Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Darmstadt

Hautärzte in Darmstadt

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Hautärzten in Darmstadt und Umgebung

Sind Sie auf der Suche nach einem Hautarzt in Darmstadt? Darmstadt hat 158.254 Einwohner, diesen stehen 31 Hautärzte zur Verfügung. Eine rasche Terminvergabe und kurze Wartezeiten sowie eine umfassende Aufklärung über Krankheitsbilder, Möglichkeiten und Risiken ist den Menschen in Darmstadt bei einem Dermatologen besonders wichtig. Im Wartezimmer verbringen Sie in Darmstadt durchschnittlich eine Minute, auf einen Termin müssen Sie einen Tag warten.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Der Besuch bei einem Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten ist durch Ihre gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt, sie übernimmt das diagnostische Gespräch, Vorsorge und Nachsorgeuntersuchungen sowie die medikamentöse Behandlung. Welche Behandlungen genau durch Ihre Krankenkasse abgedeckt sind und übernommen werden, hängt ganz von der Krankenkasse, Ihrer Diagnose und Vorerkrankungen ab. Sprechen Sie auch Ihren Hautarzt vorher auf mögliche Zusatzkosten an.

Neben den Erkrankungen der Haut, gehören auch Haare, Nägel, Schleimhäute und die Talkdrüsen zum Fachbereich eines Dermatologen. Nicht jeder Hautarzt ist jedoch auf jedes Krankheitsbild spezialisiert. Dafür gehören auch so große Bereiche wie die Allergologie, die Venerologie und die Onkologie zu diesem breiten Feld. Sprechen Sie Ihren Arzt am besten direkt bei der Terminvergabe darauf an, ob Ihr Krankheitsbild in seinen Fachbereich fällt.

Ab dem 35. Lebensjahr zahlt die gesetzliche Krankenversicherung alle zwei Jahre eine Hautkrebsvorsorge. In einem Aufklärungsgespräch führt der Arzt Sie durch die von ihm angewandte Art des Hautkrebsscreenings. Die meisten Krankversicherungen übernehmen dabei in einer Vorsorgeuntersuchung lediglich den Screen mit dem bloßen Auge. Werden dabei technische Hilfsmittel, wie ein Auflichtmikroskop hinzugezogen, kann es zu Zusatzkosten kommen. Sprechen Sie Ihren Hautarzt bei Unklarheiten am besten direkt darauf an.

Ist eine Veränderung der Haut verdächtig, wird eine Probe genommen und in einem Labor abgeklärt. Bei der gefährlichen Form des Hautkrebses handelt es sich um den schwarzen Hautkrebs. Dieser endet unbehandelt oft tödlich und sollte daher in einer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung ausgeschlossen werden. Der Hautkrebs wird häufig durch zu starken, ungeschützte Sonneneinstrahlung verursacht. Neben der Sonne ist unsere Haut aber auch anfällig für weitere äußere Einflüsse. Eine schlechte Ernährung, Veränderungen des Stoffwechsels oder auch hormonelle Umstellungen können zu Erkrankungen der Haut führen.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum