Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Nichtraucher Werden

Hallo Liebe Gemeinde

Nach 27 Jahre möchte ich endlich mit dem rauchen aufhören,nach vielen Versuche die gescheitert sind habe ich den weg zur AOK gefunden.Habe mich angemeldet und den ersten Brief erhalten alles auch durchgelesen aber wieso wird mir der zweite Brief erst in 7 Tagen zugeschickt ich habe mir eigentlich vorgenommen Heute um 12 Uhr meine letzte zu rauchen soll ich jetzt warten bis ich alle Briefe bekommen habe oder es einfach durchziehen mit dem aufhören?

Würde mich auch Eure Antworten und Tipps freuen

MfG paschko

Hallo Paschko 0c !

 

Willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu 18 Minuten im "Neuen Leben".

 

LG Lucki

Vielen Dank

Ich hoffe ich stehe es durch und schaffe es endlich für immer von der Kippe weg zu kommen hatte viele gescheiterte Versuche

liebe Grüsse

Hallo Paschko 0c !

 

Jeder der Süchte bekämft, hat Rückfälle. Wichtig ist nur, immer wieder "aufzustehen", wenn man "hingefallen" ist.

 

Ich habe immer gesagt, daß Rauchen, nur von einer einzigen Zigarette abhängt. Lies mal oben rechts, in der "Wortwolke" bei "Tag Cloud " nach. Hier haben Einige , sehr schöne Erlebnisse über ihren Rauchausstieg, erzählt.

 

" Niemand kann dich zwingen, zu rauchen......nur du alleine bestimmst den Zeitpunkt für den Rückfall. "

 

Gruß Lucki

hej paschko!

willkommen im forum!

nach 27 jahren... na dann bist du etwa anfang 40! ;-))) (es sei denn du hättest sehr früh angefangen).

gleich vorweg... es wäre nett, wenn du noch deinen vornamen outen könntest, sei es der richtige oder der wahre! :-)

wenn du sofort aufhören willst, kommt das aok programm natürlich zu spät. dieses ist dazu gedacht, schritt für schritt sein rauchverhalten zu analysieren und dann einen schlusspunkt... sprich aufhörtag zu bestimmen.

deiner ist also heute! natürlich wartest du nicht alle briefe ab... wenn du so motiviert bist heute! um 12:00 uhr deine letzte zu rauchen.

bitte schreib noch mehr darüber, woran es lag, daß deine versuche mit dem qualmen aufzuhören, gescheitert sind.

ansonsten gehe ich aufgrund deines postings davon aus, das du seit heute mittag 12:00 uhr mit der hier so genannten ´John Wayne´ methode unterwegs bist!? ...

das geht natürlich... wenn man entsprechend gefestigt ist! es gibt in diesem forum mehrere bewohner, die es damit geschafft haben. respekt!

im moment kann ich dir ohne weitere informationen zum scheitern deiner versuche keine weiteren tipps geben, insbesondere nicht den tipp, es einfach durch zu ziehen! ich sehe in deinem posting keine anzeichen dafür, daß du es einfach durchziehen könntest, ohne das es erneut zu einem scheitern kommt.

aöso, schreib hier deine die ursachen deiner gescheiterten versuche (kann man auch hier relativ anonym halten) und dann wirst du hoffentlich weitere tipps hier erhalten.

fest steht auf jeden fall, und das ist seehr postitiv. du hast gemerkt das qualmen dir nicht gut tut und dich mit dem aufhören beschäftigt!?  und deshalb wirst du auch nie mehr ´unschuldig´ weiter rauchen können.

auch du kannst aufhören zu rauchen!!!

MACH!!!

grüssli

roger 289c (nach 1001 versuchen) Yeeesss!!!

 

 

 

 

Hey paschko,

auch von mir herzlich willkommen und auf gutes Gelingen.

Ich empfehle auf jeden Fall die Briefe zu nutzen und erstmal alles zu lesen, was hier geboten wird. Da wird dann schnell klar, warum zu einer Vorbereitungszeit geraten wird. Mir hats viel geholfen. Ich bin jetzt 4 Wochen rauchfrei, ebenfalls mit der "John Wayne-Methode" oder muss ich Julia Wayne sagen????

