über die medizinische Nachsorge hinausgehende Unterstützung in den Bereichen Sport und Bewegung, Ernährung und Psychoonkologie mit dem Ziel, Langzeit- und Spätfolgen einer Krebstherapie zu beeinflussen, zu verbessern oder vorzubeugen. Die AOK fördert das Projekt, bei dem die Teilnehmer einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Krebsnachsorge liefern können.

Was ist CARE for CAYA?

Das CARE-for-CAYA-Präventionsprogramm ist ein Projekt, das vom Universitären Cancer Center Hamburg (UCCH) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf koordiniert wird.

„CAYA“ steht für „Children, Adolescents and Young Adults“, zu Deutsch: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das Programm richtet sich an junge Menschen im Alter von 15 bis 39 Jahren, die eine erfolgreiche Krebstherapie abgeschlossen haben. Es wurde an 14 Standorten in Deutschland gemeinsam aufgebaut und wird aktuell noch an 13 Kliniken angeboten.

Das Präventionsprogramm wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie ausgewertet. Ziel der Studie ist es, eine interdisziplinäre Versorgung für junge Menschen nach überstandener Krebstherapie zu schaffen und hierdurch eine Verbesserung ihrer gesundheitlichen und psychosozialen Situation zu erreichen.

Die AOK fördert das Projekt als Kooperationspartner. Finanziert wird das Programm durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Ein Großteil der Patientinnen und Patienten entwickeln im Laufe ihres Lebens therapiebedingte Folgeerkrankungen. Dies können körperliche, psychische oder soziale Folgen sein. Das Präventionsprogramm bietet ihnen Beratungen in den drei Bereichen Ernährung, Sport und Bewegung und Psychoonkologie an, die dazu beitragen können, den Lebensstil der Patienten neu auszurichten sowie die gesundheitliche Situation zu verbessern. Darüber hinaus leisten die Teilnehmer einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Untersuchung von derartigen Präventionsprogrammen.

Hier können Sie einen offiziellen Flyer zum Programm herunterladen

Unabhängig davon, wo der Patient oder die Patientin die reguläre Krebsnachsorge in Anspruch nimmt, können sich Interessierte an einem der beteiligten Zentren melden. Sofern sie den Einschlusskriterien des Programms entsprechen, erhält der Patient oder die Patientin das Angebot, am Präventionsprogramm teilzunehmen.

Anhand von Fragebögen und Gesprächen wird ermittelt, welche Beschwerden bestehen und wie das generelle Gesundheitsverhalten der Programmteilnehmer aussieht (Bedarfsanalyse). Zusätzlich werden einige Gesundheitsdaten, wie zum Beispiel Körpergröße, Alter und Gewicht, Angaben zur Krebserkrankung und Gesundheitsverhalten durch die Studienbetreuer erhoben.

Beim Erreichen definierter Werte wird eine intensivierte und individuelle Beratung in dem betroffenen Bereich Ernährung, Sport und Bewegung oder Psychoonkologie angeboten. In der Basisversorgung können sich alle Teilnehmer – unabhängig vom Ergebnis der Bedarfsanalyse – einmalig zu den drei Gebieten beraten lassen.

Nähere Informationen zu den Programminhalten erhalten Sie hier

Das Forschungsprojekt startete im Dezember 2017 und wird, dank einer Laufzeitverlängerung, für insgesamt 44 Monate gefördert. Auch die Rekrutierungszeit des Programms wurde verlängert. Interessierte können sich für eine Teilnahme noch bis zum 31. November 2020 an einem der beteiligten Zentren melden.

Sie können deutschlandweit an einem von aktuell noch 13 Studienzentren teilnehmen. Ein Wechsel des Studienzentrums ist während der Teilnahme möglich. Bitte wählen Sie jedoch das Zentrum aus, das Ihrem Wohnort am nächsten liegt.

Nähere Informationen finden Sie unter www.careforcaya.de

Voraussetzung für die Teilnahme am Präventionsprogramm ist, dass Sie

  • die Therapie einer Krebserkrankung abgeschlossen haben – unabhängig davon, wann die Erkrankung stattgefunden hat
  • aktuell tumorfrei sind und sich in der Nachsorge befinden sowie
  • zwischen 15 und 39 Jahre alt sind.

Minderjährige können hier ein Anmeldeformular mit näheren Informationen herunterladen

Volljährige können hier ein Anmeldeformular mit näheren Informationen herunterladen

Anmeldeschluss ist der 31. August 2020.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite www.careforcaya.de.

Weitere Infos

Welche Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung es gibt und wann die AOK die Kosten für Sie übernimmt, erfahren Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

navirus SARS-CoV-2: Welche Symptome treten auf? Wie verläuft die Atemwegserkrankung COVID-19?
Mehr erfahren
Apps, die als Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) gelistet sind, stehen gesetzlich Versicherten offen.
Mehr erfahren
Die Corona-Krise kann Kinder verunsichern. Wie Eltern Ihrem Kind jetzt beistehen können, erklärt die AOK.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite