Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Pilotprojekt Online-Sprechzimmer am 01.06.2020 gestartet

AOK unterstützt die kontaktlose Arztberatung

Das digitale Pilotprojekt ist für AOK-Versicherte freiwillig und natürlich kostenfrei

Gerade in Corona-Zeiten ist die medizinische Fernbehandlung ein weiterer Ansatz zu Vermeidung persönlicher Kontakte. Während der Pandemie sorgt die Beratung per Online-Portal für eine ansteckungsfreie ärztliche Versorgung.

„Gerne fördern wir innovative Leuchtturmkonzepte zur Versorgung unserer Versicherten. Durch die Kooperation mit dem Hausarzt Dr. Michael Gurr in Eisenberg und dem vom ihm ins Leben gerufenen Portal „meinarztdirekt.de“ unterstützen wir den Innovationswillen der Ärzteschaft zur Schaffung neuer Beratungs- und Behandlungsoptionen im Sinne unserer Versicherten“, freut sich Dr. Martina Niemeyer, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Das Modell von Dr. Gurr steht dabei vielen Medizinern offen und entfaltet sich auch überregional – so ist aktuell der Anschluss weiterer Praxen für AOK-Patienten in Vorbereitung. Das Zusatzangebot ist zunächst auf ein Jahr angedacht und wird anschließend evaluiert. Das digitale Pilotprojekt ist für AOK-Versicherte freiwillig und natürlich kostenfrei.

Teilnehmen an der technischen Anwendung kann ab sofort jeder Versicherte, dessen Arzt bei dem Modell von Dr. Gurr registriert ist. Dazu mit dem eigenen Behandler die Optionen besprechen und sich dann einfach anmelden. Informationsmaterial gibt es direkt in den teilnehmenden Arztpraxen. Wichtig ist, dass sich der Arzt und die Patienten kennen – ein Erstkontakt mit Anamnese muss daher als erster Schritt stattfinden.

Der Abruf des Online-Portals gelingt ganz einfach per Smartphone, Tablet und PC und kann somit auch von unterwegs - ohne dabei auf die Praxis-Öffnungszeit zu achten - genutzt werden. Die verschlüsselte Kommunikation ähnelt dabei den bekannten Online-Banking-Standards, die Daten sehen nur Behandler und Patient – jeder erhält einen einmaligen Zugangscode zum Online-Sprechzimmer.

„Seit Jahren arbeite ich mit der AOK vertrauensvoll zusammen und freue mich nun über einen neuen Versorgungsbaustein im Sinne meiner Patientinnen und Patienten. Gerade für kleinere An- oder Nachfragen und Rezepte ist das Online-Portal für alle Beteiligten entlastend – spart es doch vielfach Wege oder vereinfacht und entschleunigt den Praxisalltag“, sagt Dr. Michael Gurr. „Die Besonderheit und Einmaligkeit unseres Portals liegt darin, dass keine zeitkritische Videosprechstunde angeboten wird, sondern ein zeitversetztes schriftliches Portal. Daher können Patient und Arzt dann schreiben, wenn es zeitlich in den Tagesablauf passt. Somit ist mein Arzt direkt.de bundesweit das einzige Onlinesprechzimmer dieser Art und unterscheidet sich wesentlich von den vielen Videosprechstunden-Anbietern“, erklärt der Mediziner weiter.

Die AOK bietet ihren Versicherten zudem eine Vielzahl an weiteren digitalen Angeboten, die gerade in der Corona-Pandemie die kontaktlose Teilhabe sichern. Über das Online-Kundencenter wurde eine neue und innovative Kontaktmöglichkeit für alle Kundinnen und Kunden geschaffen. Der Kontakt zur AOK kann hierbei auch schnell und einfach mit der „Meine-AOK“ App hergestellt werden. Außerdem haben wir unser umfangreiches Kursprogramm kurzfristig auf ein Cyberprogramm umgestellt. Mit dem neuen Online-Fitnessstudio bieten wir, für alle Interessierten, eine kostenfreie Möglichkeit weiter sportlich aktiv zu bleiben. Mehr Informationen können unter www.aok-kurse.de entnommen werden.

Format: jpg
Größe: 127 KB
Quelle: AOK RPS
Download

Format: jpg
Größe: 45 KB
Quelle: Fotografin Angelika Stehle
Download

Zeichen

[2.676 Zeichen mit Leerzeichen]