Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Das eRezept Deutschland: Gesundheit einfach digital

Als Partner für Ihre Gesundheit legen wir neben Leistungen auch Wert auf Services, die Ihr Leben leichter machen. Deshalb bietet die AOK Bayern schon jetzt ein eRezept an. Mit dem eRezept wird das klassische Rezept in Papierform ersetzt. Teilnehmende Ärzte stellen Ihnen ein digitales Rezept aus. Auf dieses haben Sie jederzeit Zugriff in Ihrer AOK Bayern eRezept-App.

Alle Vorteile auf einen Blick

Immer da
Papierrezepte kann man leicht zu Hause vergessen oder verlieren. Das eRezept haben Sie auf Ihrem Smartphone immer in der Tasche – ganz ohne das Risiko, es durch Verschmutzen oder Zerknüllen unlesbar zu machen.

Senkt das Infektionsrisiko
Gerade in Pandemiezeiten gilt es, Kontakte so weit wie möglich einzuschränken. Mit dem eRezept sparen Sie neben unnötigen Wegen auch Kontakte. Sie können das eRezept auch digital an die Apotheke übermitteln. Bietet diese dann auch einen Lieferservice, so ist der gesamte Prozess für Sie kontaktlos.

Einfacher
Da Ausdrucken und Unterschreiben für die teilnehmende Ärztin oder den teilnehmenden Arzt wegfallen, ist der gesamte Prozess einfacher, schneller und weniger bürokratisch.

Sichere Datenübertragung
Dank sicherer Datenübertragung an Ihre teilnehmende Apotheke kommen die Informationen immer richtig an.

Übersichtlichkeit
Dank der AOK Bayern eRezept-App haben Sie eine Übersicht all Ihrer Rezepte immer auf einen Blick parat. So kommt keine Verwirrung auf und Sie haben jederzeit den Durchblick.

So funktioniert’s

Ganz einfach und unkompliziert: AOK Bayern Versicherte benötigen die neue AOK Bayern eRezept-App und einen aktivierten „Meine AOK“-Zugang.

Ihre teilnehmende Ärztin oder Ihr teilnehmender Arzt stellt Ihnen das eRezept aus, das Sie in Form eines QR-Codes in der AOK Bayern eRezept-App erhalten. Den Code können Sie entweder direkt in der Apotheke scannen lassen oder digital an eine teilnehmende Apotheke weiterleiten.

Hat Ihre Apotheke das Arzneimittel auf Lager, brauchen Sie es nur noch abholen. Bei Apotheken mit entsprechendem Service ist auch eine Lieferung möglich. Ist das Arzneimittel nicht vorrätig, kann die Apotheke es direkt für Sie bestellen.

Alternativ können Sie mit der AOK Bayern eRezept-App auch direkt bei einer Versandapotheke bestellen.

Hier geht’s zur App

Die AOK Bayern eRezept-App gibt es kostenlos im Google PlayStore und Apple Store zum Download.

Alles sicher

Sämtliche Daten werden durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen übermittelt. Dabei liegen die verschlüsselten Verordnungsdaten und der für die Entschlüsselung benötigte QR-Code getrennt voneinander auf geprüften deutschen Servern. So wird sichergestellt, das Dritte nicht auf die Datensätze zugreifen können. Der QR-Code kann nur von der beteiligten Apotheke ausgelesen werden.

eRezept Deutschland

Weitere Informationen zum bundesweiten Projekt finden Sie auf der Website des eRezept Deutschland.

Häufig gestellte Fragen

Ganz einfach über die AOK Bayern eRezept-App. Neben der Teilnahmeerklärung finden Sie dort auch Hinweise zum Datenschutz. Über die App beziehen Sie einen QR-Code, den sie an teilnehmende Apotheken weiterleiten oder dort vor Ort scannen lassen können.

Den Link für das Herunterladen der AOK Bayern eRezept-App über den Apple App Store oder Google Play Store finden Sie im Onlineportal „Meine AOK“ (aufrufbar unter bayern.meine.aok.de), in dem Sie als Teilnehmer von „Meine AOK“ registriert sind. Sofern Sie noch nicht registriert sind, kann dies telefonisch unter: 0961 403 244 oder unter bayern.meine.aok.de nachgeholt werden.

Die Nutzung des Onlineportals „Meine AOK“ ist kostenfrei.

Um die AOK Bayern eRezept-App nutzen zu können, benötigen Sie ein verifiziertes Benutzerkonto. Anschließend können Sie sich über die Zugangsdaten ihres Meine AOK-Benutzerkontos in die AOK Bayern eRezept-App einloggen.

Sie benötigen ein Smartphone, das den Google Play Service (GMS) unterstützt und auf dem ein Browser installiert ist, der Chrome-Custom-Tabs unterstützt.

Folgende Geräte unterstützen Google Play Service (GMS) nicht:

Huawei Geräte ohne GMS

  • P40 / P40 Pro / P40 Pro + / P40 Lite / P40 Lite 5G / P40 Lite E
  • P Smart 2021 / P Smart S
  • Mate XS
  • Mate 40 / Mate 40 Pro / Mate 40 Pro + / Mate 40 RS Porsche Design / Mate 30 Pro / Mate 30E Pro 5G
  • Nova 8 / Nova 8 Pro / Nova 8 SE / Nova 7 / Nova 7 Pro / Nova 7 SE / Nova 7 SE Vitality Edition / Nova 7i /
  • Nova 6 / Nova 6 5G / Nova 6 SE
  • Y9a / Y8p / Y8s / Y7a / Y6p / Y5p
  • Enjoy 20 / Enjoy 20 Plus / Enjoy 20 Pro / Enjoy 20 SE / Enjoy Z
  • Maimang 9
  • MatePad Pro / MatePad 10.4 / MatePad T 8

Honor Geräte ohne GMS

  • 30/30 Pro / 30 Pro + / 30 Lite / 30S / 30i / 30 Youth Edition
  • V30 / V30 Pro
  • X10 / X10 Pro / X10 Max / X10 Lite
  • 9X Pro / 9A / 9C / 9S
  • Play 4 / Play 4 Pro / Play 4T / Play 4T Pro / Play 9A

Die persönlichen Zugangsdaten sind Bestandteil eines Sicherheitskonzeptes, mit dem wir sicherstellen, dass nur Sie selbst auf Ihr eRezept zugreifen können. Um die Sicherheit zur gewährleisten, müssen Sie sich über das Onlineportal „Meine AOK“ (aufrufbar unter bayern.meine.aok.de) verifizieren lassen. 

Der Login über „Meine AOK“ inklusive smsTAN-Verfahren ist der zentrale Einstieg für die Nutzung eines eRezeptes. Dieses Verfahren dient der eindeutigen Prüfung, ob Sie bei der AOK Bayern versichert sind, sowie dem Schutz Ihrer sensiblen Gesundheitsdaten.

Versicherte, die älter als 15 Jahre sind, können über die AOK Bayern eRezept-App ein eRezept von einer Ärztin oder einem Arzt erhalten und in der Apotheke einlösen.

Alle teilnehmenden Ärzte und Apotheken finden Sie in der AOK Bayern eRezept-App oder unter www.das-erezept-deutschland.de.
 
Grundsätzlich können alle Ärzte eRezepte ausstellen. Ärzte, die über eine entsprechende Software verfügen und sich für das eRezept registriert haben, können eRezepte innerhalb Ihres Praxissystems erstellen.

Alle teilnehmenden Ärzte und Apotheken finden Sie in der AOK Bayern eRezept-App oder unter www.das-erezept-deutschland.de

Nutzern der AOK Bayern eRezept-App dürfen grundsätzlich alle Arzneimittel verordnet werden, es gibt allerdings Ausnahmen, z. B. bei Hilfsmitteln, Rezepturen und Betäubungsmitteln.

Bei Privatrezepten bleibt es vorläufig beim bekannten Verfahren: Sie bekommen von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt ein Papierrezept ausgehändigt.

Das eRezept ist genauso lange gültig wie ein Papierrezept - vier Wochen.

Sie können jederzeit gegenüber der AOK Bayern ohne Angabe von Gründen schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift erklären, dass Sie Ihre Teilnahme beenden möchten.

Eine Beendigung der Teilnahme hat keinerlei Auswirkungen auf die bestehende Krankenversicherung bei der AOK Bayern.

Bitte beachten Sie, wenn Sie Ihre Teilnahme widerrufen, beenden oder mit den Nutzungsbedingungen der AOK Bayern eRezept-App nicht mehr einverstanden sind, obliegt es Ihnen die AOK Bayern eRezept-App zurückzusetzen oder von Ihrem Smartphone zu löschen.

Ja. Wenn Sie sich für die Nutzung des eRezeptes entschieden haben, kann Ihre Ärztin oder Ihr Arzt trotzdem immer auch stattdessen ein normales Papier-Rezept ausstellen.

Der Datenaustausch erfolgt durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen. Die verschlüsselten Verordnungsdaten liegen getrennt von dem für die Entschlüsselung notwendigen QR-Code auf geprüften deutschen Servern. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Dritte keinen Zugriff auf die Datensätze erhalten. Der QR-Code kann nur von der beteiligten Apotheke ausgelesen werden.

Sämtliche Regelungen zur ärztlichen Schweigepflicht sowie die unmittelbar geltenden Bestimmungen der EU-DSGVO, die Vorschriften des Sozialgesetzbuches und des Bundesdatenschutzgesetzes werden beachtet. Darüber hinaus sind weitere Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit vertraglich vereinbart.

Teilnehmende Ärztinnen und Ärzte stellen Ihr eRezept aus und leiten dieses in Form eines QR-Codes an Ihre AOK Bayern eRezept-App weiter.

Gehen Sie mit Ihrem Smartphone in eine teilnehmende Apotheke und zeigen den QR-Code aus der AOK Bayern eRezept-App vor. Die Apotheke liest den QR-Code aus und Sie bekommen Ihr Medikament ausgehändigt.

Ja, Sie können Ihr eRezept einfach per AOK Bayern eRezept-App an eine Apotheke Ihrer Wahl verschicken. Die teilnehmende Apotheke stellt Ihnen Ihr Medikament bequem per Botendienst zur Verfügung oder bereitet es für Ihre Abholung vor.

Ja, Sie können Ihr eRezept auch bei einer teilnehmenden Versandapotheke einreichen. Ihr Medikament wird Ihnen auf dem Versandweg zugestellt.

Wird eine neue Verordnung ausgestellt, ist Ihr persönlicher Besuch weiterhin Voraussetzung. Für Folgerezepte ist dies, sofern keine ärztlichen Einwände bestehen, nicht erforderlich. Sie bekommen Folgerezepte von der Praxis direkt auf Ihr Smartphone. Erkundigen Sie sich hierzu gern bei Ihrer Arztpraxis.

Aktuell nehmen Sie hierzu telefonisch Kontakt mit der Arztpraxis auf und bitten um ein Folgerezept. Das eRezept wird dann direkt in die AOK Bayern eRezept-App gesendet, ein Besuch in der Praxis ist sofern keine ärztlichen Einwände bestehen, nicht mehr notwendig.

Das Rezept besteht aus zwei Teilen - einem QR-Code und einer digitalen Verordnung. Sie brauchen nur den QR-Code. Damit ruft die Apotheke die Verordnung ab. In einer weiteren Ausbaustufe werden auch Verordnungen in der eRezept-App angezeigt.

Die AOK Bayern ist bemüht, ihre mobilen Anwendungen im Einklang mit der BITV 2.0 und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen. Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die AOK Bayern eRezept-App.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen.
Die AOK Bayern eRezept-App ist mit der BITV 2.0 und dem BGG teilweise vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte
Leider war es nicht möglich, das vorliegende App-Angebot (AOK Bayern eRezept-App) vollumfänglich barrierefrei anzubieten. Hier wird gerade daran gearbeitet, die Zugänglichkeit zu verbessern. Dafür wird jedoch um etwas Geduld gebeten, da teilweise in die Programmierung eingegriffen werden muss.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind auf dem Betriebssystem Android nicht barrierefrei:

  • Die strukturelle Semantik von Überschriften ist nicht vollständig und konsistent.
  • Die Überschriften werden nicht von Talk Back erkannt.
  • Keine Beschränkung der Bildschirmausrichtung. Die AOK Bayern eRezept-App wurde für eine Nutzung im Portraitausrichtung (vertikal) entworfen und entwickelt.
  • Das Farbschema erfüllt zum Teil nicht die erforderlichen Mindestkontraste. Dies betrifft auch einige Fokuszustände.
  • Bei Nutzung externer Eingabegeräte ist der Kontrastunterschied zwischen fokussierten und nicht fokussierten UI-Elementen geringer als 3:1.
  • Farbwerte bezüglich Kontrastwerte werden noch angepasst.
  • Für Eingabefelder stehen noch keine zusätzlichen Informationen wie Icons bzw. Bilder bereit und es werden noch keine Eingabevorschläge (Autocomplete) angeboten.
  • Der Kontrastwert der Tooltips mit Fragezeichen-Symbol ist unterhalb des Zielniveaus.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind auf dem Betriebssystem iOS nicht barrierefrei:

  • Die strukturelle Semantik von Überschriften ist nicht vollständig und konsistent.
  • Bei eRezepten wird die Ausstellungs-Uhrzeit von VoiceOver nicht richtig erkannt.
  • Keine Beschränkung der Bildschirmausrichtung. Die AOK Bayern eRezept-App wurde für eine Nutzung im Portraitausrichtung (vertikal) entworfen und entwickelt.
  • Bei Nutzung externer Eingabegeräte ist der Kontrastunterschied zwischen fokussierten und nicht fokussierten UI-Elementen geringer als 3:1.
  • Das Farbschema erfüllt zum Teil nicht die erforderlichen Mindestkontraste. Dies betrifft auch einige Fokuszustände.
  • Bei dynamischer Textvergrößerung reagiert die App auf keine der verschiedenen Zoom-Settings. Alternativ existiert als Bedienungshilfe eine Lupe.
  • Die Aktivierung ist noch nicht vollständig für die Steuerung per VoiceOver optimiert und weist teilweise noch Kontrastprobleme auf.
  • Die Anmeldung ist noch nicht vollständig für die Steuerung per VoiceOver optimiert.
  • In der eRezept-Übersicht werden die Einträge nicht als Überschriften erkannt. Die Kontraste sind noch nicht optimiert.
  • Der Zeitraum bis sich die App nach Inaktivität automatisch sperrt, kann noch nicht geändert werden.
  • Die Funktionen der App sind noch nicht vollständig für die Steuerung per VoiceOver optimiert.
  • Für Eingabefelder stehen noch keine zusätzlichen Informationen wie Icons bzw. Bilder bereit und es werden noch keine Eingabevorschläge (Autocomplete) angeboten.
  • Die Texte in der App weisen teilweise noch Kontrastwerte unterhalb des Zielniveaus auf.
  • Der Kontrastwert der Tooltips mit Fragezeichen-Symbol ist unterhalb des Zielniveaus.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 25. August 2021 erstellt.

Die Prüfung der Konformität beruhte auf einer Selbstbewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt am 25. August 2021 überprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Sie können uns Feedback zur Barrierefreiheit über unser zentrales E-Mail-Formular mitteilen:

Barriere melden

Ihre Anfrage wird bearbeitet von:

AOK Bayern - Die Gesundheitskasse, Zentrale
Carl-Wery-Str. 28
81739 München

Durchsetzungsverfahren
Für den Fall, dass öffentliche Stellen ihren Verpflichtungen aus der BITV 2.0 und dem BGG auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Bitte wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG, falls Sie durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung dieses digitalen Angebots benachteiligt wurden:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mauerstraße 53
10117 Berlin
Telefon: 030 18 527 2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Kontakt zu meiner AOK BayernOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite