Das gehört in die Hausapotheke

Jeder Haushalt braucht eine Notfallausrüstung in der Hausapotheke – für Erwachsene und auch für Kinder. Achten Sie darauf, dass der Inhalt der Hausapotheke immer auf dem neuesten Stand ist. So sind Sie für den Fall der Fälle gut vorbereitet.

Diverse medizinische Hilfsprodukte liegen verwendungsbereit in einer roten Erste-Hilfe-Tasche.© iStock / bernie_photo

Inhalte im Überblick

    Hausapotheke: Inhalt als Checkliste

    In die Hausapotheke gehören natürlich alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen. Aber auch ein Grundsortiment an Arzneimitteln und Verbandmaterial ist wichtig, um bei leichten Krankheitszeichen oder einer Verletzung schnell helfen zu können.

    Erste Hilfe bei Verletzungen

    • sterile Kompressen 
    • Verbandmaterial für Brandwunden 
    • Mullbinden, elastische Binden
    • Pflaster für große und kleine Wunden, Heftpflaster 
    • Wund-Desinfektionsmittel 
    • Kühlkompresse
    • Dreiecktuch, Schere, Pinzette

    Salben und Medikamente

    • Schmerz- und Fiebermittel
    • Medikamente gegen Erkältungssymptome
    • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, Verstopfung und Durchfall
    • Elektrolyte zum Ausgleich eines Flüssigkeitsverlusts
    • Brandgel, Wund- und Heilsalbe
    • Mittel gegen Insektenstiche, Sonnenbrand oder Juckreiz 
    • Salbe gegen Sportverletzungen

    Was noch wichtig ist

    • Fieberthermometer
    • Einmalhandschuhe
    • Wärmflasche

    Außerdem gehören eine Erste-Hilfe-Anleitung sowie eine Liste mit Notrufnummern zum Inhalt einer Hausapotheke.

    Hausapotheke für Kinder: Das kommt hinein

    Nicht nur Erwachsene brauchen eine gut ausgestattete Hausapotheke, Kinder ebenso. Da sie nicht dieselben Medikamente nehmen können wie die Großen, sollten Eltern stets einen Extra-Vorrat an Kinder-Medikamenten sowie kindgerechten Verband- und Hilfsmitteln im Haus haben. Das gehört in die Hausapotheke für Kinder:

    Erste Hilfe bei Verletzungen

    • Sterile Wundschnellverbände in verschiedenen Größen
    • Mullbinden, Brandwundauflagen, Dreieckstuch
    • Verbandschere
    • Einmalhandschuhe
    • Wund-Desinfektionsmittel
    • Pflaster in verschiedenen Größen und eine Pflasterrolle
    • Leinentuch für Umschläge

    Salben und Medikamente

    • schmerzstillende/fiebersenkende Zäpfchen oder Fiebersaft
    • Kochsalzlösung oder abschwellende Nasentropfen
    • Wund- und Heilsalbe
    • Antihistamin-Gel zur Linderung von Insektenstichen oder Sonnenbrand
    • Zinkoxid-Salbe gegen einen wunden Po

    Was noch wichtig ist

    • Wärmflasche oder Kirschkernkissen
    • Kühlpad oder Kältekompresse (im Kühlschrank gelagert)
    • Pinzette
    • Pipette
    • Zeckenkarte oder Zeckenzange
    • Fieberthermometer mit beweglicher Spitze
    • Kräutertees, zum Beispiel Fencheltee gegen Blähungen oder Kamillentee gegen Magenschmerzen

    Bei Kindern sollte der Inhalt der Hausapotheke noch um Giftnotruf-Nummern und Telefonnummern von Kinderarzt und dem Kinderkrankenhaus ergänzt werden.

    Hausapotheke: auf dem neuesten Stand bleiben

    Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Hausapotheke: Ist der Inhalt noch auf dem neuesten Stand?

    • Ergänzen Sie die Grundausstattung der Hausapotheke um individuelle Medikamente, zum Beispiel gegen Allergien, Migräne oder Arzneimittel bei chronischen Erkrankungen.
    • Auch die Hausapotheke für Kinder sollte regelmäßig aktualisiert werden: Braucht Ihr Kind bestimmte Medikamente oder muss ein Notfallmedikament, etwa bei einem Fieberkrampf oder einem Asthmaanfall, immer parat sein? Halten Sie diese Medikamente in ausreichenden Mengen und immer nah am Kind bereit, etwa auf Ausflügen.
    • Überprüfen Sie den Inhalt der Hausapotheke auch daraufhin, ob alle Medikamente noch haltbar sind. Bringen Sie abgelaufene Medikamente zurück in die Apotheke oder entsorgen Sie sie über den Hausmüll. Besorgen Sie Ersatz, um die Hausapotheke wieder aufzustocken.

    Den Inhalt der Hausapotheke richtig lagern

    Wie und wo bewahre ich den Inhalt der Hausapotheke am besten auf? Der richtige Lagerort ist entscheidend, damit die Medikamente lange halten und im entscheidenden Moment auch wirklich wirken. Darauf sollten Sie achten: 

    • Idealer Lagerort für die Hausapotheke ist ein trockener, kühler Ort, beispielsweise im Flur oder im Schlafzimmer. In der Küche und im Bad ist es dagegen zu warm und feucht. 
    • Bewahren Sie Medikamente immer in der Originalverpackung mit Beipackzettel auf und notieren Sie bei Salben oder Tropfen auf der Tube oder Flasche, wann Sie das Arzneimittel angebrochen haben.
    • Gehen Sie auf Nummer sicher: Wenn Kinder im Haushalt leben, schließen Sie das Arzneischränkchen immer ab. Das gilt natürlich auch für die Hausapotheke für Kinder.

    Passende Leistungen der AOK

    Arzneimittel: Das leistet die AOK

    Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente benötigen, übernimmt die AOK den Großteil der Kosten. Erfahren Sie mehr.

    Zuzahlungen auf einen Blick

    Bei einigen Leistungen sieht der Gesetzgeber Zuzahlungen vor. Welche das sind, erfahren Sie hier.

    Weitere Informationen zum Thema Arzneimittel

    • So wirken Medikamente besser

      Medikamente wirken besser, wenn Sie sie wie vorgesehen einnehmen. 

      Mehr erfahren

    • Medikationsplan

      Wer mindestens drei ärztlich verordnete Arzneimittel parallel anwendet, hat seit 1. Oktober 2016 Anrecht auf einen Medikationsplan.

      Mehr erfahren

    Aktualisiert: 08.08.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Kontakt zu Ihrer AOK

    Weitere Rufnummern anzeigen

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal