Klimabilanzierung – transparent und solide

Effiziente Maßnahmen für positive Veränderungen setzen eine genaue Analyse der aktuellen Situation voraus. Deswegen arbeitet die AOK Rheinland/Hamburg gemeinsam mit den Fachleuten von KlimAktiv daran, ihre Emissionen zu erfassen und effektive Schritte einzuleiten, um den CO2-Fußabdruck zu verkleinern.

Man sieht einen Wald aus der Luft.© iStock / metamorworks

Inhalte im Überblick

    CO2-Bilanz

    Das Bild zeigt das Klima Aktiv-Logo.

    Unsere gesellschaftliche Verantwortung, der globalen Herausforderung des Klimawandels die Stirn zu bieten, nehmen wir ernst. Unser Alltagsgeschäft als Gesundheitskasse und Arbeitgeber produziert CO2-Emissionen, die wissenschaftlich nachgewiesen einen negativen Einfluss auf die Gesundheit und die natürliche Umwelt haben. Darum analysieren wir die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt und erfassen seit 2020 durch uns verursachte Emissionen.

    Rechner & Methode

    Die Erhebung der Aktivitätsdaten und Verbräuche erfolgt über die jeweiligen Fachabteilungen, die zentral an den Stabsbereich Nachhaltigkeit berichtet werden. Für die Erstellung der CO2-Bilanz wird der CO2-Rechner der Firma KlimAktiv genutzt, welcher individuell an die Firmenstruktur der AOK Rheinland/Hamburg angepasst worden ist. Die Erstellung des Corporate Carbon Footprint erfolgt nach dem Greenhouse Gas Protocol (GHGP) Corporate Standard.

    Klimastrategie

    Das Bild zeigt einen gemalten Fuß und neun Stränge zu verschiedenen Themen, die den CO2-Fußabdruck ausmachen. © AOK
    CO2-Fußabdruck

    Begleitet von KlimAktiv analysieren wir die Ergebnisse und leiten Ziele und Maßnahmen für die Folgejahre ab. Das klassische Vorgehen (Plan – Do – Check – Act) als ständiger Prozess der Weiterentwicklung ist eingebettet in einem übergeordneten Handlungsrahmen: unserer Klimastrategie. Durch effektive Maßnahmen zur Vermeidung und Reduzierung der Emissionen können wir positive Veränderungen bewirken.

    Als Unternehmen haben wir drei Bereiche identifiziert, in denen das Geschäftsmodell der Krankenversicherung relevante Belastungen für die Umwelt bewirkt:

    • Mobilität, z. B. Dienstreisen und Anfahrtsstrecken zum Arbeitsplatz
    • Gebäude, z. B. Energieversorgung
    • Ressourcen im Alltagsgeschäft, z. B. Papier

    Mit der Quantifizierung unserer Umweltwirkungen haben wir jetzt schon viele Bereiche identifiziert, die Entwicklungspotential bieten, um uns stetig zu verbessern. Die Klimabilanz des Geschäftsjahres 2021 zeigt bereits einen positiven Trend auf. Konkrete Veränderungen zum Basisjahr 2020 sind mess-und sichtbar. Ein großer Meilenstein ist die Umstellung auf Grünstrom an allen Standorten, der zu einer bedeutenden Reduktion der Treibhausgasemissionen führte. Die Bilanzierung der unternehmensweiten CO2-Emissionen wird in diesem Umfang jährlich fortgeführt.

    Hier geht’s zu dem, was wir schon tun.

    Klimabilanzen der AOK Rheinland/Hamburg zum Download

    Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg

    Jana Linke
    AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse
    Stabsbereich Nachhaltigkeit
    Kasernenstr. 61
    40213 Düsseldorf

    Telefon: 0211 8791-20033
    E-Mail: jana.linke@rh.aok.de

    Aktualisiert: 20.09.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK Rheinland/Hamburg

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal