Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Nebenjob und Krankenversicherung: Das müssen Arbeitnehmer wissen

Arbeitnehmer, die neben ihrer Hauptbeschäftigung einen Zweitjob ausüben, müssen dafür grundsätzlich keine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. Voraussetzung: Der Nebenjob ist ein Minijob oder eine kurzfristige Beschäftigung.

Allgemeine Regeln zur Sozialversicherung für Nebenjobs

Wer zusätzlich zu seiner Hauptbeschäftigung einen Nebenjob aufnimmt, zahlt unter bestimmten Voraussetzungen keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung auf diese Einkünfte. Folgende Regeln gelten für Arbeitnehmer mit einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung und einer Nebentätigkeit:

  • Sie zahlen keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung aus diesem zusätzlichen Verdienst.
  • Der Arbeitgeber des Nebenjobs meldet Sie bei der Minijobzentrale an und versichert Sie bei einer Unfallkasse.
  • Sie zahlen keine Beiträge für die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung in der kurzfristigen Nebenbeschäftigung.
  • In einer kurzfristigen Beschäftigung arbeiten Sie zeitlich begrenzt und nicht regelmäßig. Insgesamt ist die Arbeitszeit pro Kalenderjahr auf drei Monate oder 70 Arbeitstage beschränkt.
  • Der Arbeitgeber der kurzfristigen Beschäftigung meldet Sie bei der Minijobzentrale an und versichert Sie bei einer Unfallkasse.

Im Minijob zahlen Sie weiterhin nur Rentenversicherungsbeiträge und die kurzfristige Beschäftigung bleibt versicherungsfrei.

Für den ersten Minijob zahlen Sie keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Der zweite Minijob ist versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung.

Beispiel
Hauptbeschäftigung: 1.200 Euro
Minijob A ab 1. Januar: 450 Euro
Minijob B ab 1. August: 350 Euro
Minijob A bleibt bis auf die Rentenversicherung beitragsfrei.
Minijob B wird mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist versicherungspflichtig in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Ab einem Verdienst von 450 Euro müssen Sie auch in der Nebenbeschäftigung Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung zahlen.

Fragen Sie Ihre AOK

Bei weiteren Fragen zum Krankenversicherungsschutz während Ihres Nebenjobs kontaktieren Sie Ihre AOK. Wir beraten Sie gern telefonisch oder persönlich bei Ihrer AOK vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Arbeitnehmer gesetzlich versichert zu sein heißt: umfangreiche Leistungen zu fairen Beiträgen.
Mehr erfahren
Wer einen Midijob ausübt, zahlt im Übergangsbereich einen verringerten Beitrag an die Krankenkasse.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.