Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren

Klang meines Körpers – Das Präventionsangebot gegen Essstörungen

Die interaktive Ausstellung „Klang meines Körpers“ informiert junge Menschen über den Umgang mit Essstörungen. Die Ausstellungselemente können im Unterricht genutzt werden.

Prävention von Essstörungen

Magersucht, Bulimie, Essattacken: Das Thema Ernährung wird dann für Kinder und Jugendliche problematisch, wenn sich eine Essstörung entwickelt. Um mehr Bewusstsein für diese Erkrankungen zu schaffen, hat der Verein Werkstatt Lebenshunger e.V. aus Düsseldorf die interaktive Ausstellung „Klang meines Körpers“ entwickelt. Unter dem Motto „Wir haben eine Essstörung, aber wir sind keine – und wir wollen darüber sprechen“ erarbeiteten sechs betroffene Jugendliche, mit Unterstützung von musiktherapeutischer Begleitung, die Inhalte dieser Ausstellung. Neben sachlichen Informationen zum Thema Essstörungen werden tiefe und persönliche Einblicke in die Gefühlswelt der sechs Jugendlichen ermöglicht, die nachhaltig berühren.

Ausstellung kommt in Schulen

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg stellt der Verein die Ausstellung für den Einsatz in Schulen, Jugendeinrichtungen und anderen interessierten Einrichtungen zur Verfügung. Begleitend werden Schulungen angeboten, die zur Arbeit mit der Ausstellung qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer seine eigenen Ressourcen stärkt, ist auch im Beruf stark. In unserem Workshop lernen Lehrer sich innerlich gegen Stress zu wappnen.
Mehr erfahren
Coaching zur Vorbereitung auf den Beruf: Die AOK Rheinland/Hamburg bietet Schulen dafür drei Unterrichtsmodule.
Mehr erfahren
Mit SchmExperten kommt das Thema „gesunde Ernährung“ in die Klassenzimmer.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK Rheinland/HamburgOrt/Kasse korrigieren

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite
Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen.