Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Raumschiff In Schwierigkeiten

 

 

Das Handelsschiff Proud of Liberty flog mit Unterlichtgeschwindigkeit auf den Planeten Xylander zu. Captain Bryan Hunter, der Eigentümer des Schiffes, flog mit seiner 40 Mann starken Besatzung zwischen den bekannten Welten, um – wie er es ausdrückte – fette Beute zu machen. Dabei achtete er nicht immer darauf, ob sein Handeln im Einklang mit dem Gesetz stand.

 

In einer Taverne auf dem Planeten Glorius 7 hatte er von einem Berantok erfahren, dass es unter der Oberfläche von Xylander enorme Vorkommen an Askat  gab – einem wichtigen Rohstoff zur Herstellung der Überlicht-Generatoren der Raumschiffe, mit denen sich die Bewohner der Galaxien interplanetarisch fortbewegten. Dieses Vorkommen war noch niemandem bekannt. 

 

Nunja, die Berantoks sind in der Regel nicht gerade die verlässlichsten Informanten, aber dieser hier, Gnajong Mular, machte mit Bryan schon seit 10 Jahren Geschäfte und noch nie hatte er Bryan übers Ohr gehauen. Bryan zahlte ihm die verlangten 10.000 mykandischen Credits für diese Information, belud sein Raumschiff im Raumhafen und startete zum Planeten Xylander, um sich die Abbaurechte des Askats zu sichern.

 

Im Orbit angekommen, sagte sein Funker Harry: „ Hey Bryan, die Xylander rufen uns.“

Bryan: „Dann wollen wir Ihnen mal antworten. Schalte mich auf deren Frequenz.“

Harry: „Du kannst sprechen.“

Bryan: „Hier ist das freie Handelsschiff Proud of Liberty. Ich bin Captain Bryan Hunter. Ich grüße die Bewohner des Planeten Xylander und biete Ihnen Gespräche über profitable Geschäfte an.“

Eine Stimme antwortete: „Hier spricht Osson Brandolo vom Planeten Xylander. Was für Gespräche?“

 

Bryan: Oh, hallo Osson, ich darf doch Osson sagen, oder? Also ich meine die Gespräche, wo sich zwei oder mehrere Leute gegenüber sitzen und versuchen, sich gegenseitig über den Tisch zu ziehen.“

 

Osson: „O.k. Bryan, Du darfst mich Osson nennen. Und zu Deinen Gesprächen: Du bist zumindest ehrlich. Also gehe ich davon aus, dass die Geschäfte für Dich gut sind. Was verdiene ich dabei?“

 

Bryan: „Zuallererst: Unheimlich viel an Erfahrung. Dass allein dürfte Dir schon mindestens das Doppelte wert sein! Und dann würde ich gern über den Dreck reden, der da so gelangweilt unter eurer Planetenoberfläche herumlungert. Wir sind sozusagen die Müllabfuhr und bereit zu einer kostenlosen Saubermachaktion auf eurem Planeten.“

 

Osson: „Meinst Du unser Askat?“

 

Bryan: „Keine Ahnung, Osson. Ich habe nur die Information, dass bei euch unter der Oberfläche irgendein Sondermüll liegt. Kann schon sein, dass das Zeug Askat heißt.

Man bat mich, hier mal als Staubsauger tätig zu werden. Was ist nun, wollt Ihr nun davon befreit werden, oder nicht?“

 

Osson: „Na meinetwegen. Aber ihr müsst auch den uralten Müll der Generationen mitnehmen.“

 

Bryan: „Den uralten Müll der Generationen? Was soll das denn sein?“

 

Osson: „Hier liegen noch 400 Tonnen Zigarettenkippen aus der Zeit, als die Bewohner der Erde keinen Platz mehr für ihren Sondermüll hatten und das Zeug bei uns einlagerten.“

 

Bryan: „Sprechen wir hier über das höchstgiftige und stinkende Dreckszeug, das die Menschheit noch bis weit ins 22. Jahrhundert angezündet und den Verschwelungsrauch inhaliert hat?“

 

Osson: „Ganz genau darüber. Der Deal lautet: Du nimmst Dir 400 Tonnen Askat und die gleiche Menge uralten Giftmülls.“

 

Bryan ist außer sich. Er denkt sich: Diese miesen Betrüger und Halsabschneider! Unfassbar, dass die mir diesen Mist unterjubeln wollen. Was für verdammte Schlitzohren! Gott sei Dank hat die letzte Giftmüllfabrik die Zigarettenproduktion dieser elenden Geißel der Menschheit aus humanitären Gründen und auf Druck der Weltregierung am 13.07.2195 eingestellt. Die unglaubliche Zahl von 400 Millionen Menschen waren bis dahin an den Folgen des Rauchens jämmerlich verreckt. Tja und nun sollte sein Schiff mit diesem stinkenden Vermächtnis kontaminiert werden.

 

Bryan: „Weißt Du, was Du da verlangst? Ich kenne keine Welt im bekannten Universum, wo ich dieses Zeug loswerden könnte.“

 

Osson: „Dann such doch nach unbekannten Welten. Wenn Du so eine findest, hast Du doppelt Glück. Du wirst den Müll los und sie benennen den Planeten nach Dir.“

 

Bryan: „Aber sicher doch. Wahrscheinlich heißt der Planet dann Bryan Hunter Pfuii Bähh 1, oder so. Du verlangst Unmögliches.“

 

Osson: „Dann stelle Dir doch mal vor, wie unsere Bevölkerung unter diesem Vermächtnis leidet. Der Gestank durchdringt sämtliche Fugen und Ritzen. Manchmal entzündet ein Arbeiter aus Unachtsamkeit ein paar Gramm dieses Giftes und schon muss eine halbe Stadt evakuiert werden, weil man erst viel später erfuhr, wie extrem giftig der Rauch dieser Zigaretten war und ist.“ 

 

Bryan: „Ist das jetzt die Mitleidstour, oder was? Kannste vergessen. Mein zweiter Vorname ist „Ego“ und mein Dritter lautet „ist“. Also vergiss es, Osson!“

 

Osson: „Hätte doch funktionieren können. Du hattest Dich unvollständig vorgestellt.

Folgender Vorschlag: Zu meinem Angebot lege ich noch 5 Millionen mykandische Credits!

Überlege es Dir gut!

 

Bryan: „Mache 10 Millionen daraus und wir haben einen Deal!“

 

Eine Weile bleib es still. So still, dass der Funker Harry nervös flüsterte: „Bryan, Du hast zu hoch gepokert. Das macht der niemals!“

 

Dann ertönte wieder Ossons Stimme: „Also gut, Bryan. Wir werden uns zwar verschulden müssen, aber ich sage: DEAL!“

 

Bryan: „O.k. Gib uns die Landekoordinaten und stelle schon mal entsprechende Kräfte bereit, die das Zeug abbauen und verladen.“

 

Osson: „Wird gemacht. Die Koordinaten schickt euch der Computer. Ich erwarte Dich  zu einem Single Malt von der Insel Islay der guten alten Erde in meinem Büro.“

 

Die Proud of Liberty wurde beladen und die letzten Rückstände einer einst die ganze Welt

umfassenden und Jahrhunderte andauernder Seuche, traten 3 Wochen später ihre letzte Reise ins Ungewisse an.

 

Und wenn sie nicht geraucht haben, dann leben Sie noch heute.......By the way, lieber Raucher, heute schon den Aschenbecher geleert? Ist doch echt widerlich, oder? Schöner Ascher, furchtbarer Inhalt. Was wäre denn, wenn Du den Ascher gleich mit fortwirfst?

 

Und die restlichen Zigaretten und das Feuerzeug kannst ja einem anderen Raucher schenken. Der freut sich (zunächst) bestimmt über die vermeintliche gute Tat. Zumindest bis er sich auch hier anmeldet und dich hier findet. Dann könnt ihr das ja hier ausdiskutieren........

Also: Melde dich hier an und beginne mit dem Aufhören – nein, nein, nicht mal sehen, oder morgen, oder nächste Woche........JETZT !! Und wenn der beschenkte Raucher auch hier auftaucht........na das gibt doch ein großes Hallo, oder? Hau rein!!

 

LG Dipl.NmR. Peter 713 c*

 

Tja, äh,....

 

das mit diesem rauchfrei und so kann richtig teuer werden, aber es lohnt sich.

 

Danke Peter, mal eine etwas andere und auch wieder sehr gute Story.

 

Da fällt mir ein....  heute morgen stieg so eine junge hübsche Frau mit zu mir in den Aufzug, natürlich mit Fluppe im Hals. Ich habe nichts gesagt. Es stank zum erbarmen. Ob sie weiß was sie noch so alles erwartet ?

 

 

Mit rauchfreien Grüßen, Rainer

hej Peter!

danke für die story!:-) ich sah schon Perry Rhodan um die ecke flitzen.

ein zitat aus deinem beitrag darf ich kommentieren... ;-)

--------------------------------------------------------------------------------------------

"Bryan: „Sprechen wir hier über das höchstgiftige und stinkende Dreckszeug, das die Menschheit noch bis weit ins 22. Jahrhundert angezündet und den Verschwelungsrauch inhaliert hat?“"

----------------------------------------------------------------------------------------------

niemand, ich sage niemand!, würde ernsthaft auf die idee kommen rauch zu inhalieren. es ist ein angeborener instinkt von lebewesen, bei rauch und feuer abzuhauen... und zwar schnell! 

offenbar benebelt dieses nikotin (und die zugefügten zusatzstoffe wie zum beispiel urin und andere ´leckere´ zutaten ) das gehirn so nachhaltig, dass selbst fluchtinstinkte ausgeschaltet werden.

natürlich mögen wir alle (na ja) den geruch vom grill (auch da ein instinkt aus alten zeiten, hahaha) . feuer machen, und beute grillen.

aber den rauch vom grill inhalieren... ?!:-)

vielleicht kannst du deine story weiterspinnen Peter. unklar bleibt nämlich, was denn mit der zigarettenindustrie passiert ist. wurden sie so behandelt wie im film ´Mars Attack´, also freundlichst in asche (wie passend) verwandelt? mit der kippe in der hand? hihihi

ich hab schon mal den phaser aufgeladen...:-)))

zuletzt... ist euch aufgefallen, dass man in letzter zeit immer mehr werbeplakate mit der botschaft... a la rein, ohne zusätze sieht? ... da frage ich mich, was sie denn vorher alles reingemischt haben....:-((

grüssli an alle

roger, mit c und stern und grün:-)

und ein ps an alle stillen leserinnen ... nicht abschrecken lassen, anmelden und mitmachen....:-) das forum beisst nicht:-)))

 

 

 

 

ach doof!

noch hinterher...Peter!

vielleicht kann man dann doch hier ein paar folgen von´Timetunnel´ ablaufen lassen und deine story ereignet sich schon... morgen?! :-)

obwohl, bei ´Timetunnel´ wusste man ja nie, wer da aus dem tunnel stolpert...:-)  immer mit gekrache, wenn ich recht erinnere... man dachte immer, die haben es hinter sich... ;-)

ok, genug, alles off topic...:-)... sorry!

grüssli

roger 170c* , gefroit!

 

 

 

Hallo Rainer, Hallo Roger,

 

vielen Dank! Schön, dass es euch gefällt!

@Rainer: Es ist heutzutage wahrscheinlich für jeden Nichtraucher und Nichtmehrraucher sehr  unangenehm mit Rauchern zu verkehren – und dann auch noch auf engstem Raum, wie in einem Aufzug. Die hat im Aufzug geraucht?? Das ist grenzenlos unverschämt!

Da hättest Du ruhig mal was ablassen können, denke ich. Vielleicht: „Entschuldigen Sie, stinken Sie immer so, oder nur, wenn Sie rauchen?“ Also eine ganz harmlose Bitte um Informationen....... Egal, was Sie antwortet, sie ist in jedem Fall aufgeklärt über ihr völlig falsches Verhalten. Beim nächsten Mal drückt sie die Kippe vielleicht aus, bevor sie in den Aufzug steigt.

 

@Roger: Also ich gehe davon aus, dass irgendwann (hoffentlich erleben wir das noch), die Regierungen der Welt die Bedrohung durch die Zigaretten nachhaltig und endgültig beseitigen.

Dem entgegen stehen bisher, wie wir alle wissen,  die Steuereinnahmen und die Arbeitsplätze in der Zigarettenindustrie. Diese Arbeitsplätze fallen aber immer mehr weg, da immer weniger Menschen rauchen. Somit ist das nur noch ein mittelfristiges Argument.

Die Steuereinnahmen sind langfristig gesehen aber ein starkes Pfund, dass in die Wagschale fällt. Erst wenn diese Einnahmen aufgrund der sinkenden Raucherzahlen so weit sinken, dass jede weitere Steuererhöhung dem Regime selbst schon peinlich ist (keiner kann die Moralresistenz, die Schamgrenze und die Gierigkeitssättigung des jeweiligen Regimes abschätzen), wird es zur Auflösung der Zigarettenindustrie kommen. Step by Stepp ohne großen Knall.........

Was die bisher beimischten? Roger, ich denke wir haben unter Anderem auch Kakerlaken geraucht.......oder recycelte Joghurtbecher oder das Altfett aus den Imbiss-Stuben, oder,......

Gut, besser, am besten, dass wir nicht mehr rauchen!!!

 

LG Dipl.NmR. Peter 714 c*

Naja Peter,

 

ich selbst habe nie im Aufzug oder auf den Fluren im Haus geraucht. Sicher hätte ich da bei der "Tante" einen Spruch ablassen können. Aber warum?

 

Besser nicht, das gibt immer nur Ärger. Von mir aus kann sich jede/r zu Tode qualmen wo er/sie es will. Ist mir völlig egal, ohne die eigene Einsicht und die richtige Einstellung geht da eh nichts.

 

Huuuu.....  was mache ich jetzt für  böse Sprüche.....

 

Ich habe mir mein jetziges NMR hart und teilweise auch recht teuer erkämpft. Sicher kann und möchte ich auch so manchem etwas helfen, aber ich bin nicht der Samariter für jede Person die mir über den Weg läuft.

 

Ich war als Raucher immer "tolerant" und rücksichtsvoll gegenüber den Nichtrauchern, und jetzt als NMR bin ich es auch gegenüber den Rauchern.

 

Jeder ist eben seines Glückes Schmied oder sein eigener Chairman.

 

 

In diesem Sinne, ich werde mich nicht beirrren lassen und meinen Weg weitergehen.

 

Gruß Rainer,  ....raucht nie wieder !     äh, jetzt habe ich mit der Zählerei mal wieder nicht aufgepasst.....

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.