Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Kostenbeteiligung bei Raucherentwöhnung mit Hypnose

Meiner Tochter wurde von ihrem behandelnden Arzt eindringlich geraten, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie leidet unter Morbus Crohn, Medikamente zeigen keine Wirkung aber nicht zu rauchen würde laut Arzt ihre Symptome erheblich bessern.

Trotz mehrerer Versuche schaffte sie bisher leider nicht den Weg zum Nichtraucher. 

Nun hat sie sich über Hypnotherapie informiert und möchte damit einen erneuten Versuch starten. Wird diese Therapieform durch die AOK finanziell unterstützt?

Mit bestem Dank für hilfreiche Antworten

N.B.

Hallo 'NaBr',

wir wissen jetzt nicht, aus welchem Bundesland Sie kommen (die einzelnen Länder-AOKn regeln solche Dinge selbständig) aber uns ist bislang keine einzige AOK bekannt, die Hypnose oder ähnliche Therapien bezuschussen würde. Sicherheitshalber könnten Sie natürlich dennoch bei Ihrer örtlichen AOK (am Besten unter Vorlage genauerer Informationen) anfragen, ob eine Chance zur Bezuschussung besteht aber viel Hoffnung möchten wir Ihnen nicht machen.

Der Grund: sämtlichen Hypnosetherapien mangelt es an der notwendigen Wissenschaftlichkeit, als deren wichtigster Bestandteil die zuverlässige Reproduzierbarkeit angesehen wird. Was heißt das? Wenn Sie heute ein Medikament auf den Markt bringen wollen, muß es die verschiedensten Anforderungen erfüllen und die wichtigste davon ist, dass es zuverlässig und gleichartig wirkt, d.h. wenn 100 Personen dieses Medikament nehmen, muß es bei allen 100 Personen gleich wirken und auch nachweisbar in gleicher Weise den krankhaften Zustand verbessern. Ein Medikament, von dem gesagt würde, bei der Hälfte wirkt es, bei der anderen nicht, wäre bestenfalls 'als noch in der Testphase befindlich' einzuschätzen aber viel Vertrauen hätten Sie vermutlich dazu nicht und würden es höchstens probieren, wenn sämtliche vorherigen Stricke gerissen wären.

Leider zeigt die bisherige Erfahrung, das die 'Hypnotherapien' zur letzteren Art von 'Medikamenten' zählen, d.h. ihre Wirksamkeit ist kaum und sehr schwankend belegt. Natürlich werden Sie Personen finden, die darauf schwören aber Sie würden bei genauer Nachfrage mindestens genausoviele finden, die davon enttäuscht waren. Bei einer solch unsicheren Basis zögern die Krankenkassen natürlich Kostenzuschüsse zu gewähren.

Wenn Sie bei Ihrer AOK nachfragen, fragen Sie doch bitte auch, ob und welche Angebote es vor Ort gibt, um Ihrer Tochter helfen zu können. Vielleicht ist mit etwas Glück was für sie dabei.

Ihr Expertenteam der AOK

Hallo Expertenteam,

danke für ihre Antwort.

Leider kann ich die Begründung nicht nachvollziehen, dass Hypnotherapie nicht bezuschusst wird, da sie nicht bei Jedem gleichermaßen wirkt.

Wenn die Voraussetzung für die Bezuschussung von Medikamenten eine 100%ig gleichartige Wirkung wäre, warum werden dann so viele Medikamente von der Krankenkasse übernommen, die eben nicht bei Allen gleich wirken? Allein meiner Tochter wurden Medikamente im Wert von mehreren tausend Euro verschrieben, die leider allesamt nicht zur Besserung beitrugen. Im Verhältnis dazu wäre die Hypnotherapie viel kostengünstiger und diese würde auf jeden Fall keinen Schaden anrichten bzw. Nebenwirkungen hervorrufen.

Meine Tochter ist nun auch kein Einzelfall. Es gibt viele Morbus Crohn Erkrankte, bei denen Medikamente "durchprobiert" werden. Und auch ich selbst (wie viele mir bekannte Personen) habe die Erfahrung mit Psychopharmaka und Schmerzmedikation gemacht - diese wirken eben nicht bei Jedem gleich. Als weiteres Beispiel möchte ich Patienten mit multipler Sklerose anführen, bei welchen auch nicht jedes Medikament gleichermaßen wirkt. 

Folglich finde ich schon, dass ihre Begründung auf sehr wackligen Füssen steht. Warum werden so viele Medikamente, die sehr kostenintensiv sind, Nebenwirkungen haben können und deren Wirksamkeit auch nicht bei jedem Kranken gewährleistet werden kann bezuschusst, während eine Hypnotherapie, die vergleichsweise kostengünstiger ist, keine Nebenwirkungen hat und schon einigen Menschen bei der Rauchentwöhnung geholfen hat nicht bezuschusst wird? 

Leider ist es nicht möglich, nach anderen Angeboten vor Ort zu fragen, da wir bei der AOK Nord West versichert sind aber im Bereich der AOK Nord Ost wohnen. Dort geben die Mitarbeiter in der Niederlassung nicht einmal Auskünfte, da sie nach eigener Aussage "nicht zuständig" sind. 

Hallo 'NaBr',

es liegt nicht in der Hand des Expertenteams Kostenentscheidungen zu treffen - wir können Sie nur über die bestehende Kostenpraxis informieren. Die Kostenhoheit liegt bei den einzelnen Landes-AOKn.

Sie schreiben, Sie sind bei der AOK Nordwest mit Sitz in Dortmund versichert, wohnen aber im Gebiet der AOK Nordost mit Sitz in Potsdam. Wir vermuten, dass Sie mit der AOK Nordost vor Ort über die Chancen einer Kostenübernahme durch die AOK Nordwest diskutieren wollten aber da können die Kollegen dort gar nichts sagen und deshalb bekamen Sie wahrscheinlich die Auskunft 'nicht zuständig'. Was die AOK bei Ihnen vor Ort aber sicherlich machen kann, ist Auskunft geben über Möglichkeiten der Raucherentwöhnung vor Ort. Mit diesen Informationen können Sie sich dann an Ihre AOK Nordwest wenden und über denkbare Kostenzuschüsse sprechen, wobei wir angesichts der uns für alle AOKn vorliegenden Informationen nicht allzuviel Hoffnungen bezüglich Hypnose machen können. Es gibt aber möglicherweise Nichtraucherkurse, an denen man teilnehmen kann.

Ihr Expertenteam der AOK

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.