Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Baden-Württemberg
Ort/Kasse korrigieren
KundenCenter werden geladen ...

Ärztliche Zweitmeinung

Bei Diagnosen, die zu Operationen führen, kann eine ärztliche Zweitmeinung helfen. So können Sie die eigene gesundheitliche Situation besser verstehen und sich für die am besten geeignete Therapie zu entscheiden. Die AOK hilft Ihnen, schnell die zweite ärztliche Meinung eines Spezialisten zu bekommen.

Sicherheit für die Patienten

Grundsätzlich können gesetzlich Versicherte ihren Arzt frei wählen.

Die ärztliche Zweitmeinung soll unabhängig und neutral sein. Sie dient dazu, sich ein umfassendes Bild über seinen Gesundheitszustand zu machen und sich zu vergewissern, ob eine geplante Operation erforderlich und richtig ist oder es Behandlungsalternativen gibt.

Ein weiterer Arzt prüft dabei Ihren Befund und führt ein Anamnese- und Beratungsgespräch durch. In der Regel untersucht er Sie auch erneut. So prüft er die Notwendigkeit der bereits geplanten Operation. Die Kosten dafür trägt die AOK.

So funktioniert es

Wenn Sie eine ärztliche Zweitmeinung einholen möchten, informieren Sie zunächst Ihren behandelnden Arzt hierüber. Eine Zweitmeinung darf nur ein Facharzt abgeben, der für Ihre Diagnose spezialisiert ist. Der Facharzt übermittelt Ihnen und mit Ihrem Einverständnis auch dem behandelnden Arzt anschließend seine Einschätzung.

Ihre Rechte als Patient

  • Sie haben das Recht, Einsicht in die vollständige Patientenakte zu nehmen.
  • Sie können auch elektronische Abschriften von der Patientenakte verlangen.
  • Patienten haben ein Recht auf Kopien der Patientenakte oder der vorliegenden Befunde. Der behandelnde Arzt darf Ihnen nur die Kosten für die Kopien in Rechnung stellen.
  • Es ist auch möglich, dass Ihr Arzt die erforderlichen Dokumente an den von Ihnen ausgewählten Spezialisten direkt weiterleitet.

Besonderer Anspruch bei bestimmten Operationen

Für bestimmte Operationen gelten erweiterte gesetzliche Regeln. Vor einer geplanten OP an Gaumen- und/oder Rachenmandeln, der Entfernung der Gebärmutter und arthroskopischen Eingriffen am Schultergelenk ist der behandelnde Arzt verpflichtet, sie mindestens zehn Tage vor dem Eingriff über die ärztliche Zweitmeinung aufklären.

Die Vorteile einer ärztlichen Zweitmeinung

Die AOK unterstützt Sie dabei, den für eine zweite Meinung geeigneten Arzt zu finden und übernimmt die Kosten für die Beratung. Im Gespräch können Sie alle Fragen stellen, die Sie zu einer Diagnose oder einer Behandlungsmethode haben. So können Sie Chancen und Risiken Ihrer Behandlung besser einschätzen.

So bekommen Sie eine ärztliche ZweitMeinung

Wenden Sie sich an das AOK-KundenCenter in Ihrer Nähe oder rufen Sie das AOK-MedTelefon an. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1050501 sind wir täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Die ärztliche ZweitMeinung bietet Ihnen folgende Unterstützung:

  • Ein Ärzteteam bei der AOK prüft Ihren Fall individuell.
  • Innerhalb von acht Tagen kümmern wir uns darum, dass Sie schnellstmöglich einen Termin bei einem Spezialisten erhalten.
  • Der „Zweitarzt“ beurteilt Ihren Erstbefund nochmals, erläutert Ihnen diesen in einem persönlichen Gespräch und bespricht mit Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten.

Eine ärztliche ZweitMeinung gibt es für folgende medizinische Fachgebiete:

  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Neurochirurgie
  • Onkologie
  • Urologie
  • Kardiologie
  • Herzchirurgie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe

Eine ärztliche ZweitMeinung ist in akuten medizinischen Notfällen ausgeschlossen.

Eine vollständige Liste der Diagnosen zur Einholung einer ärztlichen ZweitMeinung finden Sie hier (PDF, 133 KB).

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie

Im Bereich der Orthopädie:

  • Bei Wirbelsäulenoperationen
  • Beim Einsetzen eines künstlichen Gelenks
  • Bei einer Gelenkspiegelung
  • Bei Bänder-Operationen am Knie- oder Sprunggelenk
  • Bei Hallux-Valgus-Operationen
  • Bei Eingriffen an der Schulter (Knochen, Muskulatur, Bänder)

Im Bereich Kinderorthopädie:

  • Bei angeborenen Deformitäten der Hüfte
  • Bei angeborenen Deformitäten der Füße
  • Bei Skelettdysplasien
  • Bei Skoliosen

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Baden-Baden

Klinikum Mittelbaden

Prof. Dr. med. Marc N. Thomsen

Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Baden-Baden Balg

Bad Friedrichshall

Klinikum am Plattenwald Bad Friedrichshall, SLK-Kliniken Heilbronn

Prof. Dr. med. Michael Haake

Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie

Esslingen

Klinikum Esslingen

Prof. Dr. med. Jürgen Degreif

Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. med. Hagen Schmal

Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Heidelberg

Universitätsklinikum Heidelberg

PD Dr. med. Babak Moradi

Kommissarischer Geschäftsführender Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Heilbronn

Klinikum am Gesundbrunnen, SLK-Kliniken Heilbronn

Prof. Dr. med. Wolfgang Linhart

Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Handchirurgie

Kehl

Ortenau Klinikum Kehl

Dr. med. Bruno Schweigert

Ärztlicher Leiter der Klinik für Orthopädie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Orthopädische Rheumatologie

Markgröningen

OKM Orthopädische Klinik Markgröningen

Prof. Dr. med. Bernd Fink

Ärztlicher Direktor des Zentrums für Endoprothetik, Fußchirurgie und Rheumaorthopädie

OKM Orthopädische Klinik Markgröningen

Dr. med. Christoph R. Schätz

Ärztlicher Direktor des Wirbelsäulenzentrums für Neuroorthopädie, Rückenmarkverletzungen und Skoliosen

Neuenbürg

Krankenhaus Neuenbürg, Enzkreis-Kliniken

Prof. Dr. med. Stefan Sell

Ärztlicher Direktor des Gelenkzentrums Schwarzwald

Sindelfingen

Kliniken Sindelfingen, Klinikverbund Südwest

Prof. Dr. med. Stefan Kessler

Chefarzt der Orthopädischen Klinik Sindelfingen (OKS) – Endozentrum Südwest

Stuttgart

Diakonie-Klinikum Stuttgart

Prof. Dr. med. Peter R. Aldinger

Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe

Klinikum Stuttgart – Krankenhaus Bad Cannstatt

Dr. med. Patrik Reize

Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Klinikum Stuttgart - Olgahospital

Prof. Dr. med. Thomas Wirth

Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Klinik

Ulm

RKU – Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm

Prof. Dr. med. Heiko Reichel

Leitender Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie der Universitätsklinik Ulm

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Neurochirurgie

  • Bei Schädelbasischirurgie
  • Bei komplexer Wirbelsäulenchirurgie
  • Bei Hypophysenchirurgie
  • Bei vaskulärer Neurochirurgie
  • Bei peripherer Nerven- und Plexuschirurgie
  • Bei funktioneller / stereotaktischer Neurochirurgie
  • Bei Hirntumorchirurgie

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. med. Jürgen Beck

Ärztlicher Direktor der Klinik für Neurochirurgie im Neurozentrum

Heilbronn

Klinikum am Gesundbrunnen Heilbronn, SLK-Kliniken Heilbronn

Prof. Dr. med. Oliver W. Sakowitz

Ärztlicher Direktor des Neurochirurgischen Zentrums Ludwigsburg-Heilbronn

Stuttgart

Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital

Prof. Dr. med. Oliver Ganslandt

Ärztlicher Direktor der Neurochirurgischen Klinik

Tübingen

Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. med. Marcos Tatagiba

Ärztlicher Direktor der Klinik für Neurochirurgie

Ulm

Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. med. Rainer Wirtz

Ärztlicher Direktor der Klinik für Neurochirurgie

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Onkologie

  • Bei der Erstdiagnose Krebs
  • Bei seltenen Tumorerkrankungen
  • Bei erneutem Tumorwachstum
  • Bei nicht heilbarer, weit fortgeschrittener Krebserkrankung

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. med. Anca-Ligia Grosu

Ärztliche Direktorin der Klinik für Strahlenheilkunde,

Department für Radiologische Diagnostik und Therapie

Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. med. Justus Duyster

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin I, Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Göppingen

Klinik am Eichert Göppingen - Alb Fils Kliniken

Prof. Dr. med. Gerd Becker

Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie und Praxis für Strahlentherapie

Heidelberg

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Prof. Dr. med. Dirk Jäger

Geschäftsführender Direktor

Thoraxklinik Universitätsklinikum Heidelberg

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Thomas

Chefarzt der Abteilung Innere Medizin – Onkologie,

Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen Debus

Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

Ludwigsburg

Klinikum Ludwigsburg

Prof. Dr. med. Karel Caca

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämato-Onkologie, Pneumologie, Diabetologie und Infektiologie

Offenburg

St. Josefsklinik Offenburg, Ortenau Klinikum

PD Dr. med. Carsten Schwänen

Chefarzt des Fachbereichs Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin

Ravensburg

St. Elisabethen-Klinikum Ravensburg, Oberschwabenklinik

Prof. Dr. med. Günther Wiedemann

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

Stuttgart

Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital

Prof. Dr. med. Gerald Illerhaus

Ärztlicher Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin,

Leiter des Stuttgart Cancer Centers,

Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Prof. Dr. med. Walter Erich Aulitzky

Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin

Ulm

Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. med. Hartmut Döhner

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin III, Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin, Rheumatologie und Infektionskrankheiten

Villingen-Schwenningen

Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen-Schwenningen

Prof. Dr. med. Paul Graf La Rosée

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin II, Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Infektiologie und Palliativmedizin

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Bei Leisten-, Nabel- und Bauchwandhernien
  • Bei Gallensteinen (Cholelithiasis)
  • Bei gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen
  • Bei gut- und bösartigen Neubildungen der Verdauungsorgane

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Böblingen

Kliniken Böblingen, Klinikverbund Südwest

Prof. Dr. med. Stefan Rolf Benz

Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie

Ellwangen

St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen, Kliniken Ostalb

Prof. Dr. med. Rainer Isenmann

Chefarzt der Abteilung für Chirurgie und Leiter des Zentrums kolorektale Chirurgie

Stuttgart

Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital/Krankenhaus Bad Cannstatt

Prof. Dr. med. Jörg Köninger

Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein- Viszeral-, Thorax- und Transplantationschirurgie

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Urologie

  • Bei gutartigen Prostataerkrankungen
  • Bei Harninkontinenz
  • Bei Prostata-, Blasen- und Nierenzellkrebs
  • Bei Hodentumoren
  • Bei angeborenen Fehlbildungen des Urogenitaltraktes
  • Bei kinderurologischen Operationen
  • Bei Blasenentleerungsstörungen im Rahmen von Querschnittslähmungen
  • Bei Harnsteintherapien

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Ellwangen

St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen, Kliniken Ostalb

PD Dr. med. Peter Jung

Chefarzt der Abteilung für Urologie

Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. med. Christian Gratzke

Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie

Mannheim

Universitätsklinikum Mannheim

Univ.-Prof. Dr. med. Maurice Stephan Michel

Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie und Urochirurgie

Ulm

Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. med. Christian Bolenz

Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie

Villingen-Schwenningen

Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen

Prof. Dr. med. Alexander Lampel

Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie

Sindelfingen-Böblingen

Kliniken Sindelfingen, Klinikverbund Südwest

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Chefarzt der Klinik für Urologie

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Kardiologie

  • Bei Herzrhythmusstörungen
  • Bei Herzschwäche
  • Bei KHK (Koronare Herzkrankheit)
  • Bei Herzklappendefekten
  • Nach einem Herzinfarkt
  • Nach einer Herzinnenhautentzündung (Endokarditis)
  • Nach einer Herzmuskelentzündung
  • Bei Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien)
  • Bei Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Freiburg

Universitäts-Herzzentrum Freiburg – Bad Krozingen

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christoph Bode

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Freiburg,

Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie I

Lahr

MEDICLIN Herzzentrum Lahr

Prof. Dr. med. Eberhard von Hodenberg

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie

Ludwigsburg

Cardio Centrum Ludwigsburg Bietigheim

PD Dr. med. Ralph Bosch

Tübingen

Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. med. Meinrad Paul Gawaz

Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin III, Kardiologie und Angiologie

Ulm

Herzklinik Ulm

Dr. med. Winfried Haerer

Ärztlicher Leiter der Herzklinik Ulm

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Herzchirurgie

  • Im Fall von Bypasschirurgie (inklusive sämtlicher minimal invasiver Techniken)
  • Im Fall von Herzklappenchirurgie (inklusive sämtlicher minimalinvasiver Techniken)
  • Im Fall von Chirurgie bei Erwachsen mit angeborenen Herzfehlern

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Stuttgart

Sana Herzchirurgie Stuttgart

Prof. Dr. med. Nicolas Doll

Ärztlicher Direktor

Tübingen

Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christian Schlensak

Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie

Ulm

Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. med. Andreas Liebold

Ärztlicher Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Die Ärztliche ZweitMeinung im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe

Im Bereich der Gynäkologie:

  • Bei Endometriose
  • Bei Myomen
  • Im Fall einer drohenden Hysterektomie
  • Bei Ovarialzysten
  • Bei Lageveränderungen und Verwachsungen im Beckenboden
  • Bei Inkontinenz und Harnverhalt
  • Bei gynäkologischen Krebserkrankungen
  • Bei brustchirurgischen Eingriffen

Im Bereich der Geburtshilfe:

Zur Vermeidung einer Kaiserschnittgeburt oder im Fall eines Wunschkaiserschnitts

  • Bei Risikoschwangerschaften
  • Bei Mehrlingsschwangerschaften
  • Bei Verdacht auf Missbildungen des Kindes
  • In der Pränataldiagnostik

Folgende Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung:

Böblingen

Kliniken Böblingen, Klinikverbund Südwest

Prof. Dr. med. Stefan P. Renner MBA

Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Friedrichshafen

Klinikum Friedrichshafen, Medizincampus Bodensee

Dr. med. Hans-Walter Vollert

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Direktor des Brustzentrums

Heidelberg

Universitäts-Frauenklinik Heidelberg

Prof. Dr. med. Prof. h. c. Christof Sohn

Ärztlicher Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe,

Geschäftsführender Direktor der Frauenklinik

Heilbronn

Klinikum am Gesundbrunnen Heilbronn, SLK-Kliniken Heilbronn

Prof. Dr. med. Reinhard Hackenberg

Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Ludwigsburg

Klinikum Ludwigsburg

Prof. Dr. med. Wolfgang Heyl

Ärztlicher Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Offenburg

Frauenklinik Offenburg Ebertplatz, Ortenau Klinikum

Dr. med. Andreas Brandt

Chefarzt der Geburtshilfe und Descensuschirurgie

Schwäbisch-Gemünd

Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd, Kliniken Ostalb

Dr. med. Erik Schlicht

Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde

Schwäbisch-Hall

Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall

Prof. Dr. med. Andreas Rempen

Chefarzt der Frauenklinik

Stuttgart

Klinikum Stuttgart – Olgahospital

Prof. Dr. med. Ulrich Karck

Ärztlicher Direktor der Frauenklinik

Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Prof. Dr. med. Georg Sauer

Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe

Tübingen

Universitäts-Frauenklinik Tübingen

Prof. Dr. med. Harald Abele

Stellvertretender Ärztlicher Direktor Geburtshilfe,

Leitung Perinatalzentrum

Universitäts-Frauenklinik Tübingen

Prof. Dr. med. Sara Y. Brucker

Geschäftsführende Ärztliche Direktorin Department für Frauengesundheit          

Ärztliche Direktorin Forschungsinstitut für Frauengesundheit

Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. med. h. c. mult. Diethelm Wallwiener

Stellvertretender Geschäftsführender Ärztlicher Direktor Department für Frauengesundheit,

Ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik

Ulm

Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. med. Wolfgang Janni

Direktor der Frauenklinik

Weitere Leistungen der AOK

Im AOK-FacharztProgramm arbeiten Fach- und Hausarzt eng zusammen. Das hat viele Vorteile für Sie.
Mehr erfahren
Im AOK-FacharztProgramm Orthopädie werden Muskel- und Skeletterkrankungen ganzheitlich behandelt.
Mehr erfahren
Um am FacharztProgramm teilzunehmen, müssen Sie bereits im HausarztProgramm eingeschrieben sein.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK-Pflegeberater helfen Ihnen, alles rund um die Pflege eines Angehörigen zu organisieren.
Mehr erfahren
Der AOK-Arztnavigator informiert über Arztpraxen in Ihrer Nähe.
Mehr erfahren
Für eine optimale Behandlung: Kennen Sie Ihre Rechte als Patient.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK Baden-WürttembergOrt/Kasse korrigieren

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der GESUNDNAH-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite