Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK-Clarimedis: Frage der Woche

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe und Gesundheitsfragen entgegen. Eine dieser Fragen und die dazugehörige Antwort können Sie hier jede Woche nachlesen.

Antworten auf Fragen zur Gesundheit

Es gibt viele Fragen, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Das Team von AOK-Clarimedis steht Ihnen deshalb für Auskünfte rund um die Uhr zur Verfügung. Gesundheitsfragen, die besonders interessant sind, stellen wir Ihnen hier mit der dazugehörigen Antwort jede Woche vor.

Aktuelle Frage der Woche

Woran erkenne ich Keuchhusten?

Die Antwort der Clarimedis-Experten:

Keuchhusten (Pertussis) ist eine von Bakterien ausgelöste akute Entzündung der oberen Atemwege. Es können sowohl Kinder als auch Erwachsene daran erkranken.

Typisches Symptom ist ein schwerer Husten: Die Betroffenen leiden unter starken, krampfartigen Hustenanfällen, die von keuchenden Geräuschen begleitet werden. Danach müssen sie lange Luft holen.

In den meisten Fällen heilt Keuchhusten vollständig und komplikationslos aus. Das kann allerdings einige Wochen und – in seltenen Fällen – sogar Monate dauern. Bei Kindern unter sechs Monaten kann es in rund 25 Prozent der Fälle zu teils lebensbedrohlichen Erscheinungen wie Lungenentzündungen oder Atemstillständen kommen. Danach sinkt die Komplikationsrate auf etwa fünf Prozent.

Ansteckung und Vorsorge

Keuchhusten ist hochgradig ansteckend. Die Übertragung der Erreger erfolgt über Tröpfcheninfektion, also über Sekret, das beim Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen wird. Die Erkrankung kann ganzjährig vorkommen, meist fällt sie jedoch in den Herbst und Winter.

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, rät die STIKO (Ständige Impfkommission) zur Impfung. Insbesondere empfiehlt sie sie für Säuglinge ab dem zweiten Lebensmonat, Frauen im gebärfähigen Alter, betreuende Kontaktpersonen von Babys (am besten spätestens vier Wochen vor Geburt des Kindes) wie etwa Großeltern sowie Menschen, die in Gesundheitsberufen arbeiten oder in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind.

AOK-Clarimedis – Expertenhilfe am Telefon

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK an 365 Tagen erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern und Ernährungsberatern gibt kompetente Auskünfte zu dem Thema Medizin. Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1 265 265.

Weitere Leistungen der AOK

Alle Fachärzte, die Ihnen bei AOK-Clarimedis Auskunft geben, auf einen Blick.
Mehr erfahren
Das Ärzteteam von AOK-Clarimedis erreichen Sie auch per E-Mail. So kontaktieren Sie die Experten.
Mehr erfahren
Es gibt viele Gründe, Mitglied bei der AOK NORDWEST zu werden.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Arbeitgeberwechsel müssen Versicherte eine Mitgliedsbescheinigung ihrer Krankenkasse vorlegen.
Mehr erfahren
Das müssen Schüler und Studierende über ihre Sozialversicherung wissen, wenn sie nebenbei arbeiten.
Mehr erfahren
Hier finden Azubis die wichtigsten Informationen rund um Ausbildung und Krankenversicherung.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.