 

Ohne die Vorbereitung hätte ich das nie so geschafft. Also bevor du enttäuscht wirst, nimm dir die Zeit, dich mit dem Programm vertraut zu machen. Dann verstehst du dein Rauchverhalten und dich überraschen die kleinen hinterhältigen Suchtanfälle nicht mehr!!!!

 

lg Nebeltanz

Guten Morgen

Mein Name ist Helmut und bin 45 1/2 Jahre alt.Leider muß ich berichten dass ich gestern Abend schwach geworden bin als ich gestern abend nach der Spätschicht nach Hause kam fuhr ich an einem Automaten vorbei und was mach ich halte an und nehme nir eine Schachtel(ich Idiot) denke bin ein Versager und werde es nie schaffen,werde mal die nächsten Briefe abwarten und hoffe ich werde mal von dieser Sklaverei des blauen Dunstes frei.Wurde nach meine Versuche gefragt es waren schon etliche aber es hat leider nie geklappt,es waren so viele über die Jahre dass ich mich gar nicht erinnern kann wie oft ich es schon versucht habe.Am besten kann ich mich an meinem letzten Versuch erinnern der war vor cca 4 oder 5 Jahre her da haben sie bei uns in der Firma das rauchverbot eingeführt und sie haben uns die Möglichkeit gegeben bein Allen Carr Easyway mitzumachen was ich auch getan habe aber ohne Erfolg nach 5 Tage bin ich wieder schwach geworden und hatte dann auch die 2 Aufbaukurse gemacht aber leider muß ich sagen auch ohne Erfolg und bekam mein Geld zurück ich fühlte mich lange Zeit als ein Versager und dachte mir ich werde von dieser Last nie wegkommen jetzt bin ich fest entschlossen das Rauchen aufzugeben aber irgendwie klappt es nicht.Bin ich ein Versager?Ich bin mir aber sicher dass ich es irgendwann es schaffen werde,

Wünsche allen ein angenehmer Tag

Liebe Grüsse Helmut

Moin Helmut,

 

Das, was Du da gerade erlebst, haben hunderte, ach was red ich, tausende von Aufhörwilligen schon erlebt.

 

Da ist auf einmal die, will mal sagen "Erleuchtung" ich höre auf, es läuft ein paar Stunden, vielleicht Tage, bei einigen wenigen auch Wochen gut und dann kommt der Einbruch.

Man (n)/ Frau wird rückfällig. Irgendeine Situation hat einen dazu gebracht, wieder mit dem Rauchen anzufangen.

 

Ist das Versagen ?

Eigentlich nein, Du und alle anderen (auch mir ist das so schon passiert) fallen lediglich in alte Gewohnheiten zurück:

Bei Dir war dies der Moment, als Du am Zigarttenautomaten vorbeikamst. Und vermutlich ist dies der Automat. wo Du schon immer Deine Ziggis rausgezogen hattest?

Dann mach künftig um diesen Automat einen weiten Bogen und du wirst mit dieser Situation erstmal keine weiteren Schwierigkeiten haben.

 

Aber so, wie diese eine Situatiuon dich an dein Raucherleben erinnert hat und dein Suchtgedächtnis in diesem Moment signalisiert hat: Halt ich brauche jetzt was; genauso werden künftig noch viele andere Situationen, die deinen Rauchgewohnheiten entsprachen zumindest in der ersten Zeit sich bei Dir in den Vordergrund drängen.

 

Ich möchte an dieser Stelle nochmal auf Dein Anfangsposting in diesem Thread hinweisen, da hattest du geschrieben, waaa ich muss noch Briefe abwarten, Aufhördatum usw. Tenor: das dauert mir zu lange ich fange jetzt an.

 

Sinn und Zweck dieses Programmes ist es, den Betroffenen "die Augen zu öffnen" (erhellen) und zwar über ihre Rauchgewohnheiten. Diese zeichnet man zu Beginn des Programmes in einem sogenannten Schachtelwickel auf. Man kann es auch Rauchertagebuch nennen. Hier wird jede Zigarette aufgezeichnet, warum, wieso, wichtig oder unwichtig usw. Bevor man sich also eine Zigarette anzündet, muss man sich erstmal Gedanklen darüber machen, warum man diese nun gerade rauchen muss. Das ist schon mal eine große Hilfe für die geistige Konditionierung.

 

Zur Unterstützung kann man Nikotinersatzprodukte nehmen, Kaugummis, Tropfen. Tabletten, Spray oder Pflaster.

Diese Mittel unterdrücken das Suchtverlangen und helfen Dir in den ersten Monaten bei deiner Konditionierung.

 

Versagen?????

Nein, du hast nur falsch angefangen. Fang noch mal an, aber mit der richtigen Vorbereitung.

 

Grüsli

Wolfgang 290 c*

 

 

Hallo Wolfgang!

Danke für die Unterstützung und für die Tipps.Werde neu anfangen unde werde mal die nächsten Tage das sogenannte tagebuch führen,habe seit heute morgen begonnen und habe festgestellt leider muß ich sagen daß ich sehr viel rauche ich werde es aber weiter führen und nach ein paar Tage bilanz machen,habe mich auch entschlossen dieses programm durch zu führen und mit Eure Unterstützung hoffe ich werde es früher oder später schaffen

Grüsse Helmut

 

 

 

 

                                                                   :-)

Hallo Helmut,

 

erst mal: große Klasse, dass Du aufhören willst!

Mit der Hau-Ruck-Methode hat es nicht geklappt - egal, dann zieh nun das AOK-Programm durch! Die Zigaretten, die Du nun noch bis zum Aufhörtag rauchst, machen bei 27 Jahren Rauchen auch nicht mehr so viel aus. Und Du hast eine gute Vorbereitung auf den eigentlichen Aufhörtag.

 

Und keine Scheu vor Hilfsmitteln wie Kaugummis oder Pflastern, der eine schafft es ohne, der andere eben mit. Wichtig ist nur das Ergebnis, nämlich dass man nicht mehr raucht. Ich selbst kann Dir nicht wirklich gute Tipps geben, weil ich zwar lange, aber nie so sehr viel geraucht habe, und weil mir das Aufhören (allerdings auch mit einem Ausrutscher) recht leicht gefallen ist. Aber die anderen hier werden Dir bestimmt sehr gut helfen können!

 

Ich drück Dir die Daumen für den neuen Versuch!

 

LG Andrea, fast 8 Jahre ohne Qualm

Hey Helmut,

 

mach dich nicht verrückt, nur weil was nicht auf Anhieb klappt ist man ja kein Versager und packt es nie. Wenn das wirklich so wäre, würden wir alle nicht laufen können !!!

Nimm dir die Zeit und bereite den Ausstieg ausgiebig vor. Es gibt viele Gedanken zu denken und auch genau zu überlegen, was motiviert mich und was wird mir hinderlich seion? So entwickelst du Strategien, die dir helfen, gemeine Zigarettenautomaten und andere Versuchungen aus dem WEge zu gehen.

 

Abgesehen von der guten Vorbereitung kann ein Rückfall immer mal vorkommen. Wichtig ist, dass man nicht aufhört aufzuhören, denn jeder Tag den wir nicht rauchen, ist ein guter Tag!

 

Setz dich nicht unter Druck. Mach einfach!

lg Nebelfrei

Hallo paschko,

ich bin nun auch seit 15 Jahren Raucher und habe mir fest vorgenommen, das Rauchen aufzuhören. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch (ich hatte es ganze 23 Stunden ohne den Klimmstengel ausgehalten), habe ich mir das Video von Dr. Frädrich angesehen (Nichtraucher in 90 Minuten) und ich konnte mir seit einigen Stunden keine Zigarette mehr anzünden, weil es mich so geekelt hat. Die Sache mit den Ersatzprodukten (Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi) funktioniert nicht, da du dann ja wieder Nikotin zu dir nimmst und du wieder davon abhängig wirst. Versuche es doch mal mit diesem Video, hat mir sehr geholfen. Das ist keine Schleichwerbung, du kannst es dir auch über you-tube.de ansehen. Ich bin gespannt, ob es bei dir auch helfen wird.

Viel Glück dabei, du wirst es schaffen, glaub nur daran, deinen inneren Schweinehund loszuwerden. Das ist leichter gesagt als getan, ich weiß, aber du wirst es schaffen.

Liebe Grüße,

GlencoeUK

hej GlencoeUk!

na klar machst du hier werbung für den coach Dr. Frädrich. auf dieser seite gibt es AGB´s . man möchte also geschäfte machen, verdienen. :-)

im mittelalter hättest du schon längst eine schandmaske auf!

sorry und grüsse

roger

 

 

Gutem Morgen

Danke an alle für die Tipps und für die Unterstützung die ich hier im Forum von Euch bekomme,bin mir sicher dass ich mit Euer Unterstützung es schaffen werde von der Sklaverei los zu werden,bin gerade dabei mich seelisch und moralisch auf den Tag X vorzubereiten am 29.10 werde ich mein zweiter Brief bekommen und werde mir einen Tag aussuchen dachte an dem 01.11 was meint ihr? Oder soll ich nicht bis zum ersten warten?

Soll ich andere mittel die Nikotin enthalten zur Hilfe nehmen oder besser ohne diese Produkte versuchen?

Wünsche allen einen schönen Tag

Grüsse Helmut

Moin Helmut,

zunächst erstmal ein Lob von mir, dass Du die Flinte nicht ins Korn geworfen hast sondern weitermachen willst.

 

Bis zum 01.11. ist es nicht mehr weit, also führe Deinen Schachtelwickel ruhig noch die paar Tage weiter. Die paar Ziggis machen den Kohl nun wirklich nicht mehr fett, in Anbetracht deiner bisherig gerauchten.

 

Du hattest nach Hilfsmitteln gefragt. In deinem ersten Versuch hattest Du nur ein paar Stunden durchgehalten. Der Anblick eines Zigarettenautomaten hatte dich dann dazu verleitet, Zigaretten zu ziehen.

Ich wette, du hast direkt am Automaten dir dann eine angezündet?

 

Verhalten und Suchtverlangen liegen sehr eng zusammen.


Dein Verhalten kannst nur du selbst abstellen... die Sucht kann unterdrückt werden, durch die Benutzung von Nikotinersatzmitteln. 

Ich für meine Teil habe Pflaster genommen und die haben mir sehr geholfen. Wenn Du zwischen 15 und 20 Ziggis (oder mehr) am Tag geraucht hast, solltest du mit der stärksten Dosis beginnen und nach und nach das Nikotin ausschleichen, d.h. die Dosis verringern. Diese Kur dauert drei Monate. Danach sollte man als Notration immer ein paar Nikotinkaugummis dabeihaben.

 

Zur Anwendung kann ich dir sagen, dass bei den Pflastern Hautirritationen auftreten können (Jucken und Rötungen) die durch den Wechsel der Klebestellen minimiert werden können.

Ob du es vertragen kannst, solltest Du ausprobieren. Ansonsten gibt es andere Hilfsmittel. Welche dann zu dir passen, musst dann aber du entscheiden.

Es wird dann sehr schnell ein Punkt kommen (meist so nach einer Woche NMR), wo man meint, nicht mehr auf diese Pflaster angewiesen zu sein. Dies ist ein Trugschluss. Führe die Kur wie vorgeschrieben durch und klebe jeden Tag ein Pflaster.

 

Grüsli

Wolfgang mit 291 c* 

und siehst Du: mit Pflaster und ohne Video geht es auch

Also jetzt reicht es !  ;-)))

 

DU wirst auf jeden Fall das Programm durchziehen und dann auch Nikotinersatzmittel benutzen.

Das ist DER Weg der am meisten Erfolg verspricht !

 

Und immer "Kopf hoch", nur wenige schaffen es wirklich ;-)

Hey Helmut,

mir hat es geholfen, einen Tag zu nehmen, der noch weiter weg war. Ich wollte mich erstmal 4 Wochen in Ruhe mit dem Programm auseinandersetzen und mich beobachten. Am Ende war es dann so, dass ich mich echt am Riemen reißen musste, weiterzurauchen. Musste sogar 2 Tage vorher nochmal ne Schachtel kaufen und die dann auch noch leer bekommen! Das war schon harte Arbeit für mich - wo ich doch mengenmäßig unbeabsichtigt reduziert hatte. ..

 

Ich war richtig froh, als der Stichtag da war und war dadurch auch äußerst motiviert.

 

lg Nebelfrei

Hallo Helmut:-)

 

Mir hat es auch geholfen, einen späteren Termin zu nehmen, da hatte ich noch Zeit....die Seele braucht doch etwas mehr Zeit.

Bedenke , sie muss sich auch immer noch mit deinem Unterbewusstsein auseinandersetzen und mit deinem inneren Schweinehund( der ist schließlich mit dir groß geworden:-)))

 

Schön, dass du den Weg hierher gefunden hast, du bist hier schon ganz gut aufgehoben!

