Mit den Arzneimittelverträgen der AOK Baden-Württemberg bestens versorgt

Wer an einem AOK-Hausarzt- oder FacharztProgramm teilnimmt, genießt viele Vorteile und kann durch die Arzneimittelverträge der AOK Baden-Württemberg bares Geld sparen.

Ein Patient liest den Beipackzettel eines Medikaments.© AOK

Inhalte im Überblick

    Weniger Arzneimittelkosten bei gleicher Qualität

    Die AOK Baden-Württemberg möchte alle ihre Versicherten mit hochwertigen Arzneimitteln versorgen. Um sie so kostengünstig wie möglich anbieten zu können, haben wir mit verschiedenen Arzneimittelherstellern Preisnachlässe vereinbart. Das spart viele Millionen Euro Arzneimittelkosten, die wir gezielt in eine noch bessere medizinische Versorgung investieren können.

    Keine Zuzahlung für Teilnehmer an einem AOK-Hausarzt- oder FacharztProgramm

    Sie und Ihr Arzt nehmen an einem AOK-HausarztProgramm bzw. AOK-FacharztProgramm teil? Prima! Ihre Teilnahme ist für den Apotheker auf dem Rezept ersichtlich und Sie brauchen für rabattierte, generische Arzneimittel in der Apotheke keine Zuzahlung zu leisten. Dadurch sparen Sie bis zu zehn Euro je Arzneimittel.

    Generika haben sich seit Jahrzehnten bewährt

    Generika sind ein originalgetreuer Nachbau eines Medikaments, dessen Patentschutz abgelaufen ist. Sie sind genauso wirksam wie die Originale, aber viel günstiger – denn die Hersteller von Generika müssen keine Forschungsarbeit mehr finanzieren.

    AOK-Versicherte sind damit immer bestens versorgt: Rabattierte, generische Arzneimittel haben genau den gleichen Wirkstoff mit gleicher Wirkstärke, die gleiche Darreichungsform und Packungsgröße wie das Arzneimittel, das der Arzt verordnet hat. Unterschiede kann es bei der Verpackung sowie der Größe, Form oder Farbe der Tabletten geben.

    Entscheidend für die therapeutische Qualität und Wirksamkeit ist der enthaltene Wirkstoff, welcher in allen Generika der gleiche ist wie im Originalpräparat. Zudem gibt es kein Medikament, das besser geprüft und bewährt ist als ein Generikum. Viele der heute gängigen Generikawirkstoffe werden seit 30 bis 50 Jahren erfolgreich eingesetzt.

    Weniger Produktwechsel dank Arzneimittelrabattverträgen

    Der Apotheker ist gesetzlich dazu verpflichtet, ein günstiges Arzneimittel abzugeben. Dadurch kann es mehrfach zu Wechseln von Medikamenten kommen, denn deren Preise ändern sich ständig. Durch unsere Arzneimittelverträge erhalten Sie jedoch ein rabattiertes Arzneimittel. Medikamentenwechsel aufgrund von Preisschwankungen können dadurch vermieden werden.

    Gut zu wissen: Sollte das rabattierte Medikament in Ihrer Apotheke nicht vorrätig sein, wird der Apotheker es schnellstmöglich besorgen. Sollte im absoluten Ausnahmefall ein Lieferengpass vorliegen, erhalten Sie selbstverständlich ein anderes, wirkstoffgleiches Produkt.

    Ausnahmefall Wahlarzneimittel

    Sie möchten ein anderes, vergleichbares Arzneimittel als das vom Arzt verordnete? Wir raten Ihnen, sich im Voraus über die für Sie entstehenden zusätzlichen Kosten zu informieren. Hier finden Sie alles zu den Themen „Arzneimittelleistungen" und „Wahlarzneimittel".

    Zugang zu medizinischen Studien über das Deutsche Register Klinischer Studien

    Das Deutsche Register Klinischer Studien (DRKS) bietet zusätzlich für Versicherte der AOK Baden-Württemberg einen öffentlichen Zugang zu aktuellen medizinischen Studien. Patienten erhalten dadurch einen Einblick in die aktuelle Gesundheitsforschung.

    Aktuelle Studien kostenfrei einsehen

    Das Deutsche Register Klinischer Studien (DRKS) ist eine zentrale Einrichtung, die alle laufenden und abgeschlossenen klinischen Studien in Deutschland archiviert und öffentlich zugänglich macht. Das Register richtet sich an Ärzte, Wissenschaftler und Journalisten, aber auch an Patienten, die aus persönlichem Interesse nach aktuellen Studienergebnissen, einer Krankheit oder einem bestimmten Thema suchen.

    Über die Website des DRKS können Sie kostenfrei Einblick in den aktuellen Stand der Gesundheitsforschung bekommen. Dafür können Sie zum Beispiel einfach über die Suchfunktion auf der Startseite ein Stichwort eingeben und passende Studien filtern. Zu jeder Studie finden Sie Eckdaten, wie Studientitel, Kurzbeschreibungen, Ein- und Ausschlusskriterien, Studienstatus und Endpunkte.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fördert den weltweiten Austausch und die internationale Suche nach klinischen Studien. Sie fordert eine zentrale Anlaufstelle pro Land als nationales Register. In Deutschland bekam das DRKS diese Aufgabe übertragen.

    Arzneimittelrabattverträge der AOK

    Das Hausarztprogramm der AOK

    Ein Mann untersucht einen Patienten mit dem Stethoskop. Mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) unterstützt die AOK insbesondere chronisch kranke Patienten.

    Hausarztprogramm

    Bei der hausarztzentrierten Versorgung (HzV) ist der Hausarzt die erste Anlaufstelle für den Patienten.

    Eine Mutter mit ihrer Tochter beim Hausarzt.

    Hausarztprogramm für Kinder und Jugendliche

    Die AOK Baden-Württemberg bietet das Hausarztprogramm auch für Kinder und Jugendliche an.

    Weitere Leistungen und Angebote der AOK

    Eine Ärztin mit Klemmbrett lächelt in die Kamera.

    Facharztprogramm

    Das FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg ist eine Ergänzung zum HausarztProgramm.

    Ein Patient recherchiert im Internet zu Arzneimitteln. AOK-Versicherte können Testergebnisse online abrufen.

    „Medikamente im Test"

    Das bietet die Datenbank „Medikamente im Test” der Stiftung Warentest.

    Aktualisiert: 04.08.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK Baden-Württemberg

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular