Kreisverwaltung Rendsburg-Eckernförde

Steckbrief
Der Kreis Rendsburg-Eckernförde führte ein Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung durch. Neben vielfältigen Angeboten im Bereich Bewegung, Stressbewältigung und Ernährung, die von den Mitarbeitern sehr gut angenommen wurden, rückte auch das Themenfeld „Führung“ in den Focus.
Branche
Öffentliche Verwaltung
Region
Schleswig-Holstein
Unternehmensgröße
ca. 725 Mitarbeiter

Gemeinsam dem hohen Krankenstand auf den Grund gehen

Das Jahr 2013 war der Startschuss für das Betriebliche Gesundheitsmanagement bei der Kreisverwaltung Rendsburg-Eckernförde. In diesem Jahr traf der Kreis mit 725 Mitarbeitern den Entschluss, ein betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen. So wurde ein erster Kontakt zu den Spezialisten im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung der AOK NORDWEST hergestellt. Die Gespräche dienten dazu, sich einen ersten Überblick über das Unternehmen zu verschaffen. Dabei kristallisierte sich ein gemeinsames Ziel heraus: Die Gesundheit der Mitarbeiter zu verbessern, eine für beide Seiten gewinnbringende Situation. Der erste Schritt war die erste Mitarbeiterbefragung zu gesundheitsrelevanten Themen, Problemen und Anliegen der Mitarbeitenden mithilfe eines Fragebogens. Die ersten Grundsätze und Themenschwerpunkte wurden gesetzt.

Es folgten weitere Gespräche mit der AOK NORDWEST im Rahmen mehrerer Sitzungen. Als Folge dessen wurde ein dreijähriger Kooperationsvertrag zwischen dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und der AOK NORDWEST von 2016 – 2019 geschlossen.

Um sich untereinander auszutauschen und neue Maßnahmen und Ideen zu entwickeln, fand regelmäßig ein Sitzungskreis statt. Die Spezialisten der AOK NORDWEST aus dem Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung nahmen an einigen Sitzungen teil und konnten so die Umsetzung von Maßnahmen vorantreiben.

Im Jahr 2016 wurde eine weitere umfangreiche Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Der Arbeitgeber bekam so einen aktuellen Überblick über die Stimmung und die Problemfelder im Unternehmen. Darauf aufbauend wurden durch die AOK-Bewegungsfachkräfte im gleichen Jahr Bewegungsanalysen am Arbeitsplatz durchgeführt. Hier wurden die Arbeitsplätze und Bewegungsabläufe der Mitarbeiter genau unter die Lupe genommen. Die AOK-Experten hielten Vorträge zu Bewegungspausen und Augentraining. Sie erklärten, dass gerade kurze Pausen besonders wichtig seien und das konzentrierte Arbeiten fördern würden. Zum Abbau ergonomischer Belastungen wurden begleitend Kurse zu dieser Thematik durchgeführt und ergonomische Arbeitshilfen in den Katalog der allgemeinen Arbeitsplatzausstattung aufgenommen.

Im Laufe der Zeit wurden die Aktivitäten und Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement weiter ausgebaut. Neben vielfältigen Angeboten im Bereich Bewegung, Stressbewältigung und „gesunde Ernährung“, die von den Mitarbeitern sehr gut angenommen wurden, rückte auch das Themenfeld  „Führung“ in den Focus. Aus dem Wissen, das Führungskräfte durch ihr Führungsverständnis und -verhalten maßgeblich das Betriebsklima und die Unternehmenskultur beeinflussen, wurden und werden  verschiedene, aufeinander aufbauende Seminar-Module im Kreis Rendsburg-Eckernförde angeboten.

Das Konzept geht auf. Die Belegschaft hat die Veränderungen positiv aufgenommen und begreift die Angebote des Unternehmens vor allem als Wertschätzung und Engagement für die Mitarbeiter. „Die Arbeitszufriedenheit ist gestiegen, wir erhalten kontinuierlich positive Rückmeldungen“,  sagt die Leiterin des Fachbereichs Zentrale Dienste Nina Fiedler.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und der AOK NORDWEST lief so erfolgreich, dass der Kooperationsvertrag für zwei weitere Jahre bis 2021 verlängert wurde.

Der Erfolg der Kooperation ist auch an den gestiegenen Mitgliederzahlen bei der AOK NordWest zu erkennen.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Dagmar Hosse-Friedrich
Projektkoordinatorin BGF
Edisonstraße 70
24145 Kiel-Wellsee
0800 2655 505103
0431 60525 1360
Kontakt zur AOK NORDWEST AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Expertenforum
Expertenforum
Die AOK-Experten beantworten Ihre Fragen innerhalb von 24 Stunden.