 

Hör auf dein inneres Bauchgefühl...das hat bei mir auch geklappt...nicht mehr lange, dann werdens bei mir vier Jahre!

Ich sag dir ich bin glücklich es durchgezogen zu haben, mit eisernen Willen und jede Menge Disziplin klappt alles,wenn du nur willst!!!

 

Ich drück dir die Daumen, dass du es packst!

 

Alles Gute LG Silvia

Hallo liebe Nichtraucher Gemeinde,

Heute ist hoffe ich mein letzter Tag wo ich noch qualme werde mich seelisch und moralisch auf dem morgigen Tag vorbereiten denn morgen ist der tag an dem ich mir vorgenommen habe mit dem blauen Dunst aufzuhören,ich weiß ich muß noch ein paar Briefe bekommen aber ich versuche es,wünsche Euch allen einen schönen Feiertag und ein schönes Wochenende

Liebe Grüsse Helmut

Hallo Helmut,

dann wünsche ich dir gutes Gelingen. Heute Abend wirst du ja sicher alle Utensilien aus der Wohnung verbannen. Lass ein paar Feuerzeuge über, sonst wird das schwierig mit den Kerzen zu Weihnachten....

 

Gutes Gelingen!

Nebelmel

...rauchst du noch oder bist schon NMR???

 

Ich wünsche Dir für Deinen ersten großen NMR- Tag jedenfalls alles Gute und viel Motivation für den Rest des Tages.

Grüsli

Wolfgang 299 c*

hallo liebe gemeinde

es hat alles sehr gut angefangen aber leider bin ich schwach geworden,ich habe mich jetzt entschlossen dieses programm durchzuziehen am 5.11 bekomme ich den nächsten brief

ich hoffe ich schaffe es wie viele andere hier im forum

einschöner sonntag wünsche ich euch allen

Gute Entscheidung, du hast sicher bemerkt...... Es ist nicht so einfach wie es vieleicht erscheint.

Du hast es mit einem wirklich starken Gegnner zu tun. Ziehe das Programm durch, untersuche dein Rauchverhalten, überlege dir eine Taktik.

 

Nur nebenbei, es gab hier Nutzer die von "harten Drogen" oder auch vom Alkohol weggekommen sind, aber nicht von den Fluppen. Ich selbst kenne da auch einige "Fälle" persönlich.

 

Du solltest das Ganze also keinesfalls unterschätzen. Im Schnitt sind etwa 6 Anläufe nötig bis zum Erfolg, also immer Kopf hoch.

 

In diesem Sinne, dir auch einen schönen Sonntag.

 

 

Gruß Rainer,    .....raucht nie wieder !

Danke Rainer für die aufmunterung du hast recht es ist verdammt schwer aber ich werde kämpfen

grüsse helmut

Moin Helmut,

das ist alles kein Beinbruch. Never  mind.

 

Wenn Du aufgegeben hättest, das wäre das schlimmste... und haste???

 

Nein haste nicht... im Gegenteil, du fängst an  Dich zu organisieren im Kampf gegen die Raucherei....

und damit hast Du schon mal die erste Schlacht gewonnen (den Krieg noch  nicht) aber die Schlacht.

 

Mach weiter so, Du bist da auf dem richtigen Weg!!!!

 

Big Brothers (Twins) are watching you!!!!

 

Grüsli

Wolfgang jetzte mit 302 c*, der aber genauso einmal dort stand, wo du jetzt bist!!!

S.: Es lohnt sich!!!!! Das verspreche ich Dir!!!!

 

danke für die tolle Unterstützung.

Heute habe ich den 3-ten Brief erhalten,werde die Tipps umsetzen die ich bekommen habe.Als erster rauchfreier Tag habe ich den 9.11.2013 gewählt

werde Euch natürlich berichten wie es klappt

wünsche alle einen schönen tag

grüsse Helmut

hej Helmut!

gottseidank bist du einer, der sein scheitern hier öffentlich vertritt! respekt!!!

es bringt ja auch nichts, das verstecken zu wollen...

ok, der 09.11. soll es sein.

hast du dir schon einen ´notfallkoffer´ gepackt nach dem motto,was wäre wenn?!

ich wünsch dir einen guten start!

grüssli

roger

Hallo

 

 

Fallen kann jeder, das ist auch nicht schlimm, aber das liegenbleiben:

 

Grüsse aus den Ruhrpott

 

Holger 21c

 

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.