Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...
Seitenpfad

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) entlastet bei Krankmeldung

Einfach, schnell und sicher: Die in Schleswig-Holstein versicherten Kunden der AOK NORDWEST können die Krankmeldung vom Arzt digital an die Krankenkasse übermitteln lassen. Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) steht so schon weit vor der für alle Krankenkassen gesetzlich bindenden Einführung in Schleswig-Holstein zur Verfügung. Im Laufe des Jahres 2021 wird die bundesweite Nutzung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung über die Telematikinfrastruktur realisiert. 2022 wird dann auch die Ausfertigung an den Arbeitgeber elektronisch übermittelt.

Vorteile der eAU für die AOK-Versicherten

Das elektronische Verfahren zur Krankmeldung bietet den Versicherten viele Vorteile:

  • Die eAU erspart den AOK-Versicherten Zeit.
  • Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist schneller bei der Krankenkasse als per Post. Damit wird automatisch die Frist eingehalten, innerhalb der die AU bei der Krankenkasse eintreffen muss.
  • Mögliche Krankengeld-Zahlungen erfolgen schneller als bisher.
  • Die Dokumentation ist lückenlos.
  • AOK-Versicherten entstehen dadurch keine Kosten.

So funktioniert die digitale Krankmeldung

Der Schutz der Daten ist auf dem gesamten Weg gesichert. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird von der Arztpraxis durch das hochgesicherte Netz der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein an die AOK NORDWEST übertragen. Damit wird aus der bisherigen AU die eAU, die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, die bereits in vielen Arztpraxen in Schleswig-Holstein die Regel ist. Im Laufe des Jahres 2021 wird für alle Ärzte die Nutzung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung über das ebenfalls hochsichere Netz der Telematikinfrastruktur realisiert.

Krankgeschrieben – das müssen Sie beachten

Ab 2022 soll auch die Meldung an den Arbeitgeber auf elektronischem Weg erfolgen. Bisher erhält ein krankgeschriebener Versicherter drei Ausfertigungen der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Papierform: Ein Exemplar für den Arbeitgeber, eines für die Krankenkasse und eines für den Versicherten. Der Patient hat das Dokument selbst fristgerecht zu übermitteln. Bei der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für die Krankenkasse fällt das durch die eAU weg. Wer möchte kann zur Zeit allerdings auch weiterhin die Krankmeldung vom Arzt in Papierform erhalten.

Weitere Infos

Warum muss ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die Krankenkasse schicken? Was muss ich bei der Krankmeldung beachten? Wann erhalte ich Krankengeld? Ob elektronisch oder in Papierform, eine Krankmeldung muss bestimmte Punkte erfüllen. Die wichtigsten Informationen zum Thema Krankmeldung hat die AOK zusammengestellt: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Wissenswertes rund um Online-Services bietet auch das Onlineportal „Meine AOK NORDWEST“

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn der Arzt Sie krankschreibt, erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Die Ausfertigung für die Krankenkasse reichen Sie bitte schnellstmöglich bei Ihrer AOK ein.
Mehr erfahren
Krankengeld für Selbständige: Schließen Sie finanzielle Lücken bei Krankheit.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK NORDWESTOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite