Familiencoach Depression: Hilfe für Angehörige und Freunde

Eine Depression ist nicht nur für den Erkrankten selbst eine enorme Herausforderung. Auch Familienmitglieder, Partner und Freunde geraten häufig an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Aus diesem Grund hat die AOK den Familiencoach Depression entwickelt: das erste Online-Programm, das sich speziell an Angehörige von depressiven Menschen wendet.

Online-Programm für Angehörige

Außenstehenden fällt es oft schwer, eine psychische Erkrankung nachzuvollziehen. Symptome wie Freudlosigkeit, fehlender Antrieb, Reizbarkeit oder sogar Suizidgedanken bei depressiven Menschen belasten die Angehörigen stark. An dieser Stelle setzt der Familiencoach Depression an: Mit dem Online-Programm eignen Sie sich fundiertes Wissen an und lernen den richtigen Umgang mit der Krankheit. So schützen Sie sich zugleich selbst vor einer chronischen Überlastung und möglichen gesundheitlichen Folgen.

Der Familiencoach richtet sich an Personen, die

  • … einen an einer Depression erkrankten Menschen in der Familie oder im Freundeskreis haben.
  • … vermuten, dass ein Angehöriger, Freund oder der Partner unter einer Depression leiden könnte.

Training für Angehörige: So hilft Ihnen der Familiencoach Depression

Der Familiencoach Depression besteht aus vier leicht verständlichen Trainingsmodulen, die Sie ganz nach Ihren eigenen Bedürfnissen unabhängig voneinander nutzen können:

Sie erfahren, worauf Sie im Zusammenleben mit Ihrem depressiven Angehörigen achten sollten. Neben allgemeinen Tipps geht das Modul näher auf die Symptome Antriebslosigkeit, negative Gedanken, Interessensverlust und Reizbarkeit ein. Mehrere Kurzfilme und praktische Übungen stärken Sie im Umgang mit dem Erkrankten.

Frust und Überlastung sind typisch für Angehörige von Depressionskranken. In diesem Modul stehen deshalb Sie im Mittelpunkt. Lernen Sie Entlastung im Alltag, regelmäßige Erholung oder Achtsamkeit – und fördern Sie so Ihre eigene psychische Gesundheit.

Eine starke Partnerschaft macht vieles leichter. Dieser Trainingsbereich vermittelt Ihnen, wie Sie gut miteinander auskommen und Ihre Beziehung trotz Depression auch genießen können. Dabei stärken Sie Ihren Zusammenhalt, lernen Vorwürfe zu vermeiden und stattdessen gemeinsame Lösungen zu finden.

Wissen hilft und gibt Ihnen Sicherheit – das gilt auch als Angehöriger eines depressiven Menschen. Dieses Modul zeigt Ihnen, wie Sie Depressionen erkennen, und informiert Sie über Behandlungsmöglichkeiten für den Erkrankten sowie Anlaufstellen für Sie selbst.

Familiencoach Depression testen – kostenlos und anonym

Sie wollen vom Familiencoach lernen und die interaktiven Übungen und Kurzclips nutzen? Probieren Sie das Programm einfach aus. Die Nutzung ist kostenlos und anonym.

Familiencoach Depression testen

Von Betroffenen getestet

Professor Elisabeth Schramm
Professor Elisabeth Schramm

Wissenschaftler der Freiburger Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie haben den Familiencoach Depression in Zusammenarbeit mit betroffenen Angehörigen und Erkrankten entwickelt. Studien zeigen, dass durch die Vermittlung von Wissen zu depressiven Erkrankungen die Belastung für die Angehörigen sinkt und auch die Gefahr für Rückfälle bei den depressiv Erkrankten reduziert werden kann.

Projektleiterin Professor Elisabeth Schramm ist Expertin für die Versorgung depressiver Menschen und deren Angehörigen. Zum Familiencoach Depression sagt sie: „Angehörige sind oft die wichtigste Unterstützung für depressiv erkrankte Menschen. Gleichzeitig sind sie aber durch die Dauerbelastung gefährdet, sich zu überfordern und sogar selbst krank zu werden. Daher ist es ganz wichtig zu verstehen: Am besten helfen kann nur, wer auch gut auf sich selbst achtet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie den Test und finden Sie heraus, ob eine ernsthafte depressive Störung vorliegt.
Mehr erfahren
Die Gesichter einer Depression sind extrem unterschiedlich. Das steckt hinter der psychischen Erkrankung.
Mehr erfahren
Zehn Präventionsmaßnahmen, die Ihre seelische Balance und Ihr Selbstbewusstsein stärken.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.