Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Freiwillige Krankenversicherung in der AOK

Für eine freiwillige Versicherung bei der AOK gibt es gute Gründe: kostenfreie Mitversicherung von Familienmitgliedern ohne eigenes Einkommen und Beiträge unabhängig von Alter und Gesundheitsrisiken sind die wichtigsten.

Wer kann sich freiwillig bei der AOK versichern?

Arbeitnehmer, deren Jahresarbeitsentgelt mindestens 60.750 Euro brutto (Jahresarbeitsentgeltgrenze 2019) beträgt, sind von der gesetzlichen Versicherungspflicht ausgenommen. Sie können sich bei der AOK freiwillig krankenversichern. Darüber hinaus steht die freiwillige Krankenversicherung auch weiteren Personengruppen offen, wie Selbstständigen, Beamten oder Studenten und Rentnern, die die Voraussetzungen für eine Pflichtversicherung nicht erfüllen.

Ihr Weg zur freiwilligen Krankenversicherung

Lassen Sie sich kompetent beraten und werden Sie freiwilliges Mitglied in unserer starken Gemeinschaft. Unsere Berater stehen Ihnen gerne für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

Gute Gründe für eine freiwillige Krankenversicherung in der AOK

Für viele ist das entscheidende Argument für eine freiwillige Krankenversicherung bei der AOK: Wenn der Partner oder die Kinder kein eigenes oder ein geringes Einkommen haben, sind sie in aller Regel kostenfrei mitversichert und können Leistungen der AOK in Anspruch nehmen. Weitere Vorteile sind:

  • Der Beitrag bemisst sich fair nach dem Einkommen – Alter und individuelle Gesundheitsrisiken spielen bei uns keine Rolle.
  • Keine Gesundheitsprüfung: Risikozuschläge oder gar den Ausschluss bestimmter Erkrankungen gibt es bei der AOK nicht.
  • Mit den AOK-Wahltarifen ergänzen unsere Versicherten ihren gesetzlichen Schutz individuell nach ihren Bedürfnissen.
  • Die Leistung der AOK – Die Gesundheitskasse: Neben einem Rundum-Krankenversicherungsschutz bieten wir kostenlose Programme unter anderem bei Rückenproblemen, für werdende Eltern, zur Zahnprophylaxe und nicht zuletzt Vorteile in ausgesuchten Apotheken und Fitnessstudios.
  • Eine 24-Stunden-Hotline für alle Fragen rund um die Gesundheit.
  • Während des Bezuges von Entgeltersatzleistungen ist unter bestimmten Voraussetzungen eine Beitragsfreiheit möglich. Die private Krankenversicherung kennt keine Beitragsfreiheit, hier werden die Versicherungsnehmer Monat für Monat mit Beiträgen belastet.

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK übernimmt die Kosten für die Brustkrebsvorsorge durch Abtasten für Frauen ab 30 Jahren.
Mehr erfahren
Wann Sie zur welcher Untersuchung gehen sollten und was die AOK für Sie leistet.
Mehr erfahren
Vorsorgen, auch wenn Sie sich fit fühlen! Mit dem kostenlosen Check-up für alle ab 18.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Pflegestützpunkte sind Beratungsstellen rund um das Thema Pflege.
Mehr erfahren
Mit der Pflegebegutachtung wird die Pflegebedürftigkeit festgestellt. Das müssen Sie dazu wissen.
Mehr erfahren
Richtig sitzen, gut schlafen, Stress vermeiden: Lesen Sie, wie Sie Ihren Rücken im Alltag gesund halten und Rückenschmerzen vorbeugen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Nordost

AOK-Servicetelefon

<a href="https://www.aok.de/pk/nordost/kontakt-zu-ihrer-aok-nordost/service-telefonnummern/" class="more-link" >24 Stunden täglich und kostenfrei</a>

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.