Überzuckert: Die AOK-Cerealienstudie der AOK Hessen

Frühstückscerealien in Deutschland sind vor allem eines: überzuckert. So das Ergebnis einer Studie, für die im Auftrag der AOK Hessen über 1.400 unterschiedliche Produkte untersucht wurden.

Eine Schüssel voller Frühstückscerealien wird ausgelöffelt.© iStock K_E_N

Fast alle Cerealien für Kinder zu süß

Ganze 73 Prozent der gekauften Menge an Müslis, Cornflakes und Co. überschreiten beim Zuckergehalt die Empfehlung der WHO (15 Gramm Zucker pro 100 Gramm). Bei den speziell an Kinder gerichteten Cerealien liegen sogar 99 Prozent der gekauften Produkte über diesem Richtwert.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die durch den AOK-Bundesverband in Auftrag gegeben wurde. Die Forscher nahmen hierfür das Kaufverhalten von 30.000 Haushalten in Deutschland unter die Lupe und werteten den Zuckergehalt von über 1.400 Produkten aus.

Weitere Infos

Wenn Sie die Studienergebnisse im Detail erfahren möchten, finden Sie hier die vollständige AOK-Cerealienstudie (PDF, 959 KB).

Aktualisiert: 16.09.2021

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Hessen

Onlineportal „Meine AOK“

Jetzt einloggen

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular