Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Mainz

Augenärzte in Mainz

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Augenärzten in Mainz und Umgebung

Suchen Sie einen Augenarzt in Mainz? In Mainz leben 215.110 Einwohnern, damit kommt bei 42 Augenärzten ein Arzt auf 5121 Einwohner. Allein 35 Augenärzte liegen im direkten Zentrum der Stadt. In Mainz achten Patienten besonders auf kurze Wartezeiten beim Augenarzt sowie eine schnelle Terminvergabe. Da besonders die Augen von Kindern regelmäßig kontrolliert werden müssen, ist den Mainzern auch die Kinderfreundlichkeit ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Augenarztes.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Bei Kindern stehen mindestens zwei Vorsorgeuntersuchungen im Kindesalter an. Eine erste Untersuchung der Augen wird mit ca. 4 Jahren empfohlen. Eine weitere findet vor dem Schuleintritt statt. Eine Kurzsichtigkeit der Eltern kann zu einer familiären Vorbelastung führen und sollte im Alter zwischen 12 - 16 Jahren überprüft werden. In der Regel werden die Augen zur Führerscheinprüfung das letzte Mal kontrolliert, wenn keine Beschwerden auftreten, sehen die meisten Menschen Ihren Augenarzt erst im hohen Alter wieder.

Dabei kann bereits mit 35 Jahren die Sehkraft nachlassen und eine Alterssehschwäche eintreten. Daher wird geraten, spätestens ab Ihrem 40. Lebensjahr einen Kontrolltermin bei Ihrem Augenarzt zu vereinbaren. Bei der Alterssehschwäche handelt es sich um eine Form der Weitsichtigkeit, typische Anzeichen sind das "Verschwimmen" von Buchstaben in Büchern oder am Computerbildschirm und anhaltende Kopfschmerzen.

Die Weitsichtigkeit wird in Dioptrien gemessen und mit einem Pluswert angegeben. Ihr gegenüber steht die Kurzsichtigkeit. Fast 25% der Bevölkerung sind kurzsichtig, die Betroffenen haben Schwierigkeiten, Dinge in der Ferne zu erkennen. Beide Fehlsichtigkeit können mit einer Linse, die dem Auge vorgeschaltet wird, korrigiert werden.

Von der gesetzlichen Krankenversicherung wird eine Brille oder Kontaktlinsen übernommen, den genauen Umfang der Leistungen sprechen Sie am besten mit Ihrer Krankenversicherung und dem Optiker Ihres Vertrauens direkt ab.